Frage von Antirational, 114

Urheberrechtsverltzung in ebay Beschreibung?

Hallo,

ich bin Händler auf ebay und habe dort einige Angebote gerade online. Heute schreibt mir ein anderer ebay-Händler, der die gleiche Dienstleistung anbietet, eine email und droht mir in dieser mit einer Klage wegen Urheberrechtsverletzung, da er der Meinung ist, dass ich den Text so gut wie kopiert hätte... Ich habe da keine Sache kopiert. Manche Sachen sind natürlich gleich, wenn es um technische Merkmale geht! Aber kann mir da bitte jemand helfen? gerne auch persönlich, dann teile ich euch auch die Artikelnummern mit...

Expertenantwort
von ThomasMorus, Community-Experte für Urheberrecht, 22

Hallo Antirational,

hier die exakte Rechtslage zu ermitteln, ist leider fast unmöglich. Denn dazu müsste man die beiden Texte vor sich haben. Sobald aber jemand von uns diese Texte im Detail vergleichen würde, wäre das "individuelle Rechtsberatung". Und so etwas zu machen ist in Deutschland verboten, wenn du kein nieder gelassener Anwalt bist.

Von der bloßen Beschreibung, halte ich das aber mit hoher Wahrscheinlichkeit für urheberrechtlich unproblematisch.

Wenn der Text eine einfache technische Beschreibung ist, ist er wahrscheinlich gar nicht urheberrechtlich geschützt, weil er die notwendige Schöpfungshöhe nicht erreicht.

Falls er doch als "kleine Münze" gerade so urheberechtlich geschützt ist, du ihn aber gar nicht kanntest, bevor du deinen Text geschrieben hast, dann ist das eine so genannte "Doppelschöpfung". Dass zwei Leute unabhängig voneinander einen ähnlichen Text schreiben können, ist in der deutschen Rechtsprechung anerkannt.

Gerade, wenn es um technische Abläufe geht, ist das ja auch fast unvermeidlich. Die Abläufe sind nun einmal notwendig gleich. Man kann sie ja nicht falsch beschreiben, um nicht gegen Urheberrechte zu verstoßen. Darüber hinaus sind Informationen und Sachverhalte grundsätzlich nicht urheberrechtlich schützbar.

Ich würde dem Kerl, der dich da angeschrieben hat, antworten, dass du seinen Text nicht kanntest, bevor du deinen geschrieben hast, und dass das ein Missverständnis sein muss.

Wenn er dann trotzdem versucht rechtliche Schritte gegen dich einzuleiten, wirst du nicht umhin kommen, dir einen Rechtsbeistand zu suchen. (Der Anwalt wird sich freuen. Denn den Fall kann er kaum verlieren... scheint mir von der bisherigen Beschreibung her mindestens so)

Expertenantwort
von GerdausBerlin, Community-Experte für Urheberrecht, 11

Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG)
§ 5 Irreführende geschäftliche Handlungen

"(2) Eine geschäftliche Handlung ist auch irreführend, wenn sie im Zusammenhang mit der Vermarktung von Waren oder Dienstleistungen einschließlich vergleichender Werbung eine Verwechslungsgefahr mit einer anderen Ware oder Dienstleistung oder mit der Marke oder einem anderen Kennzeichen eines Mitbewerbers hervorruft."

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort
von dresanne, 29

Du darfst keine Bilder und keine Texte klauen. Beschreibungen, die jedoch genauso auf einer Verpackung stehen, kannst Du kopieren, da passiert Dir nichts, weil der Verkäufer daran kein Urheberrecht hat. Wenn er sich aber extra einen speziellen Text ausgedacht hat, dann darfst Du das nicht kopieren.

Kommentar von Antirational ,

Es geht ja nicht um Bilder. Und technische Merkmale ist nur ein kleiner Teil.
Es geht um eine Dienstleistung am PC. Er beschreibt seine Arbeitsweise, ich auch und dazu schreibe ich eben noch welche Vorteile man hat, und was passieren kann, wenn man es falsch macht.
das macht er auch, aber ich habe meinen Text komplett selbst überlegt und nicht abgeschaut und verändert.

Kommentar von dresanne ,

Naja, ihr habt dann aber beide bestimmt nicht dieselbe Wortwahl getroffen. Dann schreibe ihm, dass Du Dir solche Unterstellungen verbittest. Die Hauptsache, Deine Gewerblichen Angaben stimmen alle (Impressum, Widerruf), nicht dass er jetzt einen anderen Grund sucht.

Antwort
von Falkenpost, 28

Hallo!

M.E. kommt das Urheberrecht hier nicht zum tragen, da wahrscheinlich die notwendige Schöpfungshöhe fehlt.

Aus unserem Unternehmen kenne ich jedoch einen ähnlichen Fall. Dort wurde dann das Thema dann mit dem UWG angegangen, da die Erstellung der Werbetexte etc. ein Wettbewerbsvorteil ist, welcher durch unlautere Mittel erworben wurde.

Gruß
Falke

Kommentar von ThomasMorus ,

Hast du zufällig im Kopf auf welchen Paragraphen des UWG beziehungsweise auf welchen Absatz aus dem Anhang zu §3 sich die Klage bezogen hat?

https://www.gesetze-im-internet.de/uwg_2004/anhang.html

Von so einem Fall höre ich nämlich zum ersten Mal. Das würde mich mal interessieren.

Kommentar von Falkenpost ,

Hi,

müsste ich unseren Antwalt morgen früh fragen. Ist aber schon mindestens 3(??) Jahre her oder so.

Gruß
Falke

Antwort
von greendayXXL1, 58

Du kannst seine Drohung gerne ignorieren :)

Antwort
von brennspiritus, 58

Das ist Quatsch. Der will dich verunsichern. Frag ihn dochmal, an welchen Teilen des Textes er seine geistige Schöpfung ausmacht.

So ein Angebotstext fällt unter "Alltägliches" und ist nicht geschützt. Man stelle sich vor, dass sich Malerbetriebe gegenseitig verklagen, weil ihre Annoncen alle ähnlich klingen.


Kommentar von Falkenpost ,

Vielleicht kommt er mit dem Urheberrecht nicht durch, aber ggf. mit dem UWG?

Antwort
von Antirational, 35

Ja, aber ich würde das zugern glauben. Ich bin ein gewerblicher
Anbieter, und wir bieten das gleiche an. Da lässt sich nicht vermeiden,
dass so etwas ähnlich klingt. Aber ich habe meinen Text selbst
geschrieben.

Könnte mir jemand bitte eine persönliche Nachricht schreiben, der
sich damit wirklich bisschen auskennt. Dann würde ich dort mal die
Artikelnummern schreiben.

Antwort
von Antirational, 53

Ja, aber ich würde das zugern glauben. Ich bin ein gewerblicher Anbieter, und wir bieten das gleiche an. Da lässt sich nicht vermeiden, dass so etwas ähnlich klingt. Aber ich habe meinen Text selbst geschrieben.

Könnte mir jemand bitte eine persönliche Nachricht schreiben, der sich damit wirklich bisschen auskennt. Dann würde ich dort mal die Artikelnummern schreiben.

Antwort
von Retrohure, 60

Wahrscheinlich nur eine Drohmail. Will der gleich Geld sehen?

Schau doch mal, wer sein Produkt zuerst reingestellt hast - vielleicht warst du ja auch der Urheber.

Würde gar nicht antworten. Solche Beschreibungen fallen glaube ich auch gar nicht unters Urheberrecht - ist ja kein Roman oder so.

Kommentar von Antirational ,

Geld will er nicht! aber er schreibt eben, dass es so gut wie kopiert ist! Darf ich dir persönlich mal die beiden Beschreibungen schicken?

Kommentar von Retrohure ,

Hab dir ne Freundschaftsanfrage geschickt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten