Frage von Paulitoo, 110

Urlaub beim Minijob im Privathaushalt?

Hallo, habe eine Frage zum Urlaub bei einem Minijob in einem Privathaushalt. Ich würde einen Minijob als Kindermädchen annehmen. Laut Gesetz hätte ich bei meinen Arbeitsstunden einen Urlaubsanspruch von 16 Tagen pro Jahr. Die Frage ist ob die Tage an denen die Familie nicht da ist, weil das Kind Ferien hat und sie wegfahren, als meine Urlaubstage zählen. Ich meine das Kind hat 14 Wochen Ferien im Jahr, wie sollen denn da die 16 Tage Urlaub verteilt werden ? Die Bezahlung würde pro Stunde erfolgen, würde ich da nicht einfach nur weniger verdienen (in diesem Monat wo sie bspw. 2 Wochen weg sind) ? Habe auch schon eine e-Mail an die Minijob-Zentrale geschickt, leider immer noch keine Antwort bekommen...

Vielen Dank

Antwort
von michi57319, 81

Babysitting heißt, kein Auftrag, keine Kohle. Deine 16 Tage (wie kommst du auf diese Summe?) mußt du bezahlt bekommen. Hast du einen Arbeitsvertrag, der das regelt?

Bist du bei der Minijobzentrale angemeldet? Hast du eine Meldebescheinigung bekommen? Es ist eher unüblich, einen Babysitter anzumelden.

Wie alt bist du eigentlich?


Kommentar von Paulitoo ,

So: also zur Berechnung der Urlaubstage gibt es auf der Seite der Minijob-Zentrale eine Formel und zwar : individuelle Urlaubstage x 24 / 6 (übliche Arbeitstage) sprich bei mir wäre das 4 x 24 / 6 = 16

Ich habe noch keinen Arbeitsvertrag, da ich mich noch nicht für diese Stelle entschieden habe.

Es ist vielleicht unüblich, jedoch manche machen es. Ich zum Beispiel möchte nicht mein Geld "schwarz" verdienen. Und ich bin 22.

Meine Frage war aber eigentlich : Wenn die Familie nicht da ist, sprich: ich kann nicht zur Arbeit, gehen da meine Urlaubstage dafür drauf ? Oder ein Beispiel : im März normalerweise 38 Arbeitsstunden davon sind 16 Arbeitsstunden Ferien, also ist das Kind nicht da => keine Arbeit.

Kommentar von michi57319 ,

Das wird arbeitsvertraglich geregelt. Deshalb fragte ich so explizit danach.

Kommentar von Paulitoo ,

Danke erst mal

Antwort
von MenschMitPlan, 65

Die Minijob-Zentrale ist für eure individuellen vertraglichen Regelungen nicht zuständig und macht auch keine Arbeitsrechtsberatung.

Die Ferienzeit beträgt zwar 14 Wochen, aber nicht die gesamte Zeit wird die Familie wohl verreisen. Soviel Urlaub haben die Eltern ja auch nicht.
Ihr werdet euch absprechen müssen. Es wäre ja Blödsinn, wenn du Urlaub haben willst, wenn sie dich brauchen, aber arbeiten willst, wenn die Familie verreist ist. Es wird darauf hinauslaufen, dass ihr hauptsächlich parallel Urlaub macht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten