Frage von Popcorn47, 41

Unterschrift anfechten?

Hallo .. Wir haben Ende Januar aus Gutgläubigkeit unserem Bruder das Haus (Erbe)unseren Anteil am Erbe überschrieben .. Da unser Bruder uns wohl übers Ohr gehauen hat meine Frage Können wir das noch anfechten wegen arglistiger Täuschung ?? Hätte der Anwalt uns ausdrücklich darauf hinweisen müssen das wir mit dieser Unterschrift unseren Erbanspruch 1/3 abtreten?

Antwort
von SaVer79, 18

Im Normalfall klärt doch der Notar bei der Überschreibung einer Immobilie darüber auf und liest auch den ganzen Vertrag vor! Wo genau soll hier denn jetzt die Täuschung liegen?

Antwort
von dantes, 20

Da keiner deinen Fall hier genau kennt, insbesondere nicht in einem Dreizeiler, kann dir hier auch niemand antworten.

Insbesondere können wir hier keine Rechtsberatung leisten, dies ist verboten. Bitte werde bei einem RA vorstellig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten