Frage von SuzanSuzan, 94

Urlaub gebucht ganze Zahlung wird verlangt?

Hallo, habe vorhin unseren Sommer Urlaub wie jedes Jahr Online gebucht. Wir haben jetzt bereits 7,8 mal online gebucht, nur jetzt bekam ich die Rechnung per E-Mail wo drinne stand das der Gesamt Betrag sofort fällig ist 😳 Wir mussten bis jetzt immer eine Anzahlung machen und den Rest dann  4 Wochen vor Reise Beginn. Auf der Internet Seite steht dies genau so, das es allerdings vom Veranstalter abhängt. Da ich wie gesagt noch nie den Betrag auf einmal zahlen musste habe ich mir nichts bei gedacht schließlich dauert es ja auch noch 6 Monate bis die Reise statt finden soll. Naja auf jeden Fall waren wir jetzt nicht auf die gesamt Summe eingestellt und können diese auch nicht bezahlen zumindest nicht diesen Monat, da es ja auch schon Mitte des Monats ist haben wir einfach keine 1500€ mehr über. Anzahlung wäre keine Problem und den Rest hätten wär dann im Februar bezahlt. Dann habe ich mal gegooglte dort stand das die Gesamt Summe nur verlangt werden darf wenn es dafür gute Gründe gibt, wie zB wenn der Veranstalter auch sofort die Summe ans Hotel und an die Fluggesellschaft zahlen muss o.Ä Leider erreiche ich niemand am Telefon die warte zeit beträgt 45min. Weiß jemand was ich machen kann? Wenn ich jetzt sofort storniere fallen da sehr hohe Gebühren an? Und wenn ich ggf nicht zahlen würde was passiert dann?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von pedde, 40

Stornieren! Ist im höchsten Maße gefährlich und spricht eigentlich für eine drohende Insolvenz des Veranstalters! Einfach stornieren und zur Not die Verbraucherschutzzentrale anrufen und fragen was man machen kann (gibt ja auch sowas wie ein Rücktrittsrecht vom Kaufvertrag).

Jedenfalls ist es nur gewöhnlich, dass man den Flug komplett bezahlt und max. 25% der Reisekosten. Musst bei dem Unternehmen auch mal nach der Insolvenzversicherung googlen, wo die sind.

Aber jedenfalls höchst verdächtig. Kein seriöser Veranstalter macht das im Normalfall. Wäre auch nett, wenn du mal schreiben würdest welcher Veranstalter das verlangt, dann kommt man schnell dahinter, was sich dahinter verbirgt (Einsicht und Bilanzen, Erfahrungen, Hotels, Fluglinie, etc.)

Kommentar von SuzanSuzan ,

Ab in den Urlaub Spezial/Urlaubstours. Leider wollen die bei Stornierung 75% der Kosten einbehalten. In den AGBs des Veranstalters stehen Kategorien und bei welcher man wie viel % Anzahlung man da machen muss, dort habe ich auch gesehen das man bei Kategorie P 100% zahlen muss. Bin aber davon ausgegangen das Kategorie P eine Reise ist die zB schon in zwei Wochen statt findet.  Weil dort auch stand das im normal Fall 35% Anzahlung geleistet werde muss 😕  Bei der Buchung stand auch nicht "Hallo Sie buchen Kategorie P" also bin ich wie gesagt davon ausgegangen das es reisen sind die bald statt finden, das man dann direkt alles bezahlen muss ok, aber halt nicht wenn die Reise erst in 6 Monaten statt findet.

Kommentar von SuzanSuzan ,

Habe leider jetzt auch viele schlechte Bewertungen gelesen... Ahhhhh das macht man vorher naja werde jetzt wieder anrufen und fragen was machbar ist vielleicht lassen Sie sich drauf ein das ich schon mal ne Anzahlung mache und den Rest dann nächsten Monate.

Kommentar von pedde ,

Man munkelt in der Reisebranche, dass Ab-in-den-urlaub dringend einen Käufer sucht und in erheblichen Zahlungsschwierigkeiten steckt.
Wie gesagt, man munkelt, aber dies würde den Verdacht erhärten, dass eben gewissen Gelder, aufgrund Zahlungsschwierigkeiten im Unternehmen, nicht ausgezahlt werden (Gutscheine) oder so krasse Anzahlungen gefordert werden (ist nicht gewöhnlich). Wenn sie jedem Kunden das Geld wieder geben würden, dann wären die Millionen an Geldern, die für neue Projekte fehlen würden. Man kann aktuell nur warnen, bis sich dort wieder etwas tun könnte.

Viel Glück dennoch, dass alles zu Ihrer Zufriedenheit abläuft.

Kommentar von SuzanSuzan ,

Danke. Habe mich an einen Anwalt gewendet. Er sagt auch dass das BGH darauf hinweist das es nur bei nachvollziehbaren Gründen erlaubt ist und das Anzahlungen nicht mehr wie 20% hoch sein dürfen. Da es dem Ware-gegen-Geld Prinzip schwächt und der Kunde das volle Risiko trägt wenn die Leistungen vom Veranstalter nicht erfüllt wird. Und eine Stornierungen Gebühr von 75% vom Reisepreis ist auch unzulässig. Noch dazu hat er im Internet gefunden das gegen diesen Veranstalter schon ein Urteil vor liegt da die Verbraucherschutz Zentrale gegen den Veranstalter geklagt haben wegen zu hohen Anzahlungen oder wie bei mir wo sie den ganzen Preis haben wollen. Vielen Dank für deine Mühe :D

Antwort
von ErsterSchnee, 61

Nicht-bezahlen kommt einer Stornierung gleich. Und das wird teuer. Die genaue Höhe kannst du aus den AGB entnehmen.

Kommentar von SuzanSuzan ,

Dort steht leider nur erst etwas von 30 Tage vor Reise 15 Tage und 7 Tage aber leider nicht wie viel Prozent bei 6 Monaten

Kommentar von ErsterSchnee ,

Soviel wie bei 30 Tage vor Reiseantritt.

Kommentar von SuzanSuzan ,

Frechheit 75% 😳

Antwort
von Weeprome, 38

Versuchs weiter am Telefon. Ansonsten schick ne Mail. Du hast ja online immer 2 Wochen Rücktrittsrecht also noch Zeit das zu klären.

Kommentar von SuzanSuzan ,

Ja bin noch immer in der Schleife 😁 Also wenn die mir jetzt sagen das es tatsächlich so ist das die Reise komplett bezahlt werden muss, kann ich die Reise noch widerrufen? Habe für meine Mutter mit gebucht, sie kommt aber erst ein paar Tage später wie wir deshalb hat sie einen anderen Reiseveranstalter und sie brauch erst mal nur 20% anzahlen. Dann such ich mir nämlich auch lieber erst mal einen wo wir nur anzahlen müssen.  

Kommentar von ErsterSchnee ,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten