Frage von Nessakah, 84

Unterschrift Vermieter fehlt für Mietkautionskonto?

Hallo! Wir sind Mitte März in unsere neue Wohnung eingezogen. Der Vermieter hatte es uns offen gelassen, wie wir das mit der Kaution handhaben und wie wir sie bezahlen. Im Mietvertrag war nur die Höhe festgesetzt. Ende Februar hatten wir bereits ein Mietkautionssparbuch bei der Bank eröffnet und Ende März war die komplette Kaution eingezahlt. Habe dann unserer Bankberaterin geschrieben, dass sie das Sparbuch unserem Vermieter zuschicken könne. Daraufhin meinte sie, dass unser Vermieter immer noch nicht die Unterschrift zur Eröffnung des Kautionskontos geleistet habe. Daraufhin habe ich nochmal Kontakt mit ihm aufgenommen. Heute schrieb mir die Beraterin, dass er weiterhin nicht unterschrieben habe und sie ihm nun eine Frist bis zum 01. Juli setzt und wir sonst das Sparbuch ausgehändigt bekommen und frei über das Geld verfügen können (ein richtiges Mietkautionskonto kann nur von beiden Seiten, Mieter und Vermieter, zusammen aufgelöst werden).

Die Frage ist nun, ob wir das Geld dann für eigene Zwecke verwenden können oder der Vermieter ggf später plötzlich doch Anspruch auf die Kaution stellt. Ich hoffe, ihr versteht, was ich meine? Wie ist das rechtlich, wenn der Vermieter die gezahlte Kaution nicht "annimmt", obwohl es im Mietvertrag steht.

Antwort
von schleudermaxe, 48

Also, genau aus diesen Gründen  nehmen wir die Kaution und legen die auf unser Treuhandkonto und bekommen dort auch bis zu 3% Zinsen. Somit haben beide etwas davon.

Wenn denn ein Vermieter die Abtretung nicht unterzeichnet, bleibt dies seine Sache. Wichtig ist die Anlage und die ist ja erfolgt.

Kommentar von Nessakah ,

Also können wir dann im Prinzip mit dem Geld machen, was wir wollen oder wie? Befürchte nur, dass das evtl. spätestens am Ende des Mietverhältnisses Probleme gibt.

Wir haben bisher mit den Mietkautionssparbüchern gute Erfahrungen gemacht, auch wenn es kaum Zinsen gibt. Ein Vorteil ist halt, das weder wir noch der Vermieter dann über das Geld verfügen kann und man sicher ist, dass das Geld fest angelegt ist.

Antwort
von lordy20, 35

Grundsätzlich hat der Vermieter an Anrecht auf die Kation, da es ja so im Mietvertrag steht.
Mit der Kontoeröffnung hat er aber nichts zu tun, er muss lediglich die Verpfändungsvereinbarung unterschreiben - bei uns war es so, das jede Partei eine hatte und man ohne die andere nicht an das Geld kam.

Klärt das lieber mit eurem Vermieter, bevor es da später Ärger gibt.
Vermieter sind manchmal seltsame Gesellen. :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten