Frage von TheCoolPlayer1, 90

Urinprobe beim Arzt abgegeben. Spuren von Cannabis?

Hallo. Ich bin 17 jahre alt und hatte schon öfters probleme mit meiner gesundheit. Nun war ich beim arzt und hab da paar tests gemacht. Dazu gehörte auch eine Urinprobe. Die hab ich dann abgegeben. Das ist eine Woche her. Der Arzt sagte zu mir am den tag, dass ich am mittwoch vorbeikommen soll, wegen den Ergebnissen. Jetzt wollte ich mich fertig machen und meine mutter sagt mir, dass sie mitkommen will (da sie vom arzt hören will, was mir fehlt). Eigentlich kein Problem, nur habe ich jetzt bedenken, dass im ergebnis THC in meinem urin gefunden wurde und der arzt es meiner mutter sagt. Ich habe das letzte mal am samstag konsumiert. Ist es tatsächlich möglich, dass in meinem Urin THC noch war, bzw. der arzt es erkennen kann oder sind meine bedenken unbegründet?

LG

Antwort
von JuniorHH, 54

Die Frage die zuerst kommt ist, wie häufig du konsumierst. Hast du es jeden Tag deine Joints geraucht und davon auch noch schön viele, kann das bis zu 4-6 Wochen im Urin bleiben.
Die andere Tatsache dabei ist aber, dass du wegen einer Krankheit zum Arzt gehst und nicht wegen des Drogenkonsums.. 
Das bedeutet, er wird kein Drogentest in dein U-Becher halten werden ;-)

Kommentar von TheCoolPlayer1 ,

danke ^^

Antwort
von xo0ox, 34

THC bestimmt nicht mehr, das ist schliesslich in wenigen Stunden abgebaut, aber ziemlich sicher hatte es noch Abbauprodukte THC-COOH im Urin.

Deshalb brauchst du aber dennoch keine Angst haben, den bei einer Gesundheitlichen Untersuchung werden keine Drogentest durchgeführt und es ist auch nicht so das die Abbauprodukte leuchten.

Will heissen solange nicht darauf getestet wurde, kann man auch nicht finden.

Ausserdem bist du älter als 16 und der Arzt darf nicht mal deiner Mutter ohne deine Erlaubnis etwas von deinem Konsum sagen, also kannst du es bei der nächsten Untersuchung ohne weiteres dem Arzt sagen, das du hin und wieder einen Joint rauchst. Es gibt da nur Ausnahmen, wenn du in Lebensgefahr schweben würdest.

Antwort
von Kandahar, 49

Keine Sorge, das lässt sich jetzt nicht mehr im Urin nachweisen. Selbst wenn am gleichen Tag konsumiert hättest, dann würde das nicht festgestellt werden. Denn dafür braucht das Labor einen Auftrag und der wird bei einem normalen Check nicht gegeben.

Antwort
von SpaghettiBolo, 35

Die Frage ist, wieso du eine Urinprobe abgegeben hast. Wurde dir vorher gesagt, dass du auf Drogen getestet wirst? Wenn nicht, ist es unwahrscheinlich dass der Arzt dich darauf testet, wenn du ja nur wegen ner Grippe oder so da bist, Cannabis kann psychische Probleme verschlimmern, aber ist selten Grund von körperlichen Dingen. Auch selbst wenn der Arzt THC findet, er darf weder deiner Mutter noch der Polizei oder sonst wem davon erzählen, also keine Sorge, du kannst da ganz entspannt sein.

Kommentar von Mich4el00 ,

Soweit ich weiß prüft er alles bei einen urintest wenn sie wegen i-was feststellen wollen. Kann aber auch falsch sein.

Antwort
von 8minreis, 13

Wenn es nicht auf Drogen getestet wird dann kommt auch nichts raus. Und der Arzt hat Schweigepflicht warum solle er das deiner Mutter sagen?

Antwort
von aXXLJ, 8

Deine Sorge ist unbegründet. Blut- oder Urin-Abgaben beim Arzt zu Diagnosezwecken sind keine Drogetests.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community