Frage von Blocho, 121

Urlaub ungewollt?

Hallo, mein Chef gibt mir ab und zu immer mal wieder einen Tag Urlaub mitten in der Woche welchen ich natürlich nicht möchte.
Muss ich das hinnehmen? Ich habe meinen Chef schon mehrfach darauf angesprochen jedoch behält er es sich frei dies weiter zu tun.

Antwort
von PeterSchu, 23

Er gibt dir Urlaub, der dann vom Urlaubskonto abgezogen wird? Das geht so auf keinen Fall. Siehe Bundesurlaubsgesetz:

"§7  Zeitpunkt, Übertragbarkeit und Abgeltung des Urlaubs


(1) Bei der zeitlichen Festlegung des Urlaubs sind die Urlaubswünsche des Arbeitnehmers zu berücksichtigen, es sei denn, daß ihrer Berücksichtigung dringende betriebliche Belange oder Urlaubswünsche anderer Arbeitnehmer, die unter sozialen Gesichtspunkten den Vorrang verdienen, entgegenstehen."

Also: zuerst kommt dein Urlaubswunsch. Wenn betriebliche Gründe dagegen stehen, kann der Chef diesen ablehnen. Aber er kann nicht einfach Urlaub zuordnen, wie es ihm passt. Es sei denn, es ist gleich zu Beginn des Jahres ein Betriebsurlaub vorgesehen, auf den man sich einstellen kann.


Antwort
von LiselotteHerz, 51

Nein, das darf er nicht. Urlaub dient der Erholung und Erhaltung der Arbeitsfähigkeit und das ist nur gewährleistet, wenn man einen Teil seines Jahresurlaubs am Stück nehmen kann, also mindestens 2 Wochen durchgehend und das ist noch zu wenig.

http://www.zeit.de/karriere/2010-07/arbeitsrecht-urlaubsdauer

lg Lilo

Kommentar von LiselotteHerz ,

Hier steht es nochmal im entsprechenden Gesetz verankert

http://www.urlaubsgesetz.com/

Mir scheint, Dein Chef legt es darauf an, dass Du nicht Deine 2 Wochen an einem Stück nehmen kannst. Das darf er nicht!!

Antwort
von berlina76, 42

Hast du am anfang des Jahres einen Urlaubsantrag gestellt?

Dann dürfte kein Urlaub mehr da sein den dir der Chef so aufdrückt.

Ansonsten achte darauf,das du mindestens einmal 2 Wochen Urlaub zusammenhängend bekommst.

Und ja, wenn du selbst deinen Urlaub nicht Planst un genehmigen lässt kann der Chef dich so in Urlaub schicken wie er dich nicht braucht.

Reiche also schnellstens einen Urlaubsplan ein, damit der Chef für diese Praxis keine Handhabe mehr hat.

Kommentar von PeterSchu ,

"...kann der Chef dich so in Urlaub schicken wie er dich nicht braucht."

Nein, das kann er nicht. Urlaub dient nicht zum Ausgleich von Arbeitsmangel. Es heißt nämlich "Erholungsurlaub", weil er der Erholung dienen soll und nicht der Planungssicherheit des Chefs. Urlaub nimmt man auf eigenen Wunsch, damit hat man auch die Chance, den Urlaub gemeinsam mit Familie usw zu verbringen. Dieser  Grundsatz hat einen hohen Stellenwert und darf vom Betrieb nicht zunichte gemacht werden.

Antwort
von toomuchtrouble, 49

Grundsätzlich muss der Urlaub zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer abgesprochen werden.

Außerdem solltest Du unbedingt selbst möglichst viele Urlaubstage beantragen. In unserem Betrieb muss wegen einer Betriebsvereinbarung mindestens 2/3 des Jahresurlaubes für das laufende Jahr beantragt werden und der gesamte Resturlaub bis zum 31.Oktober mit einer Frist zum 31.März, sonst wird Urlaub "zugeteilt".

Alles weitere regelt § 7 des Bundesurlaubsgesetzes

https://dejure.org/gesetze/BUrlG/7.html



Antwort
von Centario, 43

Du solltest auch Anspruch auf zusammenhägenden Urlaub haben. Begründet er sein Verhalten

Antwort
von peterobm, 64

solange der Tag bezahlt und nicht vom Urlaubskonto abgeht ist doch alles okay. 

wäre nicht schlecht paar Infos mehr rauszurücken ....

Antwort
von Nashota, 66

Hast du eventuell zu viele Überstunden?

Wenn dir der gegebene Urlaub von deinem Jahresurlaub abgezogen wird und dein Chef nicht mit sich reden lässt, dann wende dich an den Betriebsrat, so vorhanden, die Innung, wenn das Unternehmen da vermerkt ist oder notfalls ans Arbeitsgericht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten