Unterstützung für das Unternehmen ?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Für die Firma ist es sogar besser als ein Bankkredit .. die Kreditlinie wird nicht belastet und die Rückzahlung kann normalerweise flexibel erfolgen.

Wichtig ist, alles vertraglich zu regeln, "wie unter Fremden", Zinszahlung vereinbaren und Rückzahlungstermin (kann man immer noch neu aushandeln), keine Gewinnbeteiligung. Wenn die Firma eine Kapitalgesellschaft ist (z.B. GmbH) dann kann man solche Verträge auch mit Gesellschaftern und/oder Geschäftsführern abschliessen.

Oder man macht den Geldgeber zum Teilhaber, dann bekommt er einen Anteil am Gewinn, und trägt auch mehr Risken ... andere Gläubiger werden km Insolvenzfall zuerst bedient.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wikk100
10.11.2016, 20:42

Erstmals danke.

wenn die Verwandtschaft es nicht zurückgezahlt haben will es das auch möglich. 

Quasi ein Geschenk von einen engen Verwandten

zur unterstüzung  für eine Neuanschaffung. 

Ist das auch möglich? 

Danke

0
Erstmals danke.
wenn die Verwandtschaft es nicht zurückgezahlt haben will ist das auch möglich?
Quasi ein Geschenk von einen engen Verwandten
zur unterstüzung  für eine Neuanschaffung. 
Ist das auch möglich? 
Danke
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein Problem, man macht mit dem Verwandten einen Kreditvertrag, dann wird es auch akzeptiert.

Aber wenn die Verwandten es nicht zurück haben wollen ist es eine Schenkung udn damit eine Privateinlage, die das Eigenkapitalerhäöht. Das ist noch besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielen Dank für die Antworten.

Ja er hat gemeint es geht.

muss ich für eine Schenkung auch einen Vertrag machen oder reicht es wenn das Geld aufs Konto überwiesen wird mit einen Betreff "Unterstützung"?

Vielen Dank 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun das ist eine Zahlung, die dann richtig verbucht werden muß:

Ist es ein Darlehen, dann braucht man einem Darlehensvertrag und die Zahlung muss als Darlehen in der Buchhaltung gebucht werden.

Ist es eine Schenkung, dann muss der Betrag auch wie eine Schenkung gebucht, und versteuert werden.

ist es eine Zahlung für eine Rechnung, dann braucht man die entsprechende Rechnung......

Darlehen müssen zurückgezahlt werden sind also Verbindlichkeiten und verschlechtern die Bilanz.......

....so einfach ist das alles nicht, schon den Steuerberater gefragt?

cheerio

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?