Frage von physikbanause, 99

urknall und danach?

Hallo was haltet ihr davon?

Wir stehen am Anfang als Gott sauer auf uns war und mit dem finger schnipste schwups war die zeit geboren "das war jetzt hypothetisch"

so der raum wird also von der zeit geschaffen, ich sage jetzt die zeit bewirkt lediglich, das der raum durch schwingung beliebig gravitativ ist. beliebig heisst hier, nicht gleichmässig um theorien wie expansion inflation etc. erstmal aussen vor zu lassen. immerhin ist gravitation, die einzige wechselwirkung die direkt mit dem raum wechselwirkt "raumzeitkrümmung"

bei den schwingungen entstand energie die wir als zustände kennen "hypotetisch da ich ja nicht weiss wie sie entstehen, was sie sind"

durch die beliebige gravitation des raums in der zeit, wurden die zustände "beliebiger eigenschaft" in richtung gravitation gezogen. nicht weil sie mit der gravitation wechselwirken, sondern weil der raum durch beliebige gravitation gekrümmt ist. voila VOIDS entstehen.

warum das ganze? in den friedmann gleichungen der rotverschiebung, kann man vieles nicht erklären. wald bäume... also setzen sich die physiker bei nem bier hin und sagen "hoch sagen wir einfach das gibts nur da wo keine gravitation ist." 1. problem. es ist allgemein bekannt, das gravitation eine unbegrenzte reichweite hat.

sodale was verursacht dann die rotveschiebeung, was ist energie? E=mc² einfach wie logisch rotverschiebung? kommen wir zu dem punkt als "energie im higgsfeld steckte" während sich erst das higgsboson bildete "<--eigentlich irrelevant" und dann die anderen teilchen und die austauschteilchen mit ihrer eigenschaft wechselwirkung "grundkräfte 2-3-4 und die einsteinsche"

bedeutet das aber nicht, das alle zustände oder alle teilchen mit dem higgsboson oder den 3+1 anderen grundkräften wechselwirken. zauber zauber dunkle energie da ein photon "(so) keine masse hat" erklärt das einen teil der rotverschiebung "es kann ja mit dunkler energie bedingt wechselwirken" kommen wir zur dunkeln materie oder "dem raum in der zeit" am anfang erwähnte ich wie gravitation entsteht, dunkele materie ist, "wie die energie" für einige beobachtungen und eigenschaften der baryonischen masse verantwortlich. so, da wird gesagt, es hängt gravitativ mit der dunklen materie zusammen. dunkle energie ok, hat keine wechselwirkung mit dem higgsfeld aber dunkle materie? masse die wir nicht "merken" ausser der gravitation? wald bäume? es ist der beliebig gravitative raum der sich in der zeit dadurch selbst krümmte. das erklärt die "rotverschiebung ohne phantasievolle määrchen!" Wechselwikrt schlieslich mit dem photon" ebenso wie die verteilung der masse und der von den berechnungen abweichenden beobachtungen der bewegungen der masse.

Gruß

Antwort
von Melke123, 41

vorher war das universum einer kleiner heiser klumpen irgendwann explodierte diesser klumpen und es entstand raum und zeit es entstand alles was es heute gibt planeten sterne wir menschen usw doch wissenschaftler vermuten oder wissen es ich weiß es nicht so genau, dass das universum wieder in sich zusammenfällt aber ich hab was im internet darüber gefunden

5. Wie endet das Universum?

Das Universum ist in Bewegung, seit dem Urknall dehnt es sich aus. Ignoriert man die hypothetische Dunkle Energie, dann bestimmen zwei Kräfte das Schicksal des Universums: Der Schwung des Urknalls treibt es auseinander, die Schwerkraft der in ihm enthaltenen Materie bremst seine Expansion. Wie es weitergeht, hängt davon ab, welche Kraft gewinnt. Wenn das Universum sich für immer ausdehnt, steht ihm der Big Freeze bevor, eine moderne Variante des Wärmetodes: Dann verliert sich die Materie im immer weiteren Raum. Alle Strukturen zerfallen. Wenn hingegen die Schwerkraft stärker ist, wird das Universum einst wieder in sich zusammenfallen. Dann droht der Big Crunch, das große Knirschen. Es ist das genaue Gegenteil des Big Freeze: Immer enger wird es im Universum. Alles wird zusammengedrückt wie in einer kosmischen Schrottpresse, bis es so heiß und dicht ist wie zu Zeiten des Urknalls. Vielleicht knallt es dann wieder, und ein neuer Zyklus des Universums beginnt. Dann sprechen die Kosmologen vom Big Bounce.

Doch da spielt eben noch diese seltsame Dunkle Energie mit, die die Kosmologen erst seit Kurzem auf der Rechnung haben. Wie eine Antischwerkraft treibt sie das Universum auseinander. Und weil ihre Energiedichte, also die Energie pro Raumvolumen, konstant ist, wird die Dunkle Energie umso größer, je mehr sich der Raum ausdehnt. Wenn es so weitergeht, wird das Universum bis in alle Ewigkeit expandieren, und zwar immer schneller. In einer extremen Variante dieses Szenarios könnte die Dunkle Energie einst übermächtig werden. Sie wird alles auseinanderreißen, nicht nur Galaxien und Sterne, sondern auch Moleküle und Atome, bis nur noch Strahlung und unzerlegbare Teilchen übrig sind. Kosmologen sprechen vom Big Rip, dem Großen Reißen, einer verschärften Form des Big Freeze. Vieles davon beruht noch auf Spekulation.

Denkbar ist auch, dass das Universum keines natürlichen Todes stirbt, sondern vorher einen Unfall hat. Es könnte mit einem Nachbaruniversum zusammenstoßen. Der Physiker Paul Steinhardt von der Princeton University glaubt, dass das regelmäßig geschieht. Ihm zufolge existiert ein zweites Universum in höheren Raumdimensionen ganz in unserer Nähe. Das, was wir Urknall nennen, ist demnach nur die Innenansicht einer Kollision mit unserem Zwillingsuniversum. Die nächste Kollision in ferner Zukunft werde das Universum wieder so erschüttern, dass sein jetziger Lebenszyklus endet und ein neuer beginnt. Paul Steinhardt genießt einen guten Ruf bei seinen Fachkollegen, aber mit diesem Weltbild hat er bisher wenige von ihnen überzeugt. Immerhin hat es den Vorzug, dass es ohne die rätselhafte Dunkle Energie auskommt.

Kommentar von physikbanause ,

das ist eine theorie die die rotverschiebung beinhaltet, expansion nur da wo keine gravitation ist.

1. problem. es ist allgemein bekannt, das gravitation eine unbegrenzte reichweite hat.

Kommentar von Melke123 ,

was willst du dann haben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community