Frage von NiaTk, 85

Unwohlsein in der Brust und Atemnot?

Leute, ich brauch dringend eure Hilfe. Seit ca. August habe ich so ein Unwohlsein in der Brust. Zuerst dachte ich das geht wieder weg, aber ich hab es immer noch. Als später dann die Kurzatmigkeit dazu kam und ich bei meiner Mutter klagte, gingen wir zum Arzt. Der konnte aber nicht finden. Wie ihr euch denken könnt, ist Kurzatmigkeit alles andere als schön, das schlimmere Übel jedoch ist das Unwohl sein. Immer wenn ich Stress habe, verstärkt es sich. Außerdem hält es mich irgendwie vom Hausi machen und lernen ab. Meine Mutter will nicht nochmal mit mir zum Arzt gehen. Was soll ich tun?

Antwort
von Kitharea, 51

Selbst zum Arzt gehen. Lungenarzt am Besten. Wenn da nichts rauskommt beim Lungenröntgen (würd ich drauf bestehen) könnte es auch psychische Gründe haben weil du Stress erwähnst.

Fühlst dich eingesperrt? Versuch dir ein bisschen Freiraum zu verschaffen. Lern draußen oder wo anders. Spazieren hilft auch oft. Ab und an mal abschalten und einfach nur Musik hören. Schule vergessen. Nimm dir einfach Zeit für dich dann kannst dich vielleicht in der anderen Zeit wieder besser auf die Schule konzentrieren. Absichtliche Pausen. Geh in die Bücherei und lies was anderes oder hör dir Hörbücher an. Ich mein ich habe keine Ahnung worum es hier geht das ist nur das 1. was mir dazu eingefallen ist wie du das schreibst.

Kommentar von Barbdoc ,

Warum bei einem 13jährigen auf einem Röntgenbild der Lunge bestehen? 

Kommentar von Kitharea ,

Die Wahrscheinlichkeit, dass was Schlimmes ist ist zugegeben gering aber sicher ist sicher?

Kommentar von Barbdoc ,

Das ist trotzdem Quatsch. Sicher ist sicher ist keine Indikation für eine Röntgenuntersuchung. Gerade bei einem Kind ist sowas mit den Stahlenschutzvorgaben nicht vereinbar. Was glaubst du, könnte man auf dem Röntgenbild denn entdecken bei dem Beschwerdebild  "Unwohlsein in der Brust" und Kurzatmigkeit bei den Hausaufgaben. Lungenkrebs? Tuberkulose? Pneumothorax?

Kommentar von Kitharea ,

Gut - dann nicht - Gegenfrage - was sonst ? Wenns nach dem Hausarztbesuch nicht besser wird und der scheinbar auch nicht weiß was das ist.
WENN es psychisch wäre und du zu einem Psychologen / Therapeuten gehen würdest damit, würde der dich auch zuerst einmal von Facharzt checken lassen. Der 1. Schritt wäre zu einem Lungenfacharzt zu gehen. Der kann beurteilen ob ein Röntgen notwendig ist, oder ob es sich womöglich um Asthma oder ähnliches handelt. Allergie vllt. Schaden tut es auf jeden Fall nicht. Besser?

Antwort
von Barbdoc, 51

Die Kurzatmigkeit bzw. Atemnot hindert dich daran, zu lernen und deine Hausaufgaben zu machen. Selbst Patienten mit nachgewiesener Erkrankung von Herz und/oder Lunge können am ehesten noch Tätigkeiten verrichten, die ohne körperliche Belastungen einhergehen. Ich habe deine bisherigen Fragen gelesen und auch die sehr vernünftigen und auch hilfreichen Kommentare von Miraculix. Ich denke, weitere Arztbesuche helfen dir nicht weiter. Du mußt deine schulische Situation in Ordnung bringen. Sprich mit deinen Eltern, laßt euch beraten, welcher Schulzweig für dich geeignet ist. So wie es jetzt läuft, verlierst du nur Zeit, bist frustriert und kommst nicht weiter. Es läßt sich bestimmt ein Weg finden, bei dem du Erfolgserlebnisse haben wirst und Freude am Lernen findest.

Antwort
von KriLu, 44

Wie bitte? Dir geht es schlecht und deine Mutter will nicht nochmal mit dir zum Arzt? Geht gar nicht, sorry!

Dann bitte jemand anderen (Vater, Oma, Opa, Tante, Onkel, ...) dich zu begleiten oder aber gehe alleine hin, wenn du dir das zutraust. Das muss weiter untersucht werden. Und wenn der Hausarzt nichts findet, soll er dich bitte zum Spezialisten überweisen.

Bitte bitte bleib dran und lass dich gründlich durchchecken. Egal, was deine Mutter denkt. Finde das unverantwortlich von ihr!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten