Urlaub (planen) Ausbildung?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Sie plant doch bestimmt jetzt auch noch nicht ihren Urlaub für das komplette Jahr. Ich finde das gemein, weil es ist einfach blöd das ganze Jahr voraus zu planen.

Doch, das wird sie wohl tun. Im Berufsleben ist es vollkommen normal seine großen Blöcke langfristig zu planen.

Es gibt sogar Firmen, die Betriebsurlaub vorschreiben oder für die Azubis die großen Blöcke festlegen.

Zudem kann man ja nicht einmal wissen wie dann das Wetter sein wird im Sommer.

Richtig - aber Du darfst ja ohnehin nur in der unterrichtsfreien Zeit Urlaub nehmen, also wenn KEINE Berufsschule statt findet. Daher ist ja eh eingeschränkt wann Du überhaupt gehen kannst. Spontan Urlaub planen ist nicht (außer es geht um einzelne Tage aus persönlichen Gründen). Aber: "Oh nächste Woche ist die Wettervorhersage super, da nehme ich frei" ist nicht.

Gerade die längeren Blöcke müssen langfristig geplant werden, da ja nicht alle gleichzeitig weg können. Und bei den meisten Unternehmen ist es auch so, dass man einmal im Jahr 2 oder 3 Wochen am Stück nehmen soll (nicht hier mal 5 Tage und da mal 5 Tage). Warum? Weil der Urlaub der Erholung dient und man mindestens einmal im Jahr 2/3 Wochen am Stück benötigt.

Habe dieses Jahr 18 Urlaubstage

Dann schau mal nach, wann keine Berufsschule ist und verplane 15 Tage am Stück fest. Die restlichen 3 wirst Du sicher für Eventualitäten noch offen lassen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist ganz schön frech, dass was die Chefin macht, geht Dich gar nichts an. Das ist deren Angelegenheit und nicht Deine. Im übrigen bist Du das Schlusslicht in der Ausbildung und solltest Dich ein wenig mehr zurück halten.. Du kannst froh sein, dass Du überhaupt Urlaub bekommst. Also setz Dich hin und plane den Urlaub. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jako1386
17.02.2016, 14:10

Mein Brot schmeckt ohne deinen Senf besser. Hättest dir deine Antwort sparen können.

1

ja das darf die "bringen" ........das ist durchaus so üblich das jeder Mitarbeiter seinen Urlaubsplan für das gesamte Jahr am Jahresanfang macht , mache sogar noch früher ............. die Chefin muß ja dann auch erstmal durchchecken was geht und was nicht , denn es können ja nicht alle gleichzeitig Urlaub haben ................und dafür braucht sie halt den Plan von jedem Mitarbeiter , auch vom Azubi ;) ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie jetzt erst?

In unserer Firma muss Ende Oktober 80% des kommenden Jahresurlaubes verplant sein. Die restlichen 20% bis Ende Februar.

Wie soll denn irgend jemand in der Firma planen (Schulung, Vertretung, Budget etc) wenn keiner weiß wann wer weg oder da ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In den meisten Berufen muss man in den Berufsschulferien nehmen. Frag in der Berufsschule nach. 18 Tage sind sehr wenig, das ist weniger als der Mindesturlaub. Das kann nicht sein.

Ja, bei Auszubildenden ist es üblich, dass das ganze Jahr verplant wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GuenniReloaded
17.02.2016, 14:06

Stimmt, 18 Tage können nicht stimmen.... wieviel Tage arbeitest du denn in der Woche?

0

Generell ist eine Urlaubsplanung kein Urlaubsantrag. Daher solltest du dir da keine Sorgen machen darüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist normal in vielen Betrieben - manche planen sogar schon im November das nächste Jahr.

Wann du Urlaub nehmen willst, kommt einfach drauf an, ob du z.b. wöchentlich Schule hast (dann musst du ja in den Ferien nehmen) und was du so vor hast.

Meine Idee: Eine Woche Frühjahr, eine Woche Weihnachten - und den Rest im Sommer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung