Frage von jojo1956 24.04.2008

Unterschlagung eines Fahrzeuges.

  • Antwort von Knowledge 24.04.2008
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Der Fahrzeugbrief ist kein Eigentumsnachweis, er weist nur auf dem momentanen Besitzer hin. Dein Kaufvertrag ist ein viel schlüssigeres Indiz. Die Mühlen der Justiz mahlen leider recht langsam; und wenn du eh einen Anwalt beauftragt hast, dir einen "Titel" zu verschaffen, hasst du alles getan. Du wirst dich wundern: Der Gerichtsvollzieher lässt sich noch viel mehr Zeit bei der Pfändung (ich hatte auch einen Titel zur Zurück-Übereignung eines Fahrzeugs; der zuständige Gerichtsvollzieher benötigte dann 1,5 Jahre, bis er tätig wurde). Übrigens hatte der neue Besitzer (mit Fahrzeugbrief) das Fahrzeug längst widerrechtlich nach Russland verkauft.

  • Antwort von miltz 03.01.2009

    vor 4 monaten lieh sich albert schulzke aus kleinenbroich den neuen mondeo meines schwagers für 3 tage da wir ihn seit 15 jahren kannten gaben wir ihm das fahrzeug welches über die daimler benz geleast war. seit 4 monaten bekommen wir immer neue geschichten wo den unser auto ist, mittlerweile ist klar das auto ist in bulgarien. aus diesem grund suchen wir geschädigte die mit folgenden personen schlechte erfahrungen gemacht haben Theo neisters Düsseldorf Marschalstrasse Albert Schulzke Kleinenbroich Gartenweg 5 Rainer Schleypen Mönchen gladbach. Strafanzeigen sind gestellt.bin für jedeen Tip dankbar. m miltz

  • Antwort von paule52 25.04.2008

    Ich würde das Fahrzeug von der Polizei sicherstellen lassen bis ein verhandlungstermin anberaumt ist. Selbst tätig zu werden kann ins Auge gehen. Wenn Du schon beim Anwalt warst, warum erwirkt dieser keine einstweilige Verfügung?

  • Antwort von 1hoss43 24.04.2008

    Dadurch, daß der neue Besitzer den FZG-Brief und alle Schlüssel in Händen hat, hast Du ein ernstes Problem. Derjenige, der den Brief hat ist der Eigentümer, der Brief ist der Eigentumsnachweis. So kann der andere sagen, was will den der, das Auto ist doch bezahlt, sehen sie her, hier hab ich den Brief! Auf die Frage, warum er keine Quittung von Dir hat, kann er anführen, daß er diese nicht braucht, da er ja den Brief hat. Merkst Du wo das Problem ist? Und wenn Du jetzt hergehst und das Auto "an die Kette legst" und er weiß, wer es war, kann er Dir noch ein gewaltiges Ei legen. Er tut einfach so, als ob er es nicht bemerkt hat und fährt trotzdem los. Dann hast Du zu allem Überfluß auch noch eine Anzeige wegen Sachbeschädigung und eine Schadensersatzklage am Hals.

  • Antwort von dolabella 24.04.2008

    Soweit ich informiert bin ist die Besitzübernahme (repossession) nicht legal. Nimmst Du selbst dem neuen Eigentümer das Eigentum weg, machst Du Dich strafbar. Du darfst nur den Rechtsweg beschreiten.

  • Antwort von unsuesslich 24.04.2008

    Nachdem die Angelegenheit bereits anwaltlich betreut und bei Gericht vorliegt, würde ich gar nichts tun. Und schon gar nicht ohne Rücksprache mit Deinem Anwalt. Da könnte Dich unter Umständen sogar die Leistung der Rechtschutzversicherung kosten.

  • Antwort von grashuepfer 24.04.2008

    Man gibt doch nicht den Brief ab,und ein 2 Schlüssel wär auch gut,dann könntest du das Auto da weg holen.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!