Frage von HDXFTGHF, 188

Unwissentlich gefälschte iPhone Hülle verkauft?

Hallo, ich habe von einen Freund ein paar iPhone Hüllen (die von Apple aus Leder). Er hat diese günstig gekauft und die Hüllen sind 100 Prozent gleich mit denen von Apple (vielleicht sind die ja auch Originale). Allerdings bin ich mir da nicht ganz sicher. Wenn ich die nun bei ebay Kleinazeigen verkaufen möchte (ich würde natürlich dazu schreiben das sie vielleicht gefälscht sind) wäre das legal oder ist es verboten?

Danke schon mal im vorraus.

Antwort
von owshou, 91

Ich würde sie einfach verkaufen. Wenn selbst du dir nicht sicher bist und sie optisch und qualitativ wirklich 1:1 übereinstimmen, wird ja nichts passieren. Wer prüft denn eine Handyhülle auf Originalität? Wenn du angibst, dass sie vielleicht gefälscht sind, bekommst du sie entweder gar nicht oder für einen sehr gedrückten Preis los. 

Gerade bei eBay-Kleinanzeigen gibt es meines Wissens keinen Käuferschutz wie beim normalen eBay. Das heißt, es läuft alles mehr oder weniger anonym ab und ohne Käuferschutz. Ich würde es, wie gesagt, einfach machen. Was soll den passieren? Du hast ja nicht wissentlich offensichtlich gefälschte Hüllen verkauft. Wenn du dich Ahnungslos stellst, was du ja auch wirklich teilweise bist, kann man dir auf jeden Fall keinen Vorsatz unterstellen und somit auch keine Straftat. Also müsstest du im allerschlimmsten Fall höchstens die Hüllen zurücknehmen und das Geld erstatten. 

Aber mal ehrlich, wer prüft das nach? Wenn die Hüllen nicht gleich in der Hand auseinander fallen und eine gute Qualität aufweisen, wird der Käufer keine Beanstandung haben. Außer natürlich, er ist ein Applehandyhüllenexperte und merkt es schon, bevor er den Brief mit der Hülle aufgemacht hat. Aber so einer wird keine (gebrauchten?) Hüllen aus 3. Hand für klein(er)es Geld bei eBay-Kleinanzeigen kaufen...

Kommentar von Abuterfas ,

Am Ende des Tages interessiert das weder ebay (scheint vrboten), die Staatsanwaltschaft bei ev. eingehender Anzeige (müssen ermitteln) noch Apple (Geld machen mit Markenname). Und wegen ein paar € so ein Risiko eingehen?

Antwort
von André Schulz, 70

Hallo,

ich hoffe du hast ein Handel angemeldet, sonst machst du dich in dieser Hinsicht schon strafbar. 1 Handyhülle kann man als Privatverkauf nachvollziehen, aber keine 100.

Wissentlich gefälschte Ware in Umlauf zu bringen, fällt meines Erachtens auch in den Bereich einer Straftat.

Gruß André

Antwort
von Still, 108

Wenn du schon Zweifel äußerst, dann bist du auch verpflichtet, diese auszuräumen oder zu bestätigen. So machst du dich strafbar.

Antwort
von Nutzer2270, 65

Wäre nett wenn du ein foto teilst..

Kommentar von HDXFTGHF ,

Kann man das im Nachhinein noch machen ?

Kommentar von Nutzer2270 ,

eröffne eine neue frage mit fotos

Antwort
von Abuterfas, 87

Ich habe jetzt keine 100% fundierten Rechtskenntnisse, aber Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Wenn sie falsch sein sollten, machst Du Dich strafbar.

Kommentar von Abollix ,

Nunja, Unwissenheit schützt vor Strafe nicht gilt eher bei Gesetzen. Also, es bringt dir nichts wenn du sagst: "Achso, man darf andere Menschen also nicht umbringen? Das wusste ich gar nicht, wie können Sie mich bestrafen wenn ich gar nichts davon wusste!".

Wenn man allerdings wirklich, am besten sogar nachweislich, gefälschte Ware nicht von originaler Ware unterscheiden konnte und sie aus dem Grund in den Umlauf gebracht hat, kann ich mir nur sehr schwer vorstellen dass es diesbezüglich eine Strafe gibt.

In dem Fall ist es wahrscheinlich wieder anders, da ganz klar Zweifel bestehen. Sollte es zu Ermittlungen kommen sind hier natürlich die perfekten Beweise dafür, dass der Verkäufer/Fragant vor dem Verkauf bereits Zweifel hatte.

Kommentar von HDXFTGHF ,

Ich will ja niemanden verar***en. Die Leute die die Teile kaufen müssen sich im klaren darüber sein das sie vielleicht eine Fälschung kaufen. 

Kommentar von Abuterfas ,

Klingt soweit plausibel. Ich rate daher (so oder so) davon ab, diese Dinger in Umlauf zu bringen. Der eventuelle Rattenschwanz der da kommen könnte, kann Nerven und/oder Geld kosten.

Kommentar von Abuterfas ,

Darum geht es ja nicht. Selbst wenn der deutsche Staat sagt " Shit drauf", was glaubst Du sagt Apple?! Sicher nicht "Bereicher Dich in unserem Namen-"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community