Frage von Kruemel9191, 37

Urheberrecht für Texte?

Moin. Auf Seiten wie deinbeichtstuhl oder ähnliche kann man eine private Nachrichten schreiben und die Seite veröffentlicht eventuell die Beichten anonym auf einem selbst erstellten Bild (Bild auf Text) oder nur in Textform. In wieweit sind diese Texte geschützt? Angenommen dort steht "ich w18 beichte das ich im Sportunterricht mein Lehrer mit einem Ball abgeschossen habe." 1. Darf ich den Text ohne Bild so übernehmen und auf meiner Seite theoretisch veröffentlichen? 2. Wenn mir ein User einen Text schickt welchen er irgendwo gefunden hat oder den er erlebt hat, darf ich das veröffentlichen?

Danke!

Antwort
von Sandraaaa15, 16

Das Urheberrecht gehört da dem Admin und dem beichter. Aber da das ja anonym ist wird sich da keiner beklagen denke ich, denn diese Seite dient ja der Unterhaltjnf

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst kannst du was umändern in der Beichte denn dass liegt das Urheberrecht allein bei dir

Kommentar von Kruemel9191 ,

würde in dem Falle das umändern des Alters oder des Geschlechts reichen oder müsste doch schon mehr abgewandelt sein? Wie sieht es aus wenn man mir Texte schickt, darf ich die ohne weiteres verarbeiten und veröffentlichen? bzw was kann passieren falls ich gegen das Urheberrecht verstoße?

Expertenantwort
von ThomasMorus, Community-Experte für Copyright & Urheberrecht, 6

Hallo Kruemel9191,

Gerd hat es eigentlich schon gut erklärt: Texte müssen eine gewisse Schöpfungshöhe erreichen um urheberrechtlich geschützt zu sein. Dazu gehört auch eine gewisse Länge.

Mehr Info dazu, wo genau die Grenze liegt findest du in diesem Video:

Kommentar von Kruemel9191 ,

Danke

Expertenantwort
von GerdausBerlin, Community-Experte für Urheberrecht, 13

Das Urheberrecht schützt per UrhG § 2 nur kreative Texte mit einer gewissen Schöpfungshöhe (s. Wikipedia). Banale Texte wie "Gestern Mittag gab es schon wieder Gulasch!" sind in der Regel nicht geschützt.

Falls doch, gibt es als Ausnahme z. B. das Zitatrecht, s. UrhG § 51. Das greift aber nur in bestimmten Fällen.

Und dann gibt es noch das Persönlichkeitsrecht (s. Wikipedia) zu beachten, wenn man fremde Texte weiterverbreitet. Vor allem persönliche und gar intime Details aus dem Leben anderer sind dadurch geschützt.

Gruß aus Berlin, Gerd

Kommentar von Kruemel9191 ,

Danke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community