Frage von Callada, 40

Unverträglichkeit von Milchprodukten?

Hallo.
Aufgrund diverser Beschwerden musste ich bin eine ganze Weile ein Ernährungstagebuch führen. Schnell kam raus, dass ich auf Soja (aufgeblähter Bauch, kein Stuhlgang, Völlegefühl) verzichten sollte. In einem weiteren Schritt verbesserte sich mein Zustand auch zunehmend, als ich Milchprodukte stark reduzierte (Bauchgrummeln, urplötzliche Übelkeit, im schlimmsten Fall Übergeben, Blähungen). Außer Hüttenkäse vertrag ich eigentlich kaum noch was. Eine Laktoseintoleranz wurde negativ getestet. Kann mir einer sagen, auf welche Stoffe man in Milchprodukten ansonsten reagieren kann?! Oder liegt es in der Tatsache begründet, dass der erwachsene Körper an sich Milch nicht so gut verträgt. (Sahneprodukte vertrage ich im übrigen seit langem nicht.)
Vielen Dank!

Antwort
von Pangaea, 22

"Der erwachsene Körper verträgt Milch nicht so gut" ist nur eine Umschreibung von "Laktoseintoleranz".

Wir Mittel- und Nordeuropäer (und die von uns abstammenden Amerikaner und Australier) haben ja die genetische Besonderheit, dass die meisten von uns auch im Erwachsenenalter noch Milch vertragen können.

Das ist bei den meisten anderen Menschen dieser Welt nicht der Fall, da verliert sich die Aktivität des laktose-spaltenden Enzyms Laktase im Verlaufe der späteren Kindheit. Danach sind sie laktoseintolerant.

Es kann gut sein, dass du zwar eine verminderte Enzymaktivität hast, aber noch genügend Restaktivität, dass das nicht als klassische Laktoseintoleranz gilt. Die Grenzen sind in dieser Beziehung sehr fließend. Manche Menschen vertragen überhaupt keine Laktose, manche bekommen nur bei großen Mengen Probleme.

Du kannst ja einfach mal ausprobieren, ob du Milchprodukte besser verträgst, wenn du Laktase-Tabletten nimmst. Die bekommst du für wenig Geld in jedem Drogeriemarkt, und schaden können sie auch dann nicht, wenn du sie gar nicht brauchst.

Antwort
von AppleTea, 12

Natürlich sollte man als Erwachsener keine Säuglinsnahrung mehr zu sich nehmen! Vielleicht bist du gegen das Milchprotein allergisch

Antwort
von Cougar99, 23

Nachdem du sowohl Sojamilch als auch Kuhmilch nicht verträgst, jedoch nicht laktoseintolerant bist, muss es sich beim "Übeltäter", der dir Beschwerden bereitet, um eine Eiweissform handel, die beim Hüttenkäse soweit verändert ist, dass sie nicht mehr belastet.

Kommentar von Callada ,

Danke. Weißt du zufällig auch, wie man so eine eiweissallergie testen kann? Ich mein, es wird wohl einfach sein, das "ob" rauszufinden, als das "welches"?!

Kommentar von Cougar99 ,

Leider nicht, das muss ein Allergologe/Dermatologe tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community