Frage von Judi1968,

Unterschrift gefälscht

Mein Sohn (15) hat meine Unterschrift in der Schule gefälscht. Ich bin enttäuscht, wütend,sauer, hilflos. Wie reagiert man in so einer Situation, was würdet ihr machen? Hat jemand schon Erfahrung mit diesem Thema? Für mich ist das absolutes Neuland. Was kann das für Folgen haben? Bin für jeden Tipp dankbar

Hilfreichste Antwort von PaSan,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Vielleicht solltest Du Dir Gedanken machen, warum Dein Sohn sich nicht traut, seine Noten zu zeigen.

Natürlich, alle Eltern wünschen sich, dass ihre Kinder gut in der Schule sind, aber zu viel Druck ist dabei eher hinderlich als dass er hilft.

Kommentar von Judi1968,

Wir haben ihn noch nie in irgendeinerweise zu verstehen gegeben, daß er keine miesen Noten haben darf. Wir haben nur seit fast 2 Jahren versucht zu erklären, daß es seine Zukunft ist,die er sich verbaut

Kommentar von PaSan,

Er will euch wahrscheinlich nicht enttäuschen, weli es ihm unangenehm ist, und das ist doch besser als wenn es ihm egal wäre.

Am Besten ihr redet mal ruhig mit ihm, dass ihr da seid und ihn trotzdem lieb habt, das sollte ihn aufbauen.

Und - eine gefälschte Unterschrift ist noch kein Beinbruch. Ich selbst hab meinen verhauenen und "unterschriebenen" Latein-Vokabeltest ein paar Jahre später gebeichtet ;)

Antwort von Taylorpicker,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hör dir mal das Lied "Zeugnistag" von Reinhard Mey an. Steh zu deinem Sohn, vor allem der Schule gegenüber. Wenn sie fragen, dann sag einfach, daß es deine Unterschrift ist. Dein Sohn weiß schon, daß das falsch ist, aber du signalisierst ihm damit, daß er mit allem zu dir kommen kann, egal was es ist. Ich hatte auch mal so eine Situation und hätte mir einfach nur gewünscht, daß mein Vater mal zu mir hält. Unter 4 Augen hätte er mir ja eine Moralpredigt halten können, aber bitte nicht vor Fremden.

Kommentar von Judi1968,

Moralpredigt haben wir schon öfters gehalten. Er weiß auch, daß wir bei einer 6 ihm nicht den Kopf abreißen. Deshalb ist es mir ja so unverständlich.

Kommentar von kopyto,

finde ich einen guten Ansatz, aber dann gehörig die Leviten lesen. je nachdem könnte sich so was zu einer Urkundenfälschung entwickeln, da würde ich solche Tendenzen genügend früh abklemmen

Antwort von Weirdog,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Schlag ihn bis er um gnade winselt

Kommentar von caublu,

DH !

Kommentar von Judi1968,

Schlagen is das Letzte - habe ich noch nie gemacht

Kommentar von sinuxius,

Hahah schwachsinn Kinder schlägt man nicht. Das geht auch mit Worten

Kommentar von KillercookieQ2,

Sagmal bist du eigentlich bescheuert?

Antwort von mausimuttchen,

Dieses Thema ist bei uns auch gerade sehr aktuell. Mein Sohn ist 14 und hat meine Unterschrift und auch die von Lehrern schon nachgemacht. Ich stehe in regem Kontakt mit der Schule also weiß mein Sohn, daß er irgendwann immer auffliegt. Er macht sich da aber wenig draus, Hauptsache er hat für den Moment Ruhe und kommt um eine Hausaufgabe etc. herum. Nun muß er nach den Ferien nachsitzen und eine Ausarbeitung über Urkundenfälschung und die Folgen erstellen. Ich halte es absolut für falsch seine Unterschriften als meine auszugeben, damit er keinen Ärger bekommt. So lernt er nie im späteren Leben mit Schwierigkeiten klarzukommen, wenn sie immer andere für ihn lösen. Er weiß, daß wir zu ihm halten, aber er weiß auch, daß er für seine Fehler selber geradestehen muß. Das ist echt super wichtig zu vermitteln. Gerade in diesem bösen Abschnitt namens Pubertät;-)

Antwort von putamadre,

Genau. ich hätte es auch toll gefunden wenn meine Eltern zu mir gestanden hätten, aber ich sag jetzt nur die Lehrer sind alle nicht besser. Die Eltern glauben lieber denn Lehrern als wie auf die Kindern .. es hat schon seine Gründe warum er es gemacht hat. Wie gesagt er weiss das es Falsch war.. nur hoffen das er es nicht mehr macht. Sonst würde ich vorschlagen rede mal mit Ihm darüber. Viel Glück!

Antwort von gottesanbeterin,

Von wem bist du denn enttäuscht? Vielleicht von dir, weil du geschafft hast, dass dein Kind dir vertraut? Mach´es, wie Taylorpicker empfohlen hat!

Kommentar von Taylorpicker,

Danke.

Kommentar von gottesanbeterin,

..., weil du NICHT geschafft hast, dass dein Kind dir vertraut, soll´s natürlich heißen.

Antwort von Ravennight,

Vielleicht mal nachfragen, warum er das getan hat. Womöglich hat er sich wegen etwas ziemlich geschämt... und wollte nicht, dass du enttäuscht bist...

Hab das früher mal aus einer Angst getan, weil ich meiner Mutter eine schlechte Note nicht gezeigt habe, für dich ich mich schrecklich geschämt habe. Das ist jetzt sicher 20 Jahre her.

Sprich mit ihm... und wenn dir die Erklärung zu schwammig ist, kannst du immernoch eine Bestrafung in Erwägung ziehen...

Antwort von caublu,

nein spaß mal beiseite... sprich mit ihm darüber warum er das gemacht hat ...warum hat er angst seine schlechten noten ? zu zeigen...du solltest auf keinen fall in irgendeiner weise aus der haut fahren da es dann nur noch schlimmer wird...er wird dir nicht mehr so vertrauen...wie gesagt sprich mit ihm und überlegt zusammen was man besser machen kann das so etwas nicht wieder passieren muss ( nachhilfe event. ? )..natürlich solltest du mit sanktionen drohen und sie auch durchsetzen wenn er weiterhin deine unterschrift fälscht..

Kommentar von Judi1968,

Leider weiß er selber nicht so recht, warum er das gemacht hat.

Kommentar von caublu,

frag ihn..ehrlichkeit sollte gold in einer beziehung zweier menschen sein...

Kommentar von caublu,

solltest im auch klar machen dass er dir alles anvertrauen kann und dich nicht anzulügen brauch,weil du immer versuchen wirst verständnis für sein fehlverhalten/probleme etc zu haben

Antwort von sinuxius,

Hallo,

sowas kommt bei der heutigen Jugend immer wieder und vorallem öfters vor. Ich hab das damals 1 mal gemacht und mach es auch nie wieder. Eine ordentliche predikt was das Rechtlich für Folgen haben könnte hat bei mir geholfen. Ansonsten Strafe muss sein. Computer wenn er hat für ein paar Wochen verbot, Hausarest ect. Später wird er es verstehen denn ein gutes beispiel dafür bin ich.

gruß

Antwort von Cheeseburger,

Mit ihm reden.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community