Unterstützte Russland Serbien im jugoslawien Krieg?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Leider jain. Viel zu wenig. Ausser der Geschichte am Pristina Flughafen, die mehr oder minder ein Alleingang der ehrlichen Militärs ohne Wissen Jelzins oder des in klaren Worten Verräters Tschernomyrdin war hat Russland die Serben nicht unterstützt und die NATO gewähren lassen in ihrer Unterstützung der Kroaten, muslimischer Bosnaken und Albaner bei ihren Kriegsverbrechen.

Alle Versuche russischer Politker wie Primakow, die eigtl den Krieg an sich verhindert haben könnten wurden von Verrätern in eigenen Reihen torpediert. Hätte Russland als Gegengewicht zur NATO im Konflikt agiert, gäbe es gar keinen Krieg. Der Vorfall in Pristina hat das deutlich gezeigt.

Der Jugoslawienkrieg ist nicht nur Folge der NATO-Politik sondern auch belegterweise eine gezielte Operation der NATO gewesen mit dem Ziel Jugoslawien zu vernichten, den serben möglichst zu schaden weil diese russische Verbündete sidn aus Tradition und NATO-treue Regierungen in den neuen Ländern an die Macht zu bringen.

Auf russischer Seite gab es den mehr oder minder machtlosen Jelzin, der auf Berichte seiner Umgebung vertraute in der permanente Machtkämpfe stattfanden. Theoretisch war Jelzin schon der Ansicht Russland müsste da "was tun". Faktisch hat der Vernünftige Teil der Politelite mit Primakow und einigen Militärs auch erfolgreich Verhandlungen mit der NATO geführt und versucht die Situation zum Frieden zu wenden und natürlich die Interessen der serbischen Bevölkerung zu schützen. Aber Tschernomyrdin, der Ministerpräsident zu der Zeit war hat direkt für die USA gearbeitet. Über Talbot und Al Gore wurde sein Vorgehen weitgehend aus den USA kontrolliert. Genau kannn man nicht sagen was die Amerikaner ihm da versprochen haben, aber sein Handeln war sehr eindeutig. Tschernomyrdin hat eigenhändig (gegen den Willen und ohne Wissen des Aussenministeriums oder der Militärs, die den Friedensplan verhandelt haben) in die amerikanische Version des "Friedens"plans eigewilligt, die mit Krieg endete.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht wirklich. Hätten die gewollt, könnten sie die ganze völkerrechtswidrige Aktion der NATO stoppen. Aber da Jelzin damals an der Macht war, wurde gar nichts gemacht. Wäre Putin damals Präsident gewesen, wäre keine einzige Bombe in Serbien eingeschlagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, 1998 (falls du den Kosovo-Krieg meinst) war Jelzin russischer Präsident. In der Zeit hatten die Russen ganz andere Sorgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Allenfalls mit großspurigen Worten ohne jedwede praktische Relevanz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung