Frage von DerKleinePiet, 51

Unvermeidbare Bußgelder von der Steuer absetzen?

Folgendes Szenario: Ich beginne eine neue Arbeit und die Arbeitsstelle ist nur über Kraftfahrstraßen oder Feldwege/Radwege zu erreichen. Ich habe nun aber weder Auto noch den Auto-Führerschein, besitze aber einen Roller (50er) mit entsprechender Fahrerlaubnis. Auf die Kraftfahrstraße darf ich nicht (kostet 20 Euro Bußgeld) und auf den Feldweg auch nicht (kostet 25 Euro, obwohl die sicherere Alternative). Über 1km schieben halte ich für unzumutbar. Grundsätzlich sind ja Knöllchen Privatsache und nicht steuerlich absetzbar - wie sieht es aber aus, wenn es keinen legalen Weg gibt und die Knöllchen quasi unvermeidbar auf dem Weg zur Arbeit sind?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von landregen, 40

Natürlich kannst du Kosten aus Ordnungswidrigkeiten und Straftaten nicht von der Steuer absetzen!

Entweder du schiebst

oder du nimmst einen großen Umweg in Kauf

oder du bemühst dich um eine Ausnahmegenehmigung bzw. um eine Freigabe des Wirtschaftsweges für Zweiräder - wende dich an die Gemeinde und schildere dort dein Problem Wende dich auch an lokale Politiker im persönlichen Gespräch.

Kommentar von DerKleinePiet ,

Das mit der Freigabe/Ausnahmegenehmigung klingt interessant. Ein Umweg kommt leider nicht in Frage, weil es keinen legalen Weg gibt - wenn es ihn gäbe könnte man ihn ja auch fahren, der würde sich ja dann durch die erhöhte Entfernung auch steuerlich wieder rechnen ...

Kommentar von landregen ,

Das sind doch schwerwiegende Argumente für eine Änderung der Vorschriften!

Für so etwas sind Lokalpolitiker da! Ich hoffe, man wird deine Anregung dort dankbar aufnehmen!

(Vielleicht hast du ja noch mehr gute Ideen und machst selbst mit bei der Gestaltung eurer örtlichen Politik?)

Kommentar von grubenschmalz ,

Wieviel Lohnsteuer zahlst du denn da so ungefähr im Jahr? 

Kommentar von DerKleinePiet ,

Das weiss ich noch nicht genau - der Job geht am 1.4. los ...

Kommentar von landregen ,

Viel Spaß und Erfolg auf allen Ebenen wünsche ich!

Antwort
von derhandkuss, 51

Bußgelder kannst Du grundsätzlich nicht von der Steuer absetzen, egal bei welcher Gelegenheit Du die nun erhalten hast.

Antwort
von wurzlsepp668, 42

Bußgelder sind steuerlich nicht abzugsfähig. ist so.

sind einzig und alleine Deine eigene Sache ...

(soweit kommts noch, die dass die Allgemeinheit Bußgelder über die Steuererklärung subventioniert .....)

Antwort
von grubenschmalz, 26

Die Knöllchen sind nicht unvermeidbar. Dann musst du halt 1km schieben. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten