Frage von patricialisa, 28

Urlaub stornieren wg. Krankheit?

Habe vor ca. einem Monat mit einer Freundin einen Kurztrip nach Italien (295 €) Online gebucht inkl. Reiserücktrittversicherung/Reiseabbruchvers. Nun habe ich seit gestern einen Hörsturz mit Tinnitus. Mir geht es Hundselend, es macht mich verrückt. Fühle mich auch nicht in der Lage am kommenden Samstag zu fliegen. Morgen bin ich erneut beim HNO, meine Frage, wenn ich storniere erwarten mich irhendwelche Kosten trotz Krankheitsfall .

Antwort
von Manja1707, 12

Ich denke hier müsste die Reiserücktrittsversicherung in Kraft treten. Du brauchst eine ärztliche Krankschreibung. Außerdem brauchst du SOFORT falls du sie noch nicht bekommst, eine Infusionstherapie. Hilft nicht gegen jede Form von Tinnitus aber auf jeden Fall gehen Hörsturz. Sonst kannst du auf dem Ohr taub werden.

Antwort
von flareb, 11

Grundsätzlich sollte eine Stornierung problemlos möglich sein, wenn eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausgestellt wurde.

Eventuell könnte eine Bearbeitungsgebühr, bzw. ein Selbstbehalt anfallen. 

Antwort
von Violetta1, 15

Du hast ja eine Reiserücktrittsversicherung. Was steht da in den AGB?


Ein akuter Hörsturz sollte Argument genug sein- lass Dir das unbedingt von Deinem Doc bescheinigen!


Je nachdem,w as dann also die AGB sagen, sollte die RRV dann also die Kosten von der geplatzen Reise übernehmen.

Dafür hast Du sie ja. Sagen die AGB des Reiseveranstalters z.B. 50% des Preises bei Absage bis.. oder 100% bei Absage .. dann sollte die Versicherung das alles übernehmen.

Dafür hast Du sie ja!

Antwort
von Juergenx1980x, 15

Da musst du in die AGBs des Reiseveranstalters schauen, das wird ganz unterschiedlcih geregelt.

Kommentar von Violetta1 ,

Es geht hier um eine Reiserücktrittsversicherung.. also wären,w enn die AGB der RRV wichtig, die fängen ja Ansprüche des Veranstalters auf.

Antwort
von Otilie1, 16

das müsste in der versicherung stehen, je nachdem wieviele tage vor der reise du absagst kann es was kosten

Antwort
von stubenkuecken, 10

Ein ärztliches Attest wäre von Vorteil um die Ansprüche gegen die Versicherung durchzusetzen. Eine Krankmeldung für den Arbeitgeber solltest Du dir auch geben lassen, damit die Urlaubsansprüche bestehen bleiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten