Frage von Kitharea, 44

Urheberrecht bei Fotos die bereits öffentlich sind - wie lautet das Gesetz dazu?

Person A stellt ein Bild von sich öffentlich von sich ins Netz (sagen wir einmal es war ein peinliches Bild). Darf jede Person B dieses dann auch teilen und veröffentlichen WEIL es ja bereits öffentlich ist ? Oder liegt das Recht an diesem Bild nach wie vor bei Person A? Gibt es hierzu leicht lesbare Urteile oder Gesetze? Ist ein Bild Allgemeingut nur weil es der Inhaber und Urheber veröffentlicht? - ka wieso der Text dazu nicht ankommt...Dass das im Urheberrechtsgesetz steht weiß ich - kann mir einer sagen wo genau ? Ich kann das so nicht rauslesen...

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ThomasMorus, Community-Experte für Urheberrecht, 32

Grundsätzlich gilt: Ein Bild wird auf gar keinen Fall zum Gemeingut, nur weil man es im Internet hoch lädt. Sowohl der/die Urheber/in als auch der/die Abgebildete behalten ihre Rechte. Ohne die ausdrückliche Genehmigung des Schöpfers oder eines sonstigen Rechteinhabers darf nach deutschem Urheberrecht kein Kunstwerk öffentlich zugänglich gemacht werden. Und ein Bild herunter zu laden und an anderer Stelle wieder neu hochzuladen zählt als eine neue "Veröffentlichung" und müsste vom Urheber (und auch von der abgebildeten Person) zuvor genehmigt werden.

Jetzt habe ich eine Menge Rückfragen: Als erstes wäre interessant ob A das Foto von sich selbst gemacht hat, (womit er oder sie Urheberrechte hätte) oder ob er oder sie "nur" auf dem Foto drauf ist, dann bestünde für A immer noch ein "Recht am eigenen Bild."

Als nächstes wäre interessant, ob das Bild einfach so auf einer Website hoch geladen wurde oder in einem sozialen Netzwerk. [Da du von "teilen" sprichst, nehme ich mal letzteres an].

Mit der Anmeldung bei Facebook, Instagram, Pinterest, Tumblr etc. erklärst du dich mit den jeweiligen AGB einverstanden. Darin steht, dass du Nutzungsrechte an allen hochgeladenen Inhalten zB. an Facebook einräumst. Andere Facebook Nutzer dürfen also (sehr verkürzt) alle Inhalte, die du dort einstellst, innerhalb von Facebook teilen. (Du räumst Facebook in den AGB noch sehr viel mehr Rechte ein. Aber das ist jetzt hier nicht Thema)

Ein Bild, das in ein soziales Netzwerk gestellt wurde, darf also jeder im sozialen Netzwerk teilen, jedoch NICHT herunterladen und an anderer Stelle im Netz neu hoch laden. Ungefährlich sind hingegen Verlinken und Embedden wie zB. in dem EuGH Urteil, das 5432112345 zitiert hat, festgestellt wurde. Grundregel ist immer: Wenn der ursprüngliche Uploader das Bild löscht, muss es auch von der neuen Quelle verschwinden. Und das ist der Fall, wenn du einen Facebook-Post in einen Blog einbindest, ein Facebook-Foto bei Facebook weiter teilst oder nur einen Link auf ein Facebook-Foto setzt.

Kommentar von Kitharea ,

A hat das Bild von sich selbst gemacht - Person A ist also zu sehen. Hier im Büro ist eine Riesendiskussion darüber ausgebrochen ob man Person A um die Rechte fragen müsste oder nicht. Oder ob Person B davon ausgehen darf dass das Bild weiter veröffentlicht werden darf weil Person A dies ja schon gemacht hat im Vorfeld.
Ich habe glaube ich den Paragraphen dazu gefunden:

§ 16. (1) Der Urheber hat das ausschließliche Recht, Werkstücke zu verbreiten. Kraft dieses Rechtes dürfen Werkstücke ohne seine Einwilligung weder feilgehalten noch auf eine Art, die das Werk der Öffentlichkeit zugänglich macht, in Verkehr gebracht werden.
Heißt für mich: Das Bild darf nicht ohne Nachfrage geteilt werden. Scheinbar nicht plattformübergreifend.

Kommentar von GerdausBerlin ,

So heißt es in § 16 UrhG in Österreich. Gemeint ist damit eine "Hardcopy" eines Werkes, also ein Gemälde in Öl oder ein Film auf Band oder Zelluloid.

Für ein digitalisiertes Werk, also eine Datei, die über das Internet verbreitet wird, gilt hingegen das österreichische Zurverfügungstellungsrecht § 18a UrhG:

"(1) Der Urheber hat das ausschließliche Recht, das Werk der Öffentlichkeit drahtgebunden (z. B. per DSL; Gerd) oder drahtlos (z. B. per UMTS; Gerd) in einer Weise zur Verfügung zu stellen, dass es Mitgliedern der Öffentlichkeit von Orten und zu Zeiten ihrer Wahlzugänglich ist." Quelle: http://www.kunstkontakt.at/fileadmin/pdf/unterlagen/Gesetzliche\_Bestimmungen.pd...

Die Rechte des Urhebers sind aber im Grunde dieselben wie bei einem Ölgemälde oder einem Foto auf Papier oder auf Zelluloid oder einem Film auf Magnetband oder auf Zelluloid.

Gruß aus Berlin, Gerd

Kommentar von migebuff ,

Hier im Büro ist eine Riesendiskussion darüber ausgebrochen

Wie kann es zu dem Thema eine "Riesendiskussion" geben? Wenn sich mehrere Personen, die das Urheberrechtsgesetz gelesen haben, über dieses Thema unterhalten, kann es zu dem Thema nur exakt eine Meinung geben. Und wer die gesetzlichen Regelungen nicht kennt, hat sowieo nicht mitzureden, denn irgendwelche Vermutungen interessieren bei Rechtsfragen nicht.

Antwort
von alexbeckphoto, 19

Person A stellt ein Bild von sich öffentlich von sich ins Netz (sagen wir einmal es war ein peinliches Bild). Darf jede Person B dieses dann auch teilen und veröffentlichen WEIL es ja bereits öffentlich ist ?

du darfst es teilen und verlinken, weil du damit dann nur auf das Original des eigentlichen Urhebers verweist, aber nicht selbst irgendwo als eigenen Inhalt neu veröffentlichen.

Oder liegt das Recht an diesem Bild nach wie vor bei Person A?

Ja.

Gibt es hierzu leicht lesbare Urteile oder Gesetze?

steht alles im Urheberrecht:

§ 1 Allgemeines

Die Urheber von Werken der Literatur, Wissenschaft und Kunst genießen für ihre Werke Schutz nach Maßgabe dieses Gesetzes.

§ 7 Urheber

Urheber ist der Schöpfer des Werkes.

§ 11 Allgemeines

Das Urheberrecht schützt den Urheber in seinen geistigen und persönlichen Beziehungen zum Werk und in der Nutzung des Werkes. Es dient zugleich der Sicherung einer angemessenen Vergütung für die Nutzung des Werkes.

§ 12 Veröffentlichungsrecht

(1) Der Urheber hat das Recht zu bestimmen, ob und wie sein Werk zu veröffentlichen ist.

(...)

§ 15 Allgemeines

(...)

(2) Der Urheber hat (...) das ausschließliche Recht, sein Werk in unkörperlicher Form öffentlich wiederzugeben (Recht der öffentlichen Wiedergabe). 

Das Recht der öffentlichen Wiedergabe umfasst insbesondere

1.das Vortrags-, Aufführungs- und Vorführungsrecht (§ 19)

2.das Recht der öffentlichen Zugänglichmachung (§ 19a)

3.das Senderecht (§ 20)

4.das Recht der Wiedergabe durch Bild- oder Tonträger (§ 21)

5.das Recht der Wiedergabe von Funksendungen und von öffentlicher Zugänglichmachung (§ 22).

§ 29 Rechtsgeschäfte über das Urheberrecht 

Das Urheberrecht ist nicht übertragbar (...)

Ist ein Bild Allgemeingut nur weil es der Inhaber und Urheber veröffentlicht?

natürlich nicht!

Antwort
von 5432112345, 28

Der EuGH hat geurteilt, dass das verlinken von bereits öffentlich gemachten werken keine verletzung des urheberrechts darstellt.Solange gewährleistet wird, dass das werk nicht mehr zugänglich ist, wenn die quelle geschlossen wird, ist nach europäischem Recht alles i.O.

Kurz: Entfernst du das Bild muss auch an jeder anderen stelle das Bild verschwinden. Dort wo das Bild dann immernoch da ist wurde dein urheberrecht verletzt.

Antwort
von stubenkuecken, 29

Die Veröffentlichung eines Bildes macht es nicht zum Allgemeingut., die Urheberrechte verbleiben beim Urheber.

Kommentar von Kitharea ,

Gibt es dafür auch einen Paragraphen im Gesetz?

Antwort
von JohannesGolf, 44

Derjenige, der Das Foto gemacht hat, hat das Urheberrecht.

Heißt, wenn du ein Foto machst, hast du die Urheberrechte.

Antwort
von marcussummer, 44

Das Urhebergesetz (UrhG)...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community