Frage von sahra111, 42

Unzufriedenheit, Selbstzweifel & Vorwürfe an sich selbst... Was tun wenn das eigene Leben aus dem Ruder gerät?

Hallo liebe Community,

Ich weis das jeder einmal Phasen durchmacht in denen es einem schlecht geht, aber zur Zeit weis ich einfach nicht mehr was tun. Es hat angefangen mit dem Szenario das eine meiner besten Freundinnen meinte ich würde etwas von ihrem Freund wollen, der sich gleichzeitig mein bester Kumpel ist/ war. Es ist geklärt, aber privat haben wir keinen Kontakt mehr. Nurnoch im Gruppenchat. Meine andere beste Freundinn will in einem Jahr aus der Stadt ziehen und ich fühle mich wie verlassen von den drei wichtigsten Menschen in meinem Leben. Andere Freunde habe ich, aber keine wo ich sagen könnte sie sind Freunde die ich Nachhs mit einem Problem anrufen kann. Die Uni macht Druck und ich fühle mich überfordert, eine Beziehung fehlt mir auch. Seit 2 Jahren Single und auch keine Flirts zur Ablenkung. Ich weis ich bin nicht unattraktiv bekomme auch immer wieder Komplimente, aber trotzdem fühle ich mich nicht gut in meinem Körper, obwohl ich weder zu viel auf den Rippen habe und mein Gesicht auch länger als 10 Sekunden im Spiegel angucken kann. Ich denke zur Zeit viel über meinen Auslandsaufenthalt nach nach dem Abi (2 Jahre in Australien, Neuseeland und Asien) und wünsche mir wieder diese Person zu sein. Glücklich ist für mich der Zeit ein Fremdwort und das eine oder andere mal schoss der Danke in den Kopf einfach alles stehen und liegen zu lassen und einfach aufzugeben. Ich bin Unzufrieden. Mit meinem Umfeld, mit dem was ich mache (Studium) und Vorallem mit mir selbst... Ich vermisse mein ich das ich dort auf der anderen Seite der Welt gefunden habe und die Menschen die damals meine Freunde waren. Ich vermisse es zu leben. Ich vermisse es ich zu sein. Ich fühle mich verlassen und ausgeschlossen. Immer am Rand der Gruppe und ich habe absolute Angdt vor der Zukunft. Ich wünsche mir wieder einen Partner und meine beste Freundinn zurück. Ich hoffe das alles besser wird und die Periode dieser Misere vorbei geht. Aber das ist nicht der Fall. Seit 3 Monaten bin ich leer. Ich weis nicht mehr weiter und kann mit mir selbst nicht mehr Zufrieden sein. Ich will nicht mehr und habe unglaublich Angst vor der Zukunft. Ich sehe meinen Bruder mit seinem Freundeskreis seiner Beziehung und seinem Talent mit dem zufrieden zu sein was er hat und bin absolut neidisch. Ich will so nicht mehr Leben doch was soll ich ändern? Mein Studium abbrechen um mit 22 ohne Ausbildung dastehen? Neue Freunde suchen? Das läuft Leider nicht mehr wie mit 8 im Sandkasten. Umziehen? Wohin und noch einsamer sein? Ich weis nicht mehr weiter... Ich will mein Leben wieder, aber weis nicht wie. Ich fühle mich wie der depp vom Dienst der sich ständig beweisen muss, mir ist das Urteil anderer so wichtig obwohl das eigentlich garnicht wichtig ist. Das Patent Rezept zum zufrieden sein gibt es nicht. Aber wie kann ich wieder auf die richtige Spur kommen?

Antwort
von grafvonsinnen, 18

Hi, oh das ist mal eine gut ausformuliertes Problem. Natürlich hat fast jeder einen oder mehrere Knicks in seinem Leben, das ist normal und manchmal auch wichtig (da gilt der Spruch :  nichts ist so schlecht, dass es nicht für irgendetwas gut ist) Ich möchte Dich aber nicht mit Weisheiten zumüllen, nur ein paar Denkanstöße geben........Liste doch mal alle Probs auf und mache eine Skala von 1 - 10 wie sehr Dich welches Problem gerade belastet. Das ist manchmal gut weil man merkt, dass es Unterschiede gibt. Denn erstens kannst Du nicht alles auf einmal lösen (an allen Fronten kämpfen bedeutet meistens umkippen :-)  und zweitens siehst Du evtl. eine Priorität für Dein Leben. Dann noch ein paar Fragen : gibt es etwas, das Dir Spass macht ? es wäre hilfreich, wenn Du jeden Tag irgendwas tun würdest, das DIR Spass macht, egal was es ist, nur eine Sache. Und was Freunde angeht, auch die kann man nicht im Supermarkt kaufen (leider :-)  aber man kann "offen " sein für jede Begegnung, jedes Gespräch, jeden Kontakt.

 Ganz wichtig ist natürlich das Studium.....wenn Du tatsächlich etwas studierst, was Dir keinen Spass macht oder was Dich total überfordert, dann wird es problematisch. Was hat dazu geführt, dass Du gerade dieses Fach gewählt hast ?  Dann noch Neuseeland.....wäre es möglich, einen weiteren Auslandsaufenthalt zu planen oder sogar zu machen ? Planen würde schon reichen.....sich damit beschäftigen, das Internet hat so viele Möglichkeiten.......Setze Dir selbst einen Floh ins Ohr und verfolge ihn, egal wann Du wieder ins Ausland kommst, wenn Du es wirklich willst, dann wird es auch gelingen. 

Im Alltag.....würde ich möglichst viel rausgehen, gerade jetzt im Sommer, die schönen Seiten des Sommers mitnehmen, mit oder ohne Partner......weißt Du, eine Partnerschaft kann auch sehr belastend sein......oft will man immer das, was man gerade nicht bekommt. Ich kenne viele Menschen, die mit Partnern zusammen sind, aber sagen "wenn ich einen Sonnenuntergang am Meer sehe, dann wünche ich mir einen anderen herbei......" naja....dann lieber allein gucken und träumen :-) oder ? doch ! 

Ich höre mal auf und sende Dir eine Prise Mut ! 


LG 


Antwort
von DelilahGirl, 23

Jeder ist seines Glückes Schmied - du kannst weiter rumflennen und neidisch auf alle sein oder du kannst etwas ändern womit du glücklicher sein wirst. Aber dafür musst du schon mehr tun wie nur jammern wie viel besser es alle anderen haben. Wenn du das was jetzt ist nimmer willst ändere es.

Antwort
von adoredxly, 12

Finde den Draht zu Gott.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten