Frage von jsmn94, 47

Unwohlsein auf der Station?

Hallo ihr Lieben,

ich bin seit dem 01.04.2016 in der Ausbildung zur Gesundheits-und Krankenpflegerin.

Die Theorie gefällt mir, die Arbeit mit den Patienten gefällt mir auch, die Arbeit mit dem Person gefällt mir - nicht.

Liegt es vielleicht daran, dass es der erste praktische Einsatz auf Station ist? Die Kollegen tun mir nichts schlimmes, aber ich fühl mich trotzdem so so unwohl. Die erste Woche hab ich zu Hause fast nur geweint, weil ich mir so unerwünscht vor kam. Mittlerweile bin ich die 5. Woche da und hab zum Glück nur noch 2 Wochen!! Ich hab immer noch Bauchschmerzen, wenn ich zur Arbeit fahre. Fühl mich überhaupt nicht gut aufgehoben, zu den Praxisanleitern hab ich sogar noch einen schlechteren Draht als zu den restlichen examinierten.

Habt ihr Tipps für mich? Vielleicht ist es normal?

Freue mich über eure Antworten.
Liebe Grüße

Antwort
von DG2ACD, 30

Leider ist es so, dass insbesondere soziale Jobs oft leistungsverdichtet und unterbezahlt sind. Der Stress wird natürlich auch herabgetragen.

Ich hoffe, das wird. Wahrscheinlich hast Du auch eine nicht sehr vorbildliche Station erwischt.

Antwort
von Strolchi2014, 26

Du hast die Ausbildung gerade mal angefangen. Man hat nicht immer nette Kollegen. da muss man sich mit abfinden oder was dafür tun das es besser wird. Du schriebst ja auch nichts darüber was dir da nicht gefällt.

Antwort
von Anna1972, 24

Kann dich absolut verstehen, aber tröste dich in dem du noch zwei Wochen aushalten musst...Als neue und überhaupt anfängerin ist man am anfang überall das schwarze scharf, es bleibt einen nichts übrig als für sich zu kämpfen sein bestes zeigen und aushalten

halte dir die Daumen

lg

Anna

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community