Frage von Nemo70, 95

Urlaub Bestätigung?

Wenn ich im November letztes Jahres mein Jahresurlaub Plan angegeben habe und bis heute keine Antwort erhalten habe ist der Urlaub genehmigt ja oder nein oder gibt es ein Gewissen Paragraf für Bestätigungen den Urlaubsplan.

Antwort
von Gwil395451, 65

Gibt's bei euch im Betrieb einen Betriebsrat? Kann sein, dass der mit der Betriebsleitung eine Betriebsvereinbarung in dieser Sache abgeschlossen hat! Die würde dann das Allgemeine Urlaubsgesetz außer Kraft setzen.

Antwort
von Nemo70, 59

Danke für Antwort aber mir ist auch bekannt dass der Arbeitgeber innerhalb von 4 Wochen Einplanung durchziehen muss und nach 4 Wochen wenn ich keine Antwort bekomme ist der Urlaub als genehmigt. Deshalb brauche ich diesen paragraph

Kommentar von Familiengerd ,

und nach 4 Wochen wenn ich keine Antwort bekomme ist der Urlaub als genehmigt.

Das ist schlicht und einfach falsch!

Wie Dir auf eine inhaltlich gleichlautende vorherige Frage schon mehrfach geantwortet wurde:

Einen solchen Paragraphen, der vorschreibt, innerhalb welcher Frist der Arbeitgeber eine Entscheidung über einen Urlaubsantrag treffen muss, gibt es nicht.

dass der Arbeitgeber innerhalb von 4 Wochen Einplanung durchziehen muss

Das ist richtig!

Die Rechtsprechung besagt, dass der Arbeitnehmer eine Entscheidung zu seinem Urlaubsantrag spätestens nach einem Monat verlangen kann.

Wenn der Arbeitgeber bis dahin nicht reagiert, bedeutet das aber keinesfalls eine "automatische Genehmigung"; dem Arbeitnehmer bleibt nichts Anderes, als beim Arbeitgeber "nachzuhaken" und gegebenenfalls eine Entscheidung über das Arbeitsgericht zu erzwingen.

Antwort
von PeterSchu, 67

Ich glaube, es gab mal ein Arbeitsgerichtsurteil, dass besagte, dass automatisch von einer Genehmgung auszugehen ist, es gab wohl aber auch schon anderslautende Urteile. Ich würde mich also nicht darauf berufen, sondern den Betrieb mit einer Fristsetzung auffordern, deinen Antrag zu beantworten. Und in Zukunft würde ich das schon wesentlich früher tun.

Antwort
von TSanswer, 64

§7 (1) BUrlG. 

Ihrer Urlaubsnahme im gewünschten Zeitfenster darf nur in Ausnahmefällen nicht entsprochen werden. Die ständige Rechtssprechung sieht in Deutschland sogar vor, dass die Urlaubswünsche des Arbeitnehmers vorrangig gegenüber betrieblichen Interessen zu behandeln sind.

Praxistipp: Sprechen Sie sich mit Ihrem Vorgesetzten und Kollegen bzgl. des Urlaubs ab. Man sollte fair dem Unternehmen und dem Team gegenüber sein. Von einer "Hau-drauf-Urlaubsnahme" rate ich dringend ab. Am einfachsten: Fragen Sie Ihren Vorgesetzten nach dem Stand der Dinge. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community