Frage von catcobain7, 105

Unwetterwarnung - Handy aus der Steckdose?

Guten Morgen !
Bei dem guten Wetter hier in Deutschland kam ich auf die Idee mal zu googeln, ob es eigentlich gefährlich ist das Handy an der Steckdose zu haben, währenddessen man dran ist.
Da mir jedes Forum was anderes gesagt hat, hab ichs rausgesteckt und wollte euch fragen!
Danne im Voraus!

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Handy, 25

Wenn dein Haus keinen Blitzableiter hat und ins Hausdach einschlägt, kommt es zu einer kurzfristigen Spannungserhöhung, so dass an eine Steckdose angeschlossene Geräte beschädigt werden können. 

Antwort
von maxzip, 63

Im Stromnetz werden Blitzstrom-Ableiter ("Überspannungsschutzeinrichtung Typ 1") von einer Elektrofachkraft meist in der Hauptverteilung (Zählerschrank) eingebaut.

Überspannungsableiter ("Überspannungsschutzeinrichtung Typ 2") werden ebenfalls im Elektroverteilungsschrank eingebaut. Häufig werden moderne Kombiableiter eingesetzt, in denen Blitzstrom- und Überspannungs-Ableiter bereits integriert sind. Diese kosten ab etwa. 800 Euro, ein Überspannungsschutz alleine ist für ca. 250 Euro zu haben.

Spezielle Überspannungsableiter für empfindliche elektronische Geräte ("Überspannungsschutzeinrichtung Typ 3") sind i.d.R. Geräte, die in eine Schuko-Steckdose (Steckdose mit Erdungsanschluss) eingesteckt werden; siehe nachfolgende Frage.

Kommentar von Eichbaum1963 ,

Stimmt. 

Nur: wer hat das schon in seiner Verteilung eingebaut? So gut wie keiner! Vorschrift isses auch nicht.

Kommentar von maxzip ,

Ja leider, die 200€ bis 600€ sind aber gut investiert da manbei einem Blitzschlag nicht mehr das Risiko hat das alle Elektrogeräte oder Netzteile abrauchen.

Antwort
von Jewi14, 41

Ja, es ist durchaus möglich und außerdem gilt die Regel, bei starkem Gewitter lieber die E-Geräte aus der Steckdose zu ziehen und nicht allein auf dem Sicherungskasten verlassen.

Ansonsten kann eine spezielle Überspannungsschutzsteckleiste schon eine gute Investition sein, wenn man da mehre wertvolle Geräte anschließt.

Antwort
von jxnass, 48

Das kommt auf die Schaltkreise an, das Haus über dir ist ja eine faradayscher Käfig und von denn Forum ist die Angst das der Strom sich kürzesten Weg nimmt und der in die Steckdose deines Handys geht. Dies ist total unwahrscheinlich und ich halte sowas für unwahrscheinlich.

Kommentar von catcobain7 ,

okay! hab auch gelesen es kann einen Kurzschluss geben. ist das auch unwahrscheinlich?

Kommentar von Eichbaum1963 ,

... Dies ist total unwahrscheinlich und ich halte sowas für unwahrscheinlich.

Die Realität sieht aber ganz anders aus:


Im Juli hatte die Deutsche Versicherungswirtschaft mitgeteilt, dass die Schäden durch Blitze in Deutschland deutlich zugenommen haben. Die deutschen Sachversicherer hätten 2014 rund 340 Millionen Euro für Schäden durch Blitze und Überspannung gezahlt, so der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft. Das waren um 100 Millionen Euro mehr als im Jahr zuvor. Hintergrund ist die immer stärkere Ausstattung mit elektronischen Geräten.



http://www.noz.de/deutschland-welt/niedersachsen/artikel/610067/so-oft-hat-es-20...

PS:

das Haus über dir ist ja eine faradayscher Käfig 


Aber auch nur wenn es aus Metall ist. :D

Antwort
von Franzmann0815, 40

Manche haben ahnung, manche glauben nur den Aberglaube. Dein handy ist sicher. Außerdem ist es sehr sehr unwahrscheinlich das dein Gebäude der höchste Punkt in deiner Umgebung ist(Bäume sind oft größer). Falls tatsächlich mal ein Blitz bei dir im Haus einschlagen sollte, sind deine Geräte trotzdem sicher. Es ist eher warscheinlich das dein handy durchs runterfallen kaputt geht, als das ein Blitz für die Zerstörung verantwortlich ist.

Kommentar von catcobain7 ,

vielen vielen lieben dank! jetzt fühl ich mich um einiges sicherer ! 😊

Kommentar von Eichbaum1963 ,

Manche haben Ahnung...

Ja, sorry, aber du gehörst leider nicht dazu...

Falls tatsächlich mal ein Blitz bei dir im Haus einschlagen sollte, sind deine Geräte trotzdem sicher. 

Denn DAS ist der Aberglaube! Oder wie kommst du zu der irrtümlichen Auffassung? Denn die jährlichen Millionenschäden die durch Überspannung wegen Blitzeinschlag entstehen sprechen für sich Bände...

Mal davon abgesehen, dass ein Blitz sich nicht immer nur das höchste Objekt aussucht.

Kommentar von Franzmann0815 ,

Millionenschäden in Deutschland? Oder meinst du in dritte Welt Länder welche keinen Blitzschlag haben

Kommentar von Eichbaum1963 ,

Ja, in Deutschland!

Und 3. Welt-Länder haben keinen Blitzschlag?? Ohaaa...

Nun, das Handy mags evtl. überleben - das Ladegerät eher nicht. ;)

Bildungslektüre:

Wenn man sich vor Augen hält, dass ein direkter Blitzschlag ins Haus die Unterputz verlegten Leitungen aus der Wand heraussprengen kann (!), ist es nicht mehr weit her zu wissen, wie Elektrogeräte auf so ein Ereignis "reagieren"

http://www.tarifometer24.com/versicherungen/hausratversicherung/schaden-durch-ub...

Und selbst wenn ein Blitz nicht direkt trifft, sondern irgendwo in der Nähe einschlägt (können u. U. auch mehrere 100 m weiter weg sein) - kann die dadurch entstandene Überspannung sämtliche angeschlossenen Elektronikgeräte im Haus himmeln.

Kommentar von Franzmann0815 ,

Dein Handy ist sicher.... Glaube mir

Kommentar von Franzmann0815 ,

Ja ich geh davon aus, das der fragen stellen in einer Stadt wohnt. Da ist es sicher. Ein Blitz wird nur für dein Handy gefährlich, wenn er in eine überlandleitung knallt. Wenn ein Blitz in dein Haus schlägt (was echt unwahrscheinlich ist), dann ist dein handy das geringste problem

Kommentar von Franzmann0815 ,

Ich meinte mit den drittenweltländern das sie keinen blitzschutz/blitzableiter/überspannungsschutz haben.... Und nicht Blitzschlag... (autokorektur)

Kommentar von Eichbaum1963 ,

Nun, in der Stadt gibts auch Blitzeinschläge - nebst den bekannten Folgen. Und: 


Der weit verbreitete Glaube, Leitungen unter der Erde wären sicherer als Freileitungen, ist ein Irrtum. Selbst wenn der Blitz direkt in den Boden einschlägt, sorgt ein sog. Spannungstrichter noch für ausreichend Unbehagen, das zuviel Spannung ins Haus schicken könnte.

Quelle: o. g. Link

Ergo: auch ein Blitzschlag in die Erde, sogar weiter weg vom Haus, kann Überspannung ins Netz einstreuen - also nicht nur, wenn der in eine Überlandleitung einschlägt.^^ 

Und was den Blitz- / Überspannungsschutz betrifft: dann sind wir auch 3. Welt. :P Denn: die wenigsten Häuser in Deutschland haben weder einen Blitzableiter, noch in der E-Installation fest verbaute Überspannungsschutzsteme (Grob-, Mittel- und Feinschutz).

100 % Schutz bieten die aber auch nicht.

PS: Wenn ein Haus über einen Blitzableiter verfügt, ist dieser kaum zu übersehen. ;)

Kommentar von Franzmann0815 ,

es ist eigentlich recht unsinnig darüber zu diskutieren. ich habe meinen stand punkt und du deinen. ich nehme meine fakten aus meinem beruf und du wahrscheinlich aus dem internet... der nette fragensteller kann sich nun gerne raussuchen was er glaubt und was nicht.

Kommentar von Eichbaum1963 ,

Dann muss ich dich mal fragen, was für einen faktenfreien Beruf du hast.^^ 

Denn die Fakten habe ja ich geliefert - klar, aus dem Internet als Beleg, aber die decken sich auch mit meiner Erfahrung.

Dein Standpunkt hilft dem Fragesteller rein gar nichts, denn hierbei sind nicht Meinungen sondern Tatsachen gefragt - Tatsachen, die es in deinem Wolkenkuckucksheim offenbar nicht gibt. Oder nicht geben darf?

Kommentar von Franzmann0815 ,

Also, wenn ein Blitz in dein haus einschlägt,hast du größere sorgen als dein handy. Falls der Blitz in den blitzableiter schlägt,passiert deinem Handy auch nichts. Wenn der Blitz in einen Strommast schlägt (überlandleitung) dann kann es zu Überspannung kommen. Allerdings geschieht deinem Handy auch in diesem Fall nichts, weil bevor dein handy Schrott geht, dein Netzteil an der Steckdose gesprengt wird. Ja natürlich kann der funke überspringen und dich und dein handy verletzen.... Aber du wirst eher von Eliens entführt als das dieser seltsame und unwahrscheinliche Fall eintreffen wird.

Kommentar von Eichbaum1963 ,

Also, wenn ein Blitz in dein haus einschlägt,hast du größere sorgen als dein handy.

Das mit fast 100 % Sicherheit. ;) Denn: entweder brennt die Hütte oder es haut alle Steckdosen/Schalter nebst Kabel aus dem Putz und alle angeschlossenen Geräte werden gehimmelt.


Falls der Blitz in den blitzableiter schlägt,passiert deinem Handy auch nichts

Kommt darauf an, denn ein Blitzableiter schützt nicht vor Überspannungsschäden! Wenn denn überhaupt einer vorhanden ist.^^


Wenn der Blitz in einen Strommast schlägt (überlandleitung) dann kann es zu Überspannung kommen.

Eben nicht nur wenn er in Überlandleitungen reinsemmelt! Oder wie erklärst du dir das sonst, dass bei uns 2006 im Umkreis von 100 m bei sämtlichen Nachbarn die Telefone und einige Elektronikgeräte auf erlegeten Hirsch gemacht haben? Obwohl es im Umkreis von 1000 Metern keine Überlandleitungen gibt - selbst Hochspannungsleitungen (ab 20 kV) sind im Umkreis von 8 km Fehlanzeige!

Rein gar nichts kommt bei uns oder im Umkreis von 1000 Metern überirdisch in irgendein Haus!

Der Blitz von 2006 traf übrigens nicht den höchsten Punkt in der Gegend - denn DAS hätte ich sicher "erlebt". :D

Übrigens: es schreibt sich "Aliens". Ja, ja ich weiß, Klugscheißer - aber auch der Kluge muss ja mal Sch3ißen. ;)) Duck und weg.^^

Antwort
von KevinderbohZz, 38

An sich ja aber man kann sich so tolle Teile für die Steckdose kaufen um sich dafor zu schützen.

Antwort
von Spezialwidde, 23

Gefahr für Laib und Leben besteht nicht aber die Geräte können kaputt gehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten