Frage von sichertus, 54

Unzufrieden mit Ausbildung. Stress mit Eltern. Was kann ich tun?

Hallo,
ich bin 19 und habe im Sommer mein Abitur gemacht. Zum 1.8 habe ich dann ganz kurzfristig einen Ausbildungsplatz als Kaufmann für Büromanagement bekommen. Leider fühle ich mich aber mit meinem aktuellen Leben sehr unwohl. Die Arbeit ist mehr Zwang als Spaß und ich habe keine Motivation mehr. Ich fühle mich vom Chef nicht wirklich verstanden, manche Aufgaben überfordern mich und das Gehalt liegt unter 400€ für eine 40 Stunden Woche.
In der Berufsschule läuft es sehr gut von den Noten her. Mein Vater hat mir die Stelle vermittelt und kennt den Chef auch persönlich, daher ist er von der Ausbildung und dem Betrieb sehr überzeugt. Ich habe versucht zu verdeutlichen, dass ich dort unglücklich bin, jedoch kommen dann Äußerungen, dass ich es zu negativ sehe und mich reinhängen soll. Ziemlich verzwickt.
Habt ihr Tipps?

Antwort
von WelleErdball, 31

Welchen Verdienst erwartest du dir denn für das 1. Ausbildungsjahr? Was ist denn deine Alternative... zuhause sitzen und nichts tun? Ich kann die Position deiner Eltern schon verstehen. Du hast dich dazu entschlossen eine Ausbildung zu machen und dann solltest du das auch durchziehen und nicht einen Lehrvertrag unterschreiben und 2,5 Monate später "och nö, ich fühl mich da nicht so wohl". Da würde ich dir anstelle der Eltern auch etwas husten.

Antwort
von beangato, 26

Na ja - Du bist erwachsen.

Such Dir eine andere Ausbildung und kündige dann die jetzige. Vlt. kannst Du auch ein BVJ oder ein FSJ oder Bufdi machen.

Es bringt nichts, sich durch die Ausbildung zu quälen, wenn sie einem nicht zusagt.

Antwort
von tommy40629, 19

Was willst Du denn gern machen?

Also mit dem Abitur stehen Dir z. B. im Bereich des dualen Studiums, hier gibt es bis zu über 1000€ im Monat, Türen offen, dass glaubst Du gar nicht.

Antwort
von robi187, 15

lehrjahre sind keine herrenjahre?

du wirst sowieso bwl studieren? schon wegen dem gehalt? also kannst dies auch gleich machen? denn die eltern müssen nur für die erstausbildung bezahlen?

also mache alles das du im sommersemester (also januar) ein studen platz bekommst?

oder gehe zu einem dualen studiengang?

Kommentar von Ostsee1982 ,

BWL ist eine super Idee dann kann er hinterher auch gleich den HartzIV Antrag ausfüllen. Als Akademiker verdient man auch nicht zwingend mehr als ein Angestellter. Es ist richtig, Eltern "müssen" unter gewissen Voraussetzungen die Erstausbildung finanzieren, genausogut können sie ihn aber auch mit 19 Jahren bitten die Koffer zu packen und zu gehen. Wenn er dann keine Ausbildung macht und die Stütze anmeldet dann müssen die Eltern gar nichts mehr zahlen.

Kommentar von robi187 ,

wenn er sich nicht wohlfühlt?

bwl ist auf jeden fall besser wie bürokaufmann/frau? auch wenn es heute schöner klinkt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community