Frage von Taftan, 48

Urlaub absagen wegen Überstunden von Kollegen?

Hallo ich hab eine Frage bei der ich mir selbst nicht sicher bin ob der Chef das darf. Wir hatten über das Jahr sehr viele "dauer Kranke" natürlich haben einige Überstunden aufgebaut bei uns ist es so das Überstunden nicht ausgezahlt werden sondern mit Frei Abgebaut werden müssen nun hat unser Chef folgenden plan er möchte im kommenden Monat alle Urlaube Streichen damit die Mitarbeiter die Überstunden haben diese Abbauen können. Nun die Frage. Darf er das? Die Urlaube sind sein Januar genehmigt und natürlich hat man in dem Urlaub auch schon was geplant das bei mir z.B. auch schon seit einen Halben Jahr geplant ist und nun falls er das macht wieder alles abgesagt werden muss.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 31

Urlaub der schon vom Arbeitgeber genehmigt wurde kann nicht so einfach gestrichen werden.

Das geht nur dann wenn dringende betriebliche Belange gegen den Urlaub sprechen. Dringend ist hier aber nichts. Überstundenabbau zählt hier bestimmt nicht.

Dringende betriebliche Belange wären z.B. eine Naturkatastrophe oder wenn der Betrieb in Existenznöte kommt wenn bestimmte Arbeitnehmer nicht anwesend sind.

Antwort
von Halbammi, 26

Ich sehe hier ehrlich gesagt den Sinn dahinter nicht, denn der Urlaub muss ja genau so weg wie die Überstunden? Der Chef kann aus betrieblichen Gründen den Urlaub streichen, muss aber dann auch die entstandenen Kosten ( Urlaubsbuchung etc) tragen.

Antwort
von Grautvornix, 31

Der meint das du statt Urlaub abgezogen bekommst, du deine angefallenen Überstunden für diesen Zeitraum abbaust.

Für den gleichen Zeitraum.

Ich wüsste jetzt nichts,was dagegen spricht.

Kommentar von Taftan ,

Nein er meinte Tatsächlich das alle Urlaube gestrichen werden damit das Gesamte Personal da ist und die, die Überstunden haben diese Abbauen können. Ich z.B. habe keine Überstunden mehr soll aber auch auf den Urlaub verzichten!

Kommentar von Grautvornix ,

Ok, wenn dir dadurch Kosten entstehen, weil du was gebucht hast, dann muss er das ersetzen.

Ich bin mir aber nicht sicher, ob er das machen kann, weil ich hier keine betriebliche Erfordernis sehe, es ist ja nur seine "Idee" die Überstunden abzubauen.

Da lassen sich auch weniger einschneidende Lösungen finden.

Kommentar von Grautvornix ,

Hab mich nochmal vergewissert, in deinem Fall sehe ich keinen der Ausnahmegründe, für deinen Chef als gegeben an,

Ist einmal genehmigter Urlaub immer unwiderruflich?

Generell ja. Ein Urlaub gilt als genehmigt, wenn der Arbeitgeber
dem Urlaubsantrag schriftlich zustimmt.

Nachträgliche Änderungen sind nur möglich, wenn Chef und Mitarbeiter sie vereinbaren.

Treten nach der Genehmigung zwingende betriebliche Interessen auf, aufgrund derer der Arbeitgeber den Urlaub widerrufen möchte, muss der Mitarbeiter der Aufhebung zustimmen.

Einfach streichen darf der Chef den Urlaub also nicht. Allerdings gibt es Ausnahmen:

Bei einer Katastrophe oder dem plötzlichen Ausfall einer größeren Anzahl von Mitarbeitern, durch den die Produktion generell gefährdet ist, darf der Arbeitgeber den Urlaub ohne ausdrückliche Zustimmung des Arbeitnehmers verlegen.

In solchen Ausnahmefällen kann er seinen Mitarbeiter sogar aus
dem Urlaub zurückholen – aber er muss dann die Kosten dafür tragen.

http://www.zeit.de/karriere/beruf/2012-04/faq-arbeitsrecht-urlaub

Kannst auch hier noch mal nachsehen: Die Paragraphen dazu findest du im Arbeitsrecht.

https://www.gehalt.de/news/in-diesen-10-faellen-darf-der-chef-deinen-urlaub-stre...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community