Urknall und Galaxien?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo thebestcouple,

die Frage ist schon deftig. Aber fangen wir mal an:

1915 veröffentlichte Albert Einstein seine Allgemeine Relativitätstheorie, die die Gravitation auf der Basis der Speziellen Relativitätstheorie beschrieb.

Er interpretierte dieseGravitation jedoch nicht als Kraft, sondern als eine Auswirkung einer Krümmung der Raumzeit. Er geometrisierte diese Raumzeit u d beschrieb sie mit einer pseudo-riemannschen Mannigfaltigkeit. Dies fand Einfluss in seine nach ihm benannten 

Einsteinschen Feldgleichung.

Wenn  man aber nun das kosmologische Prinzip auf diese Gleichungen anwendet, dann erhält man Gleichungwn, die die zeitliche Entwicklung der Gravitationsfelder beschreiben kann, die sogenannten Friedmann-Gleichungen. Mit ihnen kann man also auch die zeitliche Entwicklung des Universums zurückverfolgen. Wenn man dies tut, dann erreicht man einen singulären Punkt, eine Singularität, wo die Lösungen der ART nicht mehr anwendbar sind. Für Schwarze Löcher wurden immer Schwarzschild-Metriken verwendet, um sie zu beschreiben, bzw. bei Koordinatensingularitäten konnte man das Koordinatensystem wechseln, okay jetzt schweife ich ab, was ich sagen wollte :

 Diese Anfangssingularität kann man nicht  beschreiben, zumindest nicht mit gewöhnlichen Mitteln, da muss schon eine Quantengravitation her.

Also eine wissenschaftliche Publikation kenne ich jetzt nicht, aber google mal die Fachbegriffe, dann wirst du schon Publikationen dazu finden.

LG, Astroknoedel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt wohl keinen "Mittelpunkt" (zumindest nicht im Raum), denn so ziemlich alles bewegt sich von uns weg. Dass der "Mittelpunkt" sozusagen "zufällig" genau bei uns liegt, ist ziemlich unwahrscheinlich. Man geht daher davon aus, dass diese Beobachtung universell ist und man, egal wo man sich im Universum befindet, beobachten würde, dass sich die meisten Galaxien von einem weg bewegen.

Vorstellen kannst Du Dir das, indem Du "eine Dimension nach unten gehst". Vier Dimensionen kann sich der Mensch immer so schlecht vorstellen, also gehen wir mal von einem zweidimensionalen Raum und einer Zeitdimension aus. Insgesamt bildet das eine dreidimensionale Raumzeit. Die stellen wir uns nun vor, wie unseren dreidimensionalen Raum. Zum Zeitpunkt des Urknalls war das Universum ein Punkt. Danach ist es expandiert. Stelle Dir einen Punkt im Raum vor, der mit verstreichender Zeit zu einer Kugel expandiert. Die Oberfläche der Kugel ist eine Fläche, ein zweidimensionales Objekt. Solange wir uns "innerhalb" dieser Fläche bewegen (also nur Richtung "Nord/Süd/West/Ost" gehen können), können wir sie nicht verlassen. Wir stoßen auch nie auf eine Unstetigkeit, einen "Rand", obwohl die Fläche natürlich endlich groß ist. Man sagt, sie sei "endlich, aber unbegrenzt". Wenn wir nun Punkte auf dieser Kugeloberfläche markieren, entfernen sie sich voneinander, ohne dass es (innerhalb der Kugeloberfläche) einen Mittelpunkt (oder sonst einen ausgezeichneten Punkt) gäbe. Das ist unabhängig davon, welchen Punkt wir wählen.

Etwa so musst Du Dir unser Universum auch vorstellen, nur eben "eine Dimension höher", also als dreidimensionale "Fläche" in einem vierdimensionalen Raum. Solange Du Dich nur in drei Dimensionen bewegen kannst, kommst Du nie an einen "Rand". Es gibt stets nur endlich viel Raum (wenn auch sehr sehr viel), aber trotzdem keine "Grenze" und es mit der Zeit gibt es "immer mehr Raum". Und egal wo wir uns befinden, entfernt sich das meiste von uns.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Reggid
21.11.2015, 18:07

wir wissen nicht ob das universum endlich oder undendlich groß ist (und dann auch schon immer war).

3

Lerne erst mal, Fakten zu lernen, ohne neue Fragen zu stellen.

Und "Filme" sind da sicher nicht die beste Methode.

Es gibt da so komische zerfledderte Gebilde aus Lumpen und Holz.

Irgend was mit Buchen, Bökern, Bucheckern, Bücherecken oder so. Hab's vergessen, wie allen den andern Unfug, den Oppa so erzählt.

Grufties halt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist richtig, dass Hubble die Rotverschiebung in Abhaengigkeit von der Entfernung entdeckt hat, aber er selbst hat daraus nie den Schluss gezogen, dass die Galaxien von einem Ursprung ausgegangen sind. Rotverschiebung kann ganz verschiedene Ursachen haben, man kann daraus nicht unbedingt auf eine Bewegung von Galaxien relativ zu uns schliessen, und schon gar nicht auf die Geschwindigkeit dieser Bewegung.

Aber fuer einen Filmregisseur steht nicht die wissenschaftliche Exaktheit im Vordergrund, sondern die unterhaltsame Vision.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie konnte man die Wege zurückverfolgen?

du siehst mit welcher geschwindigkeit und in welche richtung sich die galaxien bewegen, dann kannst du das ganze einfach rückwärts rechnen. 

Wo finde ich eine wissenschftliche Publikation mit den Resultaten?

resultaten von was?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thebestcouple
21.11.2015, 18:01

Ich denke nicht, dass man das "so einfach" rückrechnen kann. Denn zwischen den verschiedenan Galaxien wirken bei genügend kleinem Abstand Gravitationskräfte. Und durch diese Wechselwirkungen zwischen Galaxien, haben sie nicht eine lineare Flugbahn. Somit reicht die Richtung und Geschwindigkeit leider nicht aus.

1

1. Man kann durch die Rotverschiebung ja sehen in welche Richtung sich das Universum ausdehnt. Da es sich kreisförmig ausdehnt kann man aus dieser Bewegung auch einen Mittelpunkt definieren von wo aus das ganze angefangen haben muss.

2. Kann ich dir leider nicht sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Astroknoedel
22.11.2015, 11:01

Wofür steht "Usermod Junior"?

1

Da die Galaxien(haufen) sich von uns entfernen, scheinen ihre Wege von uns aus zu gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoHumanBeing
21.11.2015, 18:04

Das ist richtig. Das bedeutet aber nicht, dass die Expansion "von uns ausgeht". Es gibt keinen Mittelpunkt in den drei Raumdimensionen. Es gibt ihn aber wohl in der vierdimensionalen Raumzeit. ;-)

1