Frage von naaaadin, 22

Unterthemen für das Thema Islamismus - hat jemand eventuell noch eine Idee?

Hallo, ich muss nächste Woche ein Referat über das Thema 'Islamismus' halten. Jetzt habe ich schon einiges herausgesucht, heißt: Was sind Islamisten, was wollen sie und über die Terrorgruppen IS und Boko Haram. Ich möchte mich NICHT auf die momentanen Geschehnissen beziehen. Hat jemand eventuell noch eine Idee, worüber man noch unbedingt berichten müsste?

Danke im voraus

Antwort
von sarahj, 22

Die Muslimbrüder, die das ganze losgetreten haben: https://de.wikipedia.org/wiki/Muslimbr%C3%BCder

Kommentar von liquorcabinet ,

Guter Einwand. Das hier würde ich auf jeden Fall in den Vortrag integrieren: Al-Banna formulierte die Grundüberzeugungen der Muslimbrüder in fünf Sätzen: „Gott ist unser Ziel. Der Prophet ist unser Führer. Der Koran ist unsere Verfassung. Der Dschihad ist unser Weg. Der Tod für Gott ist unser nobelster Wunsch.“[9][10] Diese Leitsätze verwenden die Muslimbrüder bis zum heutigen Tag als Motto.

Kommentar von sarahj ,

richtig.
Wichtig ist - so denke ich - den Hintergrund zu verstehen: die Muslimbrüder glauben, daß die Vorherrschaft des Westens damals (im 19. und beginnenden 20.Jh) dadurch begründet war, daß sich Muslime zu sehr von ihren ursprünglichen islamischen Leitlinien entfernt hätten und daher "von Gott verlassen" wurden.

Denn eigentlich glauben sie ja, den einzig wahren Glauben zu besitzen und daher eigentlich von "Gott unterstützt" werden müssten. Dementsprehend der Frust und Selbstzweifel, der noch bis heute in großen Teilen der muslimischen Welt vorhanden ist. Nach ihrer Vorstellung würde nur ein Zurück zu strengen Regeln, Scharia, dem wort-wörtlichen Folgen des Korans sowie Hadithen zur Wiedererlangung eines vorherrschenden Islam führen (i.e. Kalifat).
Die heutigen "Islamisten" sind genau auf diesem Trip und folgen damit diesen damals entstandenen Ideen. Insofern sollte man auch die Definition von "Islamismus" überdenken: er wird ja immer als "fehlgeleiteter Glaube" euphemisiert, doch letztendlich sind sie davon überzeugt den einzig wahren Islam zu Leben und tun das, was ihnen ihr Prophet vorgelebt bzw. auferlegt hat.
Zwischen Islamismus und Islam gibt es also keine klare Trennlinie.

Antwort
von liquorcabinet, 17

Warum möchtest du dich nicht auf aktuelle Geschehnisse beziehen? Das macht doch den ganzen Vortrag um ein Vielfaches interessanter?

Kommentar von naaaadin ,

Ich denke, dass sich die meisten meiner Mitschülerinnen schon mit den Geschehnissen in Frankreich auseinander gesetzt haben. Zudem denke ich auch, dass das ein bisschen zu umfangreich werden würde, da ich in einer Gruppe mit noch zwei anderen Mitschülerinnen (Haben eigene Themen) bin und wir insgesamt nur 20 Minuten zum Vortragen haben. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community