Frage von IbanezP, 114

Unzufrieden mit mir selbst, der Wunsch jemand anders zu sein, soll ich jemand anders werden?

Ich bin eigentlich unzufrieden, mit mir, meinem Körper, mit meinem Leben. Ich habe das Gefühl ich bin vom Pech verfolgt, fühle mich auch schwach, ich merke auch dass ich nicht den Respekt von anderen Menschen bekomme den ich gerne hätte. Ich bin eher der Softy Typ und schrecklich unzufrieden damit. Ich wünschte mir oft ich wäre ein anderer, ein vor Kraft strotzender mega Mann, ein Kämpfer, ein Krieger, ein harter Bursche das neue Jahr steht vor der Tür, gute Vorsätze, ich will ein anderer werden. Ich will dieses Idealbild werden, mit Sport anfangen, Muskeln aufbauen, Boxen gehen obwohl ich boxen nicht mag, ich bin gegen Gewalt aber ich halte es nicht für schlecht wenn man sich wehren kann, denn leider ist sowas manchmal notwendig. Ich hasse mich selbst, meinen Körper, meine schwäche, ich hasse es das ich nicht einfach "mehr" bin, ist meine Idee eine gute idee? Oder wird das auch nicht helfen?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von conelke, 52

Du musst ja nicht unbedingt jemand anders werden, aber manchmal hilft es schon, wenn man ein bisschen an sich arbeitet. Wenn Du die Vorsätze für das nächste Jahr umsetzt, bist Du schon auf einem guten Weg und dann ändert sich die Lebenseinstellung automatisch. Wenn Du nicht boxen magst, dann mach doch Taekwondo oder etwas in der Art. Wenn man etwas für seinen Körper tut, macht man auch automatisch etwas für seine Seele und sein Selbstwertgefühl.

Antwort
von Frysti, 39

Wenn du mit dir unzufrieden bist, musst du dich "ändern" bzw. an dir arbeiten. Da du vermutlich körperlich kräftig werden willst (oder geistig?) solltest du dir eine Sportart suchen, bei der unter anderem vor allem Kraft leistungsbestimmend ist. Hast du schon ein Mal geboxt? Wenn nicht, kannst du ja schlecht sagen es gefällt dir nicht. Beim Boxen steht weniger die Gewalt im Vordergrund im Sinne von "jemand anderes verkloppen" (außer vielleicht für ein paar Fans), als mehr das Ziel zu gewinnen, wobei dies halt nun mal am einfachsten durch ein K.O. des Gegners zu erreichen ist. Sollte dir Boxen dennoch nicht gefallen, kannst du auch andere Sportarten machen. Taekwando, Karate oder aber auch Sportarten die nicht unbedingt etwas mit Kampf zu tun haben, wie bpsw. Parkour (wobei diese in ein Kampfsportbuch aufgenommen wurde, da Flucht neben Kampf und Dialog auch eine Option ist), Kraftsport oder auch ganz simpel einer Rudermannschaft beitreten. Falls du lediglich ein bisschen Selbstbewusstsein brauchst, kannst du dies ebenfalls durch Sport erlangen, völlig unabhängig von welchem, da Erfolge in jedem Sport schnell erzielt werden können, die dich dann aufbauen und dein Selbstbewusstsein dadurch stärken. Ich für meinen Teil bin bspw. Traceur (Fachwort für einen Parkoursporter) und seit kurzem Schlittschuhläufer, auch wenn viele um mich herum meinen Schlittschuhlaufen sei ein "schwuler Sport". Wen juckt's? Bei Vorsätzen solltest du vorsichtig sein, da sie häufig nicht gehalten werden. Wenn du dir Vorsätze machen willst, die du auch umsetzem kannst, dann mach am Besten eine Liste aller Dinge, die du ändern möchtest und streiche alles durch außer den ersten zwei Punkten. Die meisten Menschen schaffen es nicht ihre Neujahrsvorsätze in Taten zu wandeln, da sie mit der Flut an Veränderungen überfordert sind und dann alles auf der Strecke liegen lassen, anstatt sich nur vorerst auf einige Punkte zu konzentrieren. Ich glaub ich bin etwas abgeschweift, aber ich hoffe ich konnte dir helfen, wenn nicht, lass mir einfach einen Kommentar da, ich werd dann versuchen mich etwas klarer auszudrücken.

Antwort
von Punica08, 44

Klar, kannst du alles machen. Ich sag dir wie lang das maximal funktioniert. Eine Woche. Du kannst nicht von Heute auf Morgen ein anderer Mensch sein ... das ändert auch ein Jahreswechsel nicht. Klar, du kannst mehr Sport machen .... Sport der dir Spaß macht! ... und dich anders ernähren, aber du kannst nicht auf Dauer in ein Kostüm springen, denn das macht dich nicht glücklich. Da machst du dir und allen anderen nur etwas vor.

Du kannst auch innerlich an dir arbeiten, Stück für Stück. Dich öfters mit Leuten treffen, dir über deine eigenen Stärken bewusst werden und diese einsetzen. Dich einfach mal überwinden den Mund aufzumachen, wenn dir was nicht passt. Vielleicht bist du nicht Chuck Norris, aber das verlangt doch keiner von dir?!

Antwort
von CraftCrafter, 49

Es ist am wichtigste dass du dich in deinem eigenen Körper wohl fühlst!

Und du sagst es, dass neue Jahr steht vor der Tür und das ist ein super Neuanfang.

Du kannst dass machen was dir Spaß macht aber am wichtigsten ist dass du dich nicht für andere veränderst sondern nur so dass du dich wohl fühlst! Hoffe ich konnte helfen.

Antwort
von Saurier61, 22

Hallöle...

ganz ehrlich... wie sollen Andere dich respektieren, wenn du es selbst nicht kannst?

du bist wie du bist... du kannst dein Aussehen verändern, ein anderes Bild präsentieren... aber das bringt alles nichts, wenn du nicht vorher lernst, 
dich so zu akzeptieren und zu lieben wie du bist...

denn sonst wirst du auch später, wenn du deinen Körper verändert hast immer wieder zu Selbstzweifeln neigen...

Jeder Mensch hat Makel, Schwächen, Ängste... das ist normal...

man kann es akzeptieren oder sich mit Selbstzweifeln foltern und noch kleiner machen...

Wenn du deine Einstellung zu dir selbst änderst, wird auch dein Selbstbewusstsein gestärkt...

schau mal, was man an dir gut finden kann... z.B. du bist hilfsbereit?.. oder man kann dir vertrauen... oder... manche Mädels mögen Softys ;) ... was fällt dir noch ein?

es wird Vieles geben, das Andere an dir schätzen...

Verändere dich deshalb nicht zu sehr...    

LG Saurier61

Antwort
von Leakobil, 27

Hallo , also ich finde das du dich vom Charakter her nicht ändern solltest ( softy Typ ) den das bedeutet das du bestimmt gut zuhören und andere verstehen kannst und das ist doch super , ich weiss jetzt nicht wie du aussiehst aber wenn du unzufrieden bist musst du was tun .. nur du kannst das verändern,  geh doch ins fitness studio und/oder mach eine Kampf sport art ..das bringt dir bestimmt viel Selbstbewusstsein.

Versuch trotzdem nicht mit aller gewalt jemand komplett anderes zu sein.

Es gibt bestimmt auch viel positives an dir was dir nur nicht auffällt. 

Antwort
von matti60, 14

Gott liebt dich so wie du bist. Mit allen Ecken, Kanten und Macken. Noch bevor du gezeugt warst hat er dich in Liebe so angenommen und deine Eigenheiten festgelegt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community