Frage von xdollyx, 101

Unterschrift beim Sportunterricht gefälscht?

Die Schwester einer guten Freundin (12) hat immer wieder Entschuldigungen geschrieben, welche sie dann mit gefälschter Unterschrift ihrer Mutter verziert hat. Der Direktor ist allerdings draufgekommen und hat ihr gesagt, er würde bei ihrer Mutter anrufen. Was kann im schlimmsten Fall passieren? Danke!

Antwort
von Alex92fromHell, 35

Kommt darauf an wie alt diese Schwester ist. Grundsätzlich ist man erst ab 14 strafmündig.
Strafen wird es (hoffentlich) von daheim geben, weil streng genommen ist das Urkundenfälschung und das sollte ernst genommen werden.
Welche Konsequenzen es von der schulischen Seite aus hat, hängt auch von der Schule bzw den Lehrern ab. Manche belassen es bei einer Verwarnung, wieder andere drohen mit schulausschluss.

Antwort
von BarbaraAndree, 33

Einer Schule bieten sich einige Möglichkeiten, auf solche Fälschungen zu reagieren. Dass er die Mutter über die Fälschung informiert werden muss, ist selbstverständlich!

Expertenantwort
von chog77, Community-Experte für Schule, 7

Da ist alles drin, von einem Verweis bis zu Schulausschluss. Wie das ausgeht kann man nicht sagen, da man die Vorgeschichte nicht kennt. Wenn sie bereits schon öfter negativ aufgefallen ist, dann wird die Sanktion schlimmer sein. Erschwerend wirkt, dass sie es mehrfach getan hat. Eine deutliche Strafe wird es in jedem Fall sein.

Antwort
von polarbaer64, 10

In der Theorie ist das Urkundenfälschung und man kann ein Bußgeldverfahren an den Hals bekommen, bis hin zu Gefängnisstrafe. 

In der Praxis ist das Mädchen noch nicht 14, daher wird das möglicher Weise straffrei ausgehen... . Straffrei, was das Gesetz anbelangt... . 

Der Rektor wird sich schon was einfallen lasse. Deine Freundin wird mit Sicherheit zu irgendeiner sozialen Tätigkeit in der Schule verdonnert. Sie wird evtl.  dem Hausmeister helfen müssen, Putzarbeiten zu verrichten, oder ähnliches. 

Selber Schuld, fällt mir dazu nur ein. Und als Mutter würde ich mir auch noch was einfallen lassen. Wenn mein Kind mein Vertrauen derart missbraucht, geht das gar nicht... . 

Antwort
von melaxxmela, 34

Da sie noch 12 ist, wird nicht viel passieren. Sie kann mit einem Verweis sicher rechnen. je nach Schule kann es auch sein, dass sie ein paar tage von der Schule gesperrt wird und zuhause den Stoff selber erlernen muss.

Oder aber sie wird im Extremfall sogar von der Schule geschmissen.

Antwort
von Jiyaah, 24

Zuerst wird mit der Mutter ein Gespräch gesucht und danach führt das bestimmt zu Nachsitzen oder Attestpflicht.
Schulverweis kann ich mir nicht vorstellen. 

Antwort
von frischling15, 14

Die Schrift einer 12Jährigen , für die Unterschrift besagter Mutter zu halten , ist bemerkenswert !

Nun werden die Erwachsenen entscheiden ! Lustig wird's für Euch nicht !

Antwort
von MamaKnopf, 18

Das ist Urkundenfälschung. Möglicherweise wird es einen Verweis geben.

Antwort
von JNHLRT, 21

zB in den betreffendenSportstunden die Note 6

Antwort
von WRGVWRGwsad, 25

Kommt drauf an.

Ist deine Freundin schonmal negativ auffällig geworden? Wenn ja, im schlimmsten Fall ein Verweis.

Wenn nein, dann wird nur die Mutter informiert von der es Ärger gibt. Ggf. kommt noch ein Gespräch mit dem Direktor als "Mahnung" hinzu, Nachsitzen oder auch dass die Fehlstunden als unentschuldigt nachgetragen werden (wodurch die Stunden jeweils mit einer 6 bewertet würden), aber weiter hätte sie eigentlich nichts zu befürchten sofern es ein einmaliges Vergehen ist.

Antwort
von augsburgchris, 31

Da sie nicht strafmündig ist kann ihr nur passieren das ihre Mutter ihr die Hölle heiss macht und Handyverbot ausspricht. Was ich der Mutter auch dringend rate.

Antwort
von TheAnswerIsNear, 30

beim schlimmsten fall kommt es ins Zeugniss

Antwort
von kaytie1, 24

Da sie noch nicht Strafmündig ist, ärger von der Mutter und vielleicht eine Strafarbeit.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community