Frage von Girly789, 18

Unwohl zuhause fühlen?

Hallo :) Meine eltern haben sich getrennt schon bor 10 Jahren, mein vater hat auch schon seit ca. 7 Jahren eine neue Freundin. Mit der es auch schon immer Probleme gab, sie zog ein und dann wieder aus und wieder ein usw. jetzt wohnt sie allerdings schon bisschen länger hier und mein Vater hat sich ziemlich verändert. Wir waren früher locker haben Spaß gemacht, sprüche geklopft und haben jeden Mist mitgemacht heute ist das anders. Sie versucht uns zu ändern, anders zu leben. Bei ihr darf man keine Witze machen sie nimmt alles ernst und zickt dann 3 Wochen lang rum redet nicht mit einem. Dazu kommt meine schwester 15, mein bruder 24 und ich 20 verstehen uns alle super, natürlich gibt es Geschwisterstreit und immer wenn sowas ist schlägt sie zu redet bei jedem schlecht über den anderen, dass sie uns sozusagen aufhetzt. Das selbe macht sie bei meinem Vater, er hat früher gern mit uns was gemacht, konnten über alles mit ihm reden aber jetzt ? Jetzt wirkt es so als wären wie ein Störenfried... Jedes mal wenn etwas ist weint seine freundin direkt oder macht den Stress ihres lebens ich weiß nicht ob mein Vater so ist, weil er keine lusr hat sich das immer anzuhören von ihr, aber wir "Kinder" dürfen nichts mehr sagen und wenn wir was sagen erfährt sie das. Selbst vertrauliche dinge weiß sie und spielt sich damit immer wenn er nicht da ist bei uns auf. Es spitzt sich einfach immer mehr zu und jetzt hab ich sie auch noch den ganzen Tag um mich, sie spielt Psycho Spiele mit uns. Ich habe keine lust aufzustehen, ich bekomme schlechte laune wenn ich sie reden höre, sie ist nur am meckern und gibt einem das Gefühl zu stören wenn wir mal weg sind erwähnt sie immer wie schön das ja war ohne uns kinder Zuhause. Ich fühle mich eingeschränkt und das in meinem eigenen Zuhause, ich hab das Gefühl mich in ihrer Gegenwart nicht frei bewegen zu dürfen, ich muss aufpassen was ich mache und was ich sage.. Und das belastet mich. ausziehen kann ich leider nicht weil ich dazu die finanziellen mittel überhaupt nicht habe. Reden bringt nichts mit ihr wurde schon paar mal versucht dann wird man wochen ignoriert und es ändert sich nichts. Bitte gebt mir ein Tipp.. Ich bin schon so verzweifelt das ich kurz davor bin mir psychologische Hilfe zu suchen :( Lg

Antwort
von Shiftclick, 8

Das Normale in diesem Alter ist auszuziehen und sein eigenes Leben anzufangen. Finanzielle Gründe, die das verunmöglichen werden gerne in den Mittelpunkt gerückt, damit man den unbequemen Schritt vermeiden kann. In Wirklichkeit gibt es immer einen Weg. Dein Vater ist seines eigenen Glückes oder Unglückes Schmied, und dass ihr mit seiner Freundin nicht klarkommt, kann für ihn kein Grund sein, in einer Zwickmühle etwas Unmögliches zu tun. Wenn er schlau wäre, würde er selber psychologischen Rat suchen, denn seine Freundin spielt ein billiges Spiel. Aber das ist wie gesagt seine private Angelegenheit und es ist unwahrscheinlich, dass er Argumenten zugänglich ist.


Antwort
von auchmama, 1

Dein Bruder 24 und Du 20 sollten ins eigene Leben starten = Problem gelöst und zum Psychologen braucht dann auch keiner!

Wenn Du die finanzielle Mittel nicht hast, dann kümmere Dich drum! Du bist 20, somit lange volljährig und ab 18 ist man grundsätzlich für seine Finanzen allein verantwortlich!

Was machst Du denn derzeit? Schule, Ausbildung, Studium? In allen 3 Ausbildungsabschnitten gibt es Geld, entweder von den Eltern oder wenn die nicht zahlen können vom Staat. In einer Ausbildung bekommt man ebenfalls Geld. Während der Ausbildung besteht auch noch ein Kindergeldanspruch! Füt ein WG-Zimmer reicht es allemale und sehr viele junge Menschen kommen damit klar! Wo ist also Dein finanzielles Problem?

Falls Du derzeit gar nichts tust, könnte auch dieses Nichtstun der Auslöser aller Probleme sein. Helft ihr wenigstens im Haushalt? Oder muss die Freundin Deines Vaters den für Euch alle schmeißen?

Mein Rat oder Tipp für Dich: "Werd erwachsen und stell Dich auf Deine eigenen Füße!"

Antwort
von evermoreft, 8

Sorry aber so richtig können wir doch nicht helfen. Wie wäre es wenn du wirklich zum Psychologen gehst und ihm das alles erzählst. Naja ihr könnten aber auch als ganze Familie dorthin gehen aber ob das ne gute Idee ist...Du könntest doch auch mit der Freundin deines Papis reden.
LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community