Frage von xxxcrazymonkey, 76

Urlaub anfrage für einen längeren Zeitraum?

Ende Januar 2016 hab ich einen urlaubsantrag abgegeben für vier Wochen weil ich mir einen Urlaub in Korea buchen wollte. Dieser wurde aber abgelehnt, weil mein Chef der Meinung ist das zu viel zu tun ist.

Vom Beruf bin ich dachdecker, und wir sind 12 Mitarbeiter was nicht gerade wenig für eine dachdecker Firma ist.

Das beste ist der Urlaub war für den Sommer 2017!!! Da kan mein Chef doch nicht sagen das er mich bis dahin schon verplant hat?! Oder ist es so rechtlich?

Antwort
von BlackRose10897, 49

Das BurlG sagt:

"(1) Bei der zeitlichen Festlegung des Urlaubs sind die Urlaubswünsche des Arbeitnehmers zu berücksichtigen, es sei denn, daß ihrer Berücksichtigung dringende betriebliche Belange oder Urlaubswünsche anderer Arbeitnehmer, die unter sozialen Gesichtspunkten den Vorrang verdienen, entgegenstehen. Der Urlaub ist zu gewähren, wenn der Arbeitnehmer dies im Anschluß an eine Maßnahme der medizinischen Vorsorge oder Rehabilitation verlangt."

Dann kommt aber schon Abs.2:

"(2) Der Urlaub ist zusammenhängend zu gewähren, es sei denn, daß dringende betriebliche oder in der Person des Arbeitnehmers liegende Gründe eine Teilung des Urlaubs erforderlich machen. Kann der Urlaub aus diesen Gründen nicht zusammenhängend gewährt werden, und hat der Arbeitnehmer Anspruch auf Urlaub von mehr als zwölf Werktagen, so muß einer der Urlaubsteile mindestens zwölf aufeinanderfolgende Werktage umfassen."

Antwort
von lextra79, 33

Als Dachdecker in der Hochsaison 4 Wochen am Stück Sommerurlaub? Das ist doch klar, dass das nicht geht. Er wird ja auch nicht umsonst 12 Arbeiter dauerhaft beschäftigen, wenn die Auftragslage schlecht wäre. Angenommen wenn er jedem der 12 Mitarbeiter 2 Wochen Sommerurlaub geben soll und sagen wir 2 sind gleichzeitig im Urlaub, dann sind das schon 3 Monate mit nur 10 Mitarbeitern. Dann kommen noch die Papas mit schulpflichtigen Kindern, die alle den Urlaub in den Ferien brauchen. Logisch das er dir keine 4 Wochen gibt. Würd ich auch nicht. Warum fliegst du nicht im Winter nach Korea. Könnt mir vorstellen, dass er darüber anders denkt. :-)

Antwort
von macqueline, 35

Hat dein Chef denn mitbekommen, dass der Urlaubsantrag für 2017 war? Denke nicht, dass er damit rechnen musste.

Rein rechtlich kann er aber sagen, dass z. B. er in der Planung eingeschränkt ist, wenn Mitarbeiter langen Urlaub haben. Andererseits sollte ein Urlaub nicht unter 3 Wochen dauern, damit die Erholung gegeben ist.

Am besten redest du mit ihm noch mal darüber, wenn er gute Laune hat und nicht gerade voll im Stress ist.

Kommentar von UserDortmund ,

Falsch: 2 Wochen ist die gesetzliche Frist!!!!

Kommentar von macqueline ,

Eine gesetzliche Frist hatte ich gar nicht erwähnt, da helfen auch keine 4 Ausrufungszeichen. Ärztlicherseits wird 3 Wochen Urlaubsdauer befürwortet.

Antwort
von Darkabyss, 36

BUrlG § 7 Absatz 3

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten