Frage von Toshio007, 102

Unzufrieden mit meinem Geschlecht?

Hey bin weiblich und 16 Jahre alt hab ne weibliche Freundin "Beziehung" ... und ich denke das ich im falschen Körper bin schon wo ich klein War trug ich lieber Jungs Sachen und hab mich mehr für Comic Helden intresirt als für Ponys oder so ... ich cosplay auch nur Jungs b.z.w ich verkleide mich als junge mein dad hat mich auch schon oft gefragt ob ich lieber ein junge wäre aber ich sagte ständig Nein weil ich befürchte das sie dies nie verstehen werden ... naja vllt ist es ja nur ne Phase ? Ich weiß es nicht nacher schicken sie mich noch zu einem Psychiater ich will es schon sagen aber wie wenn ich schon so oft Nein gesagt habe und wie werden meine Freunde reagieren ? Ich hab es nur meine Freundin gesagt und wie merke ich das es nur ne Phase ist ?

" sorry für Rechtschreibung "

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von schattenrose96, 54

Wenn dein Vater dich schon fragt, scheint er offen dafür zu sein. Du musst dich ja nicht sofort für OPs und Hormone entscheiden. Man muss seinem Eltern nicht immer fertige Antworten liefern - sag ihnen, dass du unsicher bist, wer du sein willst. Vielleicht kommt ihr gemeinsam auf eine Lösung? Und psychologische Hilfe bleibt wahrscheinlich nicht aus... und es soll und wird dir ja helfen. Und es bedeutet nicht gleich, dass du psychisch krank bist! Nur, dass du Unterstützung gebrauchen könntest. Es ist nicht schlimm, sich Hilfe zu holen. Und hey, wenn es nur eine Phase ist? Dann ist das eben so. Du hast alle Zeit der Welt um dich zu entscheiden.

Antwort
von Deepdelver, 48

Hallo Toshio007,

Transgender ist niemals eine Phase, so wird man geboren. Das geht auch nicht mehr weg. Ich bin selbst Transgender, deshalb kannst du's mir glauben ;)

Was du beschreibst, klingt schon sehr danach, dass du ein Transmann bist... und ich glaube, dass dein Vater dich schon mehrfach gefragt hat, zeigt dass deine Eltern etwas ahnen und wahrscheinlich mehr Verständnis haben werden als du glaubst ;)

Zum Psychotherapeuten wirst du sowieso müssen, dass ist Grundvorraussetzung für die Transition.

Also nur Mut! Das wichtigste ist dass du dich nicht selbst verleugnest. Wenn du als Mädchen nicht glücklich sein kannst, dann solltest du über eine Transition ernsthaft nachdenken - deine Eltern werden dich dabei bestimmt unterstützen!

Kommentar von Toshio007 ,

Ich werde es versuchen ich War mutig genug zu sagen das ich ne Freundin habe also warum das nicht ^^ Danke für deine Antwort :) erleichtert sehr !

Antwort
von dipa2000, 51

Wenn du dieses Gefühl hast, dann kommt es sicher nicht von ungefähr. Die Frage ist, wie ist der Wunsch ein Junge zu sein tatsächlich? Fühlst du dich unwohl in deinem weiblichen Körper oder ist es mehr, dass Du bestimmte weibliche Eigenschaften nicht hast oder nicht magst usw...

Ich denke schon, dass du das Gespräch mit jemanden suchen solltest der sich mit dieser Thematik auskennt. Das muss kein Psychiater sein, denn Transsexualität ist keine Krankheit. Wenn du mit deinen Eltern darüber reden könntest wäre das gut, wenn nicht sprich irgend eine andere Person deines Vertrauens es darauf an, die dir helfen könnte. Das kann zum Beispiel auch dein Hausarzt sein.

Du kannst dich auch am Transident wenden: http://www.trans-ident.de/trans-ident-beratungsstelle

 Dort kann man dir sicher weiterhelfen und dir entsprechende Anlaufstellen in deiner Nähe nennen. 

Antwort
von landregen, 38

Man darf auch als Mädchen eigene Interessen haben, und die müssen sich nicht auf Lackschühchen, Barbiepuppen, Rüschenkleidchen und die Farbe Rosa beschränken.

Das Interessensspektrum ist auch für Mädchen unendlich. Nur darum, dass Mädchen gesellschaftlich auf bestimmte Klischees festgelegt werden, bedeutet nicht, dass man im falschen Körper geboren ist, wenn man diesen Klischees nicht entspricht.

Kann gut sein, dass du dich mit der sozialen Rolle nicht identifizieren magst, aber als ganze Frau gern Hosen trägst, Abenteuer bestehst und technisch begabt und interessiert bist - oder was auch immer.

Die meisten lesbischen Frauen stecken übrigens auch im "richtigen" Körper.

Also, leb dein Leben und schau, was passiert.

Antwort
von transeltern, 16

Laß alles was mit Kleidung, Hobbies, Interessen und Vorlieben zu tun hat außen vor. Das sagt alles nichts darüber aus, wer Du innerlich bist.

Und mache nie den Fehler und renne hinter Akzeptanz her. Damit machst Du Dich nur abhängig vom Wohlwollen anderer Leute. Der Tag an dem keiner was dagegen hat, niemand was merkt und es ins Konzept aller in Deinem Umfeld passt, den wird es nie geben. Davon ab, Akzeptanz allein ändert noch lange nicht den falschen Körper und Fremdakzeptanz kann fehlende Selbstakzeptanz nicht ersetzen.

Du wirst um ein Outing vor Deinen Eltern nicht herumkommen, gerade weil Du noch minderjährig bist. Aber je früher Du Dich outest und Deinen Weg gehst, desto besser. Du bist gerade mitten in der Pubertät, mit Pubertätsblocker gehen zwar bereits entwickelte weibliche Merkmale nicht mehr weg, aber die weitere Ausreifung dessen kann unterbunden werden. Nur um in die medizinische Transition zu kommen, mußt Du vorher einen Therapeuten aufsuchen, der sich auf dem Gebiet auskennt und mit Dir zusammen ergebnisoffen arbeitet.

Wie Deine Eltern und Dein Umfeld wirklich reagieren wird weißt Du doch gar nicht. Das findet alles nur in Deinem Kopf statt. Bei TS ist es wirklich so, wir müssen es tun und dann aus den Erfahrungen lernen. Man weiß es erst wenn man es tut.

LG transeltern

Antwort
von CreepyPandaa, 26

haay!!
also erst einmal: wenn dein Dad selbst schon fragt, versteht er es wahrscheinlich und hat verständnis dafür. Davor solltest du keine Angst haben. Bloß solltest du dir ganz sicher sein dabei.
Du weißt sicher selbst was auf dich zu kommt, wenn du sagst du bist eher ein Junge als ein Mädchen. Du kannst OPs machen oder einfach nur darauf bestehen mit mänlichen Pronomen angesprochen zu werden.
Aber vorallem solltest du dir eine Person suchen, die sich mit der Thematik auskennt. Es muss nicht ein Psychater sein, den Tansexualität ist KEINE Krankheit.
Ich würde mich dir gerne anbieten, doch ich bin Genderlfuid und nicht Transgender, aber ich kenne die Thematik sehr gut von Freunden, die Transgender sind, Tumblr und Filmen. Also falls du Lust könntest du auch gerne mal mit mir schreiben. :)

Kommentar von Toshio007 ,

Ja ^^ das würde mich sehr freuen : ) weil ich eigentlich kaum einen habe der mit mir drüber sprechen könnte ....

Kommentar von CreepyPandaa ,

Ich werd dich mal persöhnlich anschreiben! :)
(dafür musst du allerdings meine Freundschaftsanfrage annehmen)

Kommentar von Toshio007 ,

Ok warte da muss ich mein PC anmachen auf dem Handy geht das nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community