Frage von Taranja, 40

Unterschriftensammlung zur Einweisung?

Hallo. Ich will ein Dokument aufsetzen indem ich festhalte was drei meiner ehemaligen Freunde von mir sagen was ich für psychische Störungen habe. Psychose, Paranoia, Narzissmus und verlogen sein. Ich weiß nicht wie man soetwas behandelt aber eine Einweisung wäre besser da ich bereits in einer Tagesklinik bin und das dort nicht zum Vorschein kam (bzw. der Arzt mich nicht darauf ansprach und davon redet mich in die Arbeitswelt zu entlassen) brauche ich vllt. intensivere Beobachtung damit man dies dann genau erkennt/sieht oder wiederlegt (auch wenn ich Angst habe das Ergebnis zu verfälschen dadurch das ich es weiß). Ich bin sehr labil und wenn ich anfange zu heulen und so dann richtig (der Arzt der mit mir redet sagt ich schreie dann auch). wie schreibe ich das mit den weiter oben genannten Sachen am besten auf sodass es offiziell ist? Ich will endlich die Hilfe die ich brauche und von der ich keine Ahnung habe wie sie aussieht und endlich eine eindeutige Diagnose.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von juergen63225, 26

Du schreibst doch dass du in ärztlicher Behandlung bist. Nur der Arzt kann Diagnsen stellen oder Überweisungen veranlassen. 

Kann sein, dass ein Arzt auch mit Menschen aus Deinem Umfeld redet, wenn Du und die Betroffenen zustimmen. Die Krankenkasse die ja eine stationäre Behandlung bezahlen soll, interessiert sich aber nur für das ärztliche Gutachten bzw. die Überweisung.

Antwort
von FelinasDemons, 16

Falls deine ehemaligen Freunde nicht zufällig Diplom Psychologen sind,bringt es rein gar nichts,dass sie einer von dir gestellten Selbstdiagnose zustimmen. Warum macht man es sich immer wieder unnötig schwer? Sprich doch einfach mit deinem Hausarzt darüber, dass du eingewiesen werden musst. Nenne ihm deinen Verdacht. Und wenn du dann dort bist,werden sich qualifizierte Leute um die Diagnosen Stellung kümmern. Dein Plan, also vergiss mal wieder.

Alles Gute

Antwort
von einfachichseinn, 13

Ich würde einfach mal anfangen dem Wort der Ärzte mehr Bedeutung zu kommen zu lassen, als irgendwelchen laiendiagnosen.

Sprich das Thema einfach mal offen bei deinem Arzt an!

Antwort
von TorDerSchatten, 19

Laiendiagnosen von Freunden werden in Kliniken nicht anerkannt. Du mußt schon zu einem Facharzt gehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community