Frage von berdDbrot, 83

Uralub an allen Weihnachsfeiertagen?

ich wollte über die weihnachstfeiertage wegfahren, und wollte daher für den heiliabend und den 25 sowie 26 Uralubeinreichen.

ich wollte fragen ob das möglich ist, ann allen Tagen frei zu bekommen oder ob das die meisteen Arbeitgeber nicht mit sich machen.

Es wäre mein erster Urlaub, ich arbeite seit ersten August.

Antwort
von BellaBoo, 48

Die meisten haben den 24 doch eh nur halb auf und der 25/26 sind Feiertage...ausser du arbeitest im pflegerischen Bereich. Dann werden an so Tagen meistens die vorgezogen die Familie (also Kinder) haben.

Kommentar von berdDbrot ,

Ja ich arbeite im Pflegebereich

Antwort
von Kuro48, 33

Welche Branche? Die Weihnachtsfeiertage hast du normal eh frei, außer du kommst aus einem Bereich wie der Gastronomie, Pflege etc. wo Feiertage auch gearbeitet wird und da ist zu Weihnachten oft viel los.

Das Gespräch über den Urlaub musst du mit deinem Chef und Kollegen führen.

- Wird Weihnachten jede Hand gebraucht?

- Haben vielleicht schon andere Kollegen Urlaub eingereicht, sodass man dich benötigt?

etc. sowas muss man klären. Da muss man manchmal seinen Urlaub an die Firmeninteressen anpassen.

Um dir ein Beispiel zu nennen. I

n einer Firma mit 4 Leuten im Bereich haben sich zwei zwischen Weihnachten und Neujahr Urlaub genommen. Fazit, die anderen zwei müssen schlicht und ergreifend Weihnachten übernehmen. Nun können beide vor den anderen Zweien Urlaub nehmen oder einer vor Weihnachten und einer nach Neujahr.

Gerade wenn man neu ist, ist man das kleinste Licht in der Verteilung und muss sehen was übrig bleibt. Selbiges gilt wenn der Chef einen dringend braucht, da landet dann auch mal der Sommerurlaub schon im Frühling oder Herbst oder fällt ganz weg und muss neu ausgesucht werden.

Mach dir erst einmal schlau ob die Feiertage überhaupt als Urlaubstage gebraucht werden oder eh frei sind und dann sprich wenn möglich mal mit deinen Kollegen wie das denn so zeitlich aussieht (immer von Vorteil, gerade bei festen Abteilungen etc. ist das nicht gerade förderlich für die Stimmung wenn einer sich seine Wunschtage sichert und der Rest zusehen muss wie er klar kommt. Schafft auch eine gewisse Spannung sich schnell einzutragen, wenn man es abspricht ist es ein Geben und Nehmen ) und melde dann mal deinen Urlaub an. Am Ende wird dann eh der Chef entscheiden ob er das unterschreibt oder nicht. Natürlich muss er dir deinen Urlaub zugestehen, aber nicht um jeden Preis exakt am Wunschtermin.

Kommentar von Kuro48 ,

*dich

Kommentar von berdDbrot ,

Also ich mache gerade ein freieilliges soziales Jahr. Bei der Lebenshilfe  im Wohnheim  mit Menschen  machen mit Schweren  Behinderungen.  Ich weiß  dass man normal  zu Weihnachten frei hat.  Außer in bestimmten  Berufsgruppen. Ganz so blöd  bin ich nicht. 

Mein ne frage  war nur kann mir der Urlaub  grundsätzlich  abgelegt werden? 

Kommentar von Kuro48 ,

Grundsätzlich kann dir dein Urlaub nicht gestrichen werden, die Urlaubstage die in deinem Vertrag für das Jahr stehen müssen dir auch gegeben werden.

Der Punkt ist nur, dass man dir eben nicht zu deinem Wunschtermin Urlaub geben muss. Betriebliche Belange gehen vor.


Das dürfte so auch für Absolventen des freiwilligen sozialen Jahres gelten.


§ 7Zeitpunkt, Übertragbarkeit und Abgeltung des Urlaubs

(1) Bei der zeitlichen Festlegung des Urlaubs sind die Urlaubswünsche des Arbeitnehmers zu berücksichtigen,es sei denn, daß ihrer Berücksichtigung dringende betriebliche Belange oder Urlaubswünsche andererArbeitnehmer, die unter sozialen Gesichtspunkten den Vorrang verdienen, entgegenstehen. Der Urlaub istzu gewähren, wenn der Arbeitnehmer dies im Anschluß an eine Maßnahme der medizinischen Vorsorge oderRehabilitation verlangt.

(2) Der Urlaub ist zusammenhängend zu gewähren, es sei denn, daß dringende betriebliche oder in der Persondes Arbeitnehmers liegende Gründe eine Teilung des Urlaubs erforderlich machen. Kann der Urlaub aus diesenGründen nicht zusammenhängend gewährt werden, und hat der Arbeitnehmer Anspruch auf Urlaub von mehr alszwölf Werktagen, so muß einer der Urlaubsteile mindestens zwölf aufeinanderfolgende Werktage umfassen.

(3) Der Urlaub muß im laufenden Kalenderjahr gewährt und genommen werden. Eine Übertragung des Urlaubsauf das nächste Kalenderjahr ist nur statthaft, wenn dringende betriebliche oder in der Person des Arbeitnehmersliegende Gründe dies rechtfertigen. Im Fall der Übertragung muß der Urlaub in den ersten drei Monaten desfolgenden Kalenderjahrs gewährt und genommen werden. Auf Verlangen des Arbeitnehmers ist ein nach § 5 Abs.1 Buchstabe a entstehender Teilurlaub jedoch auf das nächste Kalenderjahr zu übertragen.

(4) Kann der Urlaub wegen Beendigung des Arbeitsverhältnisses ganz oder teilweise nicht mehr gewährt werden,so ist er abzugelten.

https://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/burlg/gesamt.pdf
Antwort
von kevin1905, 30

Bist du in einer Branche, in der auch Sonn- und Feiertags gearbeitet wird?

Ansonsten hättest du am 25. und 26. ohnehin frei, da dies gesetzliche Feiertage sind.

Kommentar von berdDbrot ,

Wenn ich nicht in einer Branche wäre wo auch zu Feiertagen gearbeitet  wird würde ich nicht  fragen. Sry aber für wie blöd werde ich hier gehalten? 

Antwort
von kim294, 44

Der erste und der zweite Weihnachtstag (25. + 26, Dezember sind ohnehin Feiertage.
Wenn du also nicht gerade einen Job hast, bei dem an solchen Tagen gearbeitet wird (Gastronomie, Pflege...), musst du keinen Urlaub einreichen.

Der 24. ist kein gesetzlicher Feiertag. Da kommt es dann darauf an, ob in deinem Betrieb gearbeitet wird (z.B. Einzelhandel ) oder nicht.

Kommentar von berdDbrot ,

Ich weiß dass es normalerweise zu Weihnachten frei gibt. So intelligent bin ich noch.. Ich weiß aber auch, dass es in gewissen Branchen üblich ist auch an Feiertagen zu arbeiten. In so einer Branche mache ich gerade mein FSJ. Ich betreue Menschen mit Behinderungen. Ich wollte einfach wissen ob man mir den Urlaub einfach so verwehren kann.

Kommentar von kim294 ,

Wenn betriebliche Gründe vorliegen kann man dir den Urlaub verbieten.

Kommentar von berdDbrot ,

Wäre eien weihnachtsfeier ein betrieblicher grund?

Antwort
von ObviousTr0ll, 36

Relativ schwer das so pauschal zu beantworten.

In welchem Bereich arbeitest du denn. Normalerweise sind der 25. und 26. Feiertage und somit haben viele Geschäfte,Firmen etc eh geschlossen.

Solltest du im gastronomischen Bereich arbeiten wird das ganze schon komplizierter.

Evtl hast du dort sogar ne Urlaubssperre.

Aber eigentlich spricht nichts dagegen.

Letztendlich kann dir das wohl nur dein Arbeitgeber garantieren

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 33

In welcher Branche arbeitest du denn?

In der Gastronomie bekommst du dann ganz sicher keinen Urlaub

Kommentar von berdDbrot ,

Ich weiß dass es normalerweise zu Weihnachten frei gibt. So intelligent bin ich noch.. Ich weiß aber auch, dass es in gewissen Branchen üblich ist auch an Feiertagen zu arbeiten. In so einer Branche mache ich gerade mein FSJ. Ich betreue Menschen mit Behinderungen. Ich wollte einfach wissen ob man mir den Urlaub einfach so verwehren kann.

Kommentar von DerHans ,

Bei einem Arbeitsvertrag müsstest du damit rechnen, dass du generell in der ersten 6 Monaten keinen Urlaub bekommst.

Da du aber praktisch eine  "freiwillige Helferin" bist, gilt das so wohl nicht.

Da kann st du nur in deiner Einrichtung nachfragen.

Je früher du das machst, desto sicherer kannst du planen.

Antwort
von mokare, 44

kommt drauf an, als was du tätig bist.

Urlaubsanspruch gibt es anteilig. Kläre es mit deinem Chef, Betriebsrat...

Kommentar von berdDbrot ,

Ich weiß dass es normalerweise zu Weihnachten frei gibt. So intelligent bin ich noch.. Ich weiß aber auch, dass es in gewissen Branchen üblich ist auch an Feiertagen zu arbeiten. In so einer Branche mache ich gerade mein FSJ. Ich betreue Menschen mit Behinderungen. Ich wollte einfach wissen ob man mir den Urlaub einfach so verwehren kann.

Antwort
von Schnibbelhilfe, 35

Das hängt doch von deiner Firma ab. viele haben auch zwischen Weihnachten und Neujahr komplett zu. 

Kommentar von berdDbrot ,

Meine aber nicht, die hat 365 Tage im Jahr 24 Stunden am Tag offen

Antwort
von 716167, 44

der 24. Dezember ist ab Mittag Feiertag, der 25. und 26. Dezember sind ganztags gesetzliche Feiertage. Somit musst du keinen Urlaub einreichen.

Kommentar von kim294 ,

Kommt auf den Job an. In der Gastronomie müsste Urlaub genommen werden

Kommentar von 716167 ,

Nein, auch in der Gastronimie gelten die üblichen Gesetze. Für Feiertage muss kein Urlaubsanspruch vergeudet werden.

Kommentar von AnneSommer ,

Der 24. ist kein Feiertag. Auch nicht halbtags.

Es hat sich zwar in sehr vielen Unternehmen / Arbeit geber eingebürgert, daß an  Heiligabend nur halbtags gearbeitet wird.

Das ändert aber nichts  daran, daß es ein ganz normaler Werktag ist.

Auch wird bei einen Teil der Unternehmen auch nur ein halber Tag Urlaub angerechnet.. Selbst wenn den ganzen tag nicht gearbeitet wird.   Bei meinen Ausbildungsbetrieb und ersten Arbeitgeber mußte man einen halben Tag Urlaub nehmen (Genauso am 31.12)  und der andere halbe Tag wurde  einen "geschenkt".  Manche mussten auch den halben Tag arbeiten.

Im öffentlichen dienst wird einen oft sogar der ganze Tag "geschenkt".

Das ist aber (beides)  "Goodwill"  / eine nette Gestes des Arbeitgebers.  Der 24 ist numal ein Werktag. Auch wenn er bei vielen Arbeitgebern als "inoffizieller halber oder ganzer Feiertag"  gilt.

Es gibt aber auch sehr viele Betriebe/Unternehmen / Arbeitgeber  wo man einen ganzen Tag Urlaub nehmen muss.

Kommentar von AnneSommer ,

Für den 25/26  und andere Feiertage muss natürlich kein Urlaub genohmen werden

Kommentar von AnneSommer ,

Für den  25/26 und andere Feiertage muss kein Urlaub genohmen werden bzw  Urlaubstage aufgebraucht werden. Selbst in Berufen , wo gearbeitet werden muss.

Kommentar von Familiengerd ,

Selbst in Berufen , wo gearbeitet werden muss.

Selbstverständlich - wie sollte es auch anders gehen? - muss ein Arbeitnehmer in einem Beruf, bei dem er an einem Feiertag regulär arbeiten müsste, einen Urlaubstag nehmen, wenn er an diesem Tag eben nicht arbeiten möchte.

Für den Feiertag erhält er einen Ausgleichsruhetag.

Kommentar von Asturias ,

Der 24.12. ist KEIN Feiertag.

Kommentar von berdDbrot ,

Da wo ich arbeite  Gibt's kein frei.  Da muss man auch an Feiertagen  arbeiten. Sonst würde  ich doch nicht  fragen  ob ich da Urlaub  bekommen könnte an allen Tagen. Für  wie blöd  hältst du mich  bitte. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten