Frage von caudaliie, 16

Unwohlsein wenn ich alleine mit Fremden bin?

Hallo zusammen

Ich habe folgendes Problem, was mir in letzter Zeit immer stärker auffällt: (Und das hatte ich nicht immer !!)

Ich fühle mich allgemein seit einiger Zeit (1-2 Jahren) ziemlich unwohl unter fremdem Menschen. Früher hatte ich das nie - selten. Es braucht sehr lange, bis ich mich bei "neuen" Leuten wohlfühle. Nun zum "Problem":

Ich fühle mich extrem unwohl wenn ich mit jemanden "Fremden" alleine bin.. Also zB alleine im Wohnzimmer, im Auto, im Büro etc. Ich habe dann immer den Druck in mir, mit dieser Person total locker und normal reden zu können und habe das Gefühl, dass mich diese Person eh komisch findet und nicht mögen wird. Habe wie den Druck, es dürfe keine Stille entstehen, da sonst die "Chemie" eh nicht stimmt und sie mich für ruhig halten. Ich fühle mich dann auch immer "weniger wert" als die andere Person und würde mich jetzt eher dieser Person anpassen, ihr nicht widersprechen, mich verstellen etc. Wisst ihr wie ich meine? Dies habe ich aber NUR bei Fremden und ganz extrem bei Leuten, mit denen ich arbeite (habe eine neue Stelle vor 2 Monaten begonnen).

Ich habe echt keine Ahnung wieso ich das plötzlich so extrem habe. Woher kommt das und wie werde ich dies los? Ich weiss ja selber, dass ich mir da viel zu viele unnötige Gedanken mache und dass es in den meisten Fällen gar nicht so ist, aber ich kann es nicht abschalten.

Habt ihr mir Tipps?? Hilft evtl. eine Psychotherapeutin? Ich möchte wieder mein altes "ICH" sein, denn so ist es echt belastend..

Danke euch

Antwort
von Kingfrosch, 7

Eckhard Tolle lesen reicht vielleicht. Der beschäftigt sich mit "Ich" udn Identität

Es ist immer gut mit fremden Menschen etwas smalltalk zu versuchen, wenn man mit ihnen eng beieinander hockt. Es fördert wie du sagst, ein angenehmeres Klima. Eis brechen. Unterhalten musst du aber nciht. Einfach Achten, Wahrnehmen, freundlich sein, kurz bekannt machen.

Mach Dich nciht von der Meinung und Vorurteilen anderer abhängig

Es ist schon okay, mit Fremden nicht all zu persönlich zu werden, aber man sollte vorurteilsfrei bleiben und nicht all zu extrem paranoid sein. Etwas vertrauensvorschuss ist gut, sonst vertraut einem auch niemand

Du kannst dich immer auch entscheiden dich wohl zu fühlen. Alles eine Sache des Fokus. Den anderen geht es auch so.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten