Frage von marilein91, 106

Unterschiedliches Nähe-, Distanzverlangen trotz Wochenendbeziehung?

Hallo zusammen, vielleicht wirst ihr bereits von meiner letzten Frage noch in welcher Beziehung ich mich befinde. Ich 25 und er 24 wohnen 180 km voneinander entfernt zwecks seiner Berufsausbildung zum Fluglotzen. Daher sehen wir uns nur am Wochenende. Wo ich besser als erwartet mit klar komme. Die letzte Zeit gab es mehrere Aneinanderreibungen was das Verlangen nach Zärtlichkeiten usw betrifft. Nun gibt es folgende neue Situation:

Geschehen Nr 1: Am Osterwochenende hätten wir eigentlich ein langes Wochenende zsm gehabt da er wie ich Karfreitag und Ostermontag frei hatte. Ich habe mich tierisch drauf gefreut mal mehr zeit füreinander zu haben. Dass er seine Zeit natürlich auch für Freunde und Familie nutzen möchte da er diese ja genau wie mich nur am Wochenende sieht kann ich gut nachvollziehen. Dennoch hat er am Osterwochenende beschlossen Freitagabend und -nacht + Sonntags ab Nachmittags bis einschließlich Montagabend lieber mit seinem besten Freund vor der Playstation zu verbringen. Das machte mich traurig, da es zeigte dass er weniger verlangen nach mir als ich nach ihm habe.

Geschehen Nr2: Vergangenes Wochenende hat er bschlossen erst Samstag Abend zurück nach Kleve zu fahren (statt wie sonst Freitag Abend) da er Samstag Mittag in seinem Wohnort ein Volleyballspiel um 15 Uhr hatte und dies das letzte spiel der Saison war. Alles ja noch halb so wild.. ich fands zwar schade, hatte aber Verständnis. Dazu kam jetzt jedoch dass wir Samstagabend auf zwei verschiedenen Geburtstagen eingeladen waren. Einmal bei seinem besten Freund und einmal bei meiner besten Freundin. Mein Vorschlag war dann zuerst gemeinsam 2-3 Stunden zu seinem Freund zu gehen (da er nur was privat machte) und anschließend zu meiner besten Freundin da die in einem Club feiern und tanzen gehen wollten. Leider war seine Antwort dann nur "kannst du gerne so machen und mit zu Tobias kommen aber ich gehe nicht mit zu Jenny, da ich keine Lust darauf habe". Das war ein Schlag ins Gesicht. Er war nicht bereit einen Kompromiss einzugehen. Ich habe ihm dann versucht deutlich zu machen, dass ich dachte es sei auch in seinem Sinne es optimal zu lösen, sodass wir auf beiden Geburtstagen waren und UNS trotzdem sehen können, da sonst ja nur noch der Sonntag übrig geblieben wäre. Er sah das ganze aber wesentlich lockerer und meinte das wäre doch nicht schlimm für einmal.

Im Normalfall würde ich da ja seine Meinung teilen und es nicht so schlimm finden. Es war jetzt halt die Situation insgesamt vom Osterwochenende und jetzt wieder. Nicht die Tatsache dass wir uns nicht sehen konnten hat mich gestört, sondern die Tatsache wie er damit umgeht. Frau wünscht sich doch dann eher ein "schade dass wir nur den sonntag haben" oder "ich denk gerade an dich" oder oder... Einfach die Tatsache dass wir unterschiedliches Verlangen zum Anderen haben...

Gestern ließ er dann nebenbei fallen dass er sich durch so ein Verhalten von mir eingeengt fühlt.. Wie kann ich an mir arbeiten?

Antwort
von Ostsee1982, 12

In deiner letzten Fragen ging es auch schon um eine ähnliche Problematik. In der Zwischenzeit ist fast ein Monat vergangen und konntest für dich selbst noch keine Klärung finden?

Ich finde die Entfernung und Wochenendbeziehung kein Problem. Es ist ja ein absehbarer Zeitrahmen. Wie du schon geschrieben hast kommst du damit besser als erwartet zurecht wobei das den Rest der Frage nicht widerspiegelt.
Was mir nicht ganz klar ist, was du mit solchen Sätzen aussagen möchtest

Leider ist es aber so dass er nicht viele Erfahrungen mit Frauen und
Beziehungen hat. Ich bin erst seine zweite feste Freundin und erst die
dritte Frau mit der er geschlafen hat

Was tut das zur Sache die wievielte Freundin oder Bettgespielin du bist? Was sagt das für dich über ihn aus? Genausowenig kann ich diese Erbsenzählerei nachvollziehen, weil er mal einen Tag später zurück fährt. Es ist auch absolut nachvollziehbar, dass er neben der Beziehung auch ein Privatleben hat, Freunde + Familie hat. Wenn er - vermutlichen nach langem - wieder Zeit mit seinem besten Freund verbringen möchte dann ist das ok. (zumindest für mich wäre es so). Was die Situation mit den Geburtstagen angeht.... hättet ihr auch genausogut beide absagen können und die Zeit für euch nutzen. In deiner letzten Frage hast du geschrieben, dass das mit der Entfernung immer gut klappte. Warum sich dann an einzelnen Situationen aufreiben und nicht mal lernen wichiges von unwichtigem zu trennen? Das er sich eingeengt fühlt, kann ich nachvollziehen. Insgesamt scheint ihr unterschiedliche Wünsche und Bedürfnisse zu haben. Wäre es damit abgetan "wie kann ich an mir arbeiten" dann hättet ihr in den letzten Monaten längst eine Lösung gefunden oder besser gesagt du für dich selbst. Du kannst dir nur selbst überlegen ob diese Beziehung das ist was du möchtest und dann musst du auch mit Wochenendbeziehung, Freunden etc. umgehen lernen oder du kannst es nicht und dann sollte man darüber nachdenken ob die Fortführung der Beziehung noch Sinn macht. Ich finde wenn er schon sagt, er fühlt sich eingeengt und ihm fehlt die Unbeschwertheit dann ist das nicht das beste Zeichen... herstellen lässt sich so etwas kaum noch, vorallem nicht einseitig, was dann auch genau das hier zur Folge hat: "es wurde überwiegend kumpelhaft".

Antwort
von SonjaDieKatze, 27

das wochenendbeziehungen nicht von dauer sind kann ich nicht bestätigen, führe meine seit über 4 jahren so und wir wohnen nicht so weit auseinander, er braucht jedoch zeit für sein studium und für´s fußball spielen( das macht er professionell). meiner mag zB überhaupt nicht ausgehen, deswegen sieht das dann auch eher so aus das er mich aus einem lokal abholt, ich versuche das aber auch so zu timen das ich unter der woche ausgehe und nicht grade an tagen wo wir uns sehen. kommt aber auch vor das er mal freitags auf der uni bleibt um rollenspiele zu spielen und wir uns erst viel später sehen als geplant, ich nehm ihm das nicht übel. vor allem wenn bei dir das ja erst 2 mal passiert ist solltest du dir noch keine großen sorgen machen. eingeengt versteh ich dahingehend aber nicht, sich 2 tage die woche zeit nehmen für die person die man liebt sollte eigentlich selbstverständlich sein, vl ist ihm gar nicht bewusst wie das für dich ist. raten kann ich nur zu vielem reden, ohne das wirds irgendwann extrem kompliziert. alles gute für euch ^^

Kommentar von marilein91 ,

vielen dank für deine nachricht!

klar waren es jetzt nur zwei ausnahmen. und mir ging es ja auch nicht um die verminderte zeit zusammen sondern die tatsache wie er damit umgeht und scheinbar nicht das verlangen hat wie ich es habe. das hat mich verletzt.

dazu kommt dass es schon seit ca. 2-3 monaten weniger gut läuft. wäre das nicht der fall, hätte ich es sicherlich auch ganz anders wahrgenommen und anders reagiert. da ich eigentlich auch eher der lockere typ mensch in einer beziehung bin. es sind halt ganz andere umstände.

Kommentar von SonjaDieKatze ,

verstehe ich, hast du mit ihm schon darüber gesprochen warum es nicht so gut läuft?  

Kommentar von marilein91 ,

ja nach mehrfachen fragen hat er endlich zugegeben dass ihm genau wie mehr die unbeschwertheit vom anfang fehlt... ich habe mir fest vorgenommen daran zu arbeiten.. ich hoffe er tut es genauso. mir fehlten halt die zuneigungen, komplimente usw. was halt dazu gehört. es wurde überwiegend kumpelhaft. dadurch wurde ich unsicher und dadurch habe ich auch so reagiert an ostern und vergangenes wochenende. 

Kommentar von SonjaDieKatze ,

naja, liebe impliziert eben auch das man sich um den anderen sorgt, das geht eben nicht so ganz mit der unbeschwertheit. ich glaube das lässt sich nicht erzwingen, ich knuddle mit meinem immer viel wenn ich nähebedürfnis habe, das hab ich aber auch manchmal mehr und manchmal weniger, je nachdem aber auch wie es mir sonst geht, er ist mein ruhepol den ich brauche wenn ich stress habe und da kann ich durchaus auch etwas quengelig werden ;) 

Kommentar von marilein91 ,

ja genau. durch sein verändertes verhalten wurde ich unsicher, machte mir sorgen und quengel vllt mehr als wenn dies nicht der fall wäre. und durch mein quengeln zieht er sich zurück.. ein teufelskreis. naja ich hoffe wir bekommen das beide hin. sind halt alles keine normalen umstände und nicht so einfach wie bei einer "normalen" beziehung die sich einen alltag teilt. wir sind jetzt fast 10 monate zusammen bei denen er seit oktober halt wegziehen musste wegen seine ausbilldung. die kennenlernphase ist halt dadurch quasi länger geworden. wir sehen uns nicht so oft wodurch ich ihn manchmal immer noch nicht richtig einschätzen kann usw,.

Kommentar von SonjaDieKatze ,

ja da dauert das noch mit dem einschätzen, wobei das bei anderen beziehungen auch so ist, man kommt selten in extremere situationen wo man sehen kann wie der mensch reagiert. versuch ihm einfach zu erklären das du unsicher bist und ihn nicht versuchst einzuengen, sag ihm auch das du das nur bist weil er dir so wichtig ist und du ihn liebst. 

Kommentar von marilein91 ,

ja mache ich, vielen dank 

:)

Kommentar von SonjaDieKatze ,

bitte ^^ alles gute für euch :) kannst mich auch ruhig anschreiben wenn etwas sein sollte 

Antwort
von kaufi, 29

Also meine eigene Erfahrung ist, das eine Wochenendbeziehung meist nicht von Dauer ist. Ich muss dazu sagen, das ich der anhängliche und verschmuste Typ bin. Wenn ich dann eine Partnerin hätte, welche mich zwar liebt, aber eher die Distanz schätzt als die Anhänglichkeit, dann ist das die falsche Partnerin für mich.

Ihr solltet euch zusammen an einen Tisch setzen und mal reden. Versucht Kompromisse zu finden....BEIDE !!! Du erwartest nicht zu viel Nähe und er versucht etwas mehr Zeit dir zu widmen. Also ihr müsst euch da entgegen kommen sonst seh ich für eure Beziehung schwarz.

Das er nicht mit zu Jenny wollte, liegt vielleicht an der Disco. Wenn ich bei einem Kumpel bei einem gemütlich ruhigen Geburtstag bin, will ich nicht unbedingt anschließend in die stressige Disco.....ich bin aber auch schon etwas älter und vor 20 Jahren hätte es vielleicht anders ausgesehen.....

Was ich nicht so toll finde ist, das er dir Vorwürfe macht und wohl kein Verständnis dafür hat, das du ihn über die ganze Woche so vermissen tust.....da sollte er sich nicht so eingeengt fühlen finde ich...

Kommentar von marilein91 ,

ja er sagte bereits dass er keine Lust hat "feiern" zu gehen... das verüble ich ihm ja auch gar nicht .. er ist allgemein eher der ruhigere Typ als ich. Ich hätte mir einfach einen Kompromiss gewünscht. Ich wäre ja auch ihm zu liebe mit zu Tobias gegangen.. er umgekehrt aber nicht mit in die Disco im Anschluss....

und wie gesagt... mir ging es nicht um die tatsache dass wir nun nur den sonntag hatten... denn das war ja nur eine ausnahme.. sondern um die tatsache dass es ihm wie ostern auch schon überhaupt nichts ausmacht. dass er mich nicht vermisst, dass er es so viel lockerer sieht als ich.... 

Kommentar von kaufi ,

Ja aber nur weil du mit zu Tobias gegangen wärst, kannst du keine Gegenleistung verlangen. Umgekehrt gilt das genauso. Da ihr sowieso in der Disco nicht viel von einander habt, weils einfach zu laut ist und andere Leute dabei sind, seh ich da kein Problem.

Was aber das Osterwochenende betrifft, finde ich es auch nicht gut, das er der Playstation mehr Zeit als dir geopfert hat. Menschen sind aber nunmal verschieden und sowas lässt sich nicht einfach umkrempeln. Vielleicht brauchst du einen Partner der genauso anhänglich ist wie du, denn immerhin verletzt dich die momentane Situation......Doch nur du kannst wissen, ob du dich daran gewöhnen wirst, das er nunmal eher der distanziertere Typ ist.

Kommentar von marilein91 ,

ja da hast du recht. es war denke ich die allgemeinen Umstände. sonst hätte ich sicherlich viel lockerer reagiert. ich werde abwarten was die zeit bringt. wenn es bei solchen ausnahmen bleibt kann ich lernen damit umzugehen. sollte es aber ein Dauerzustand sein und er eher das verlangen nach Playstation oder dergleichen haben, wird es mich nicht glücklich machen.

Antwort
von rommy2011, 28

wir frauen wünschen uns meist eine ganz andere intensität des zusammenseins und der darstellung dessen.

erst wenn du lernst, dein leben zu leben und nicht die erträumte zweisamkeit, dann wird es dir besser gehen. das problem ist die entfernung, das kostet kompromissbereitschaft , geduld und ein dickel fell.  das wächst aber erst mit den jahren .

ich glaube, erst wenn du dein leben einbischen egoistischer einrichtest und auch mal nicht so verfügbar bist, nicht schon pläne für 1, 2 oder 3 tage wochenende geschmiedet hast, sondern das machst wozu DU lust hast, dann lockert sich die leine an der du ihn führen willst , dann kannst du ihm das gefühl vermitteln, wir dürfen beide machen was wir wollen, wozu wir lust haben.

Kommentar von marilein91 ,

ja genau! und das will ich lernen... nur wie kann ich das  lernen wenn mein herz lieber mit ihm was unternimmt anstatt getrennt von einander?

Kommentar von rommy2011 ,

tja, wenn es dafür ein patentrezept gäbe, ging es vielen menschen besser aber gegen das herz zu arbeiten ist verdammt schwer, da weiss ich auch keinen rat - ausser  siehe oben.

Antwort
von jimpo, 27

Das hört sich so an, daß Du bestimmen willst was Ihr zusammen machen wollt. Kann Deinen Freund gut verstehen, daß er keine Lust auf sowas hat.Trete mal kürzer und laß Deinen Freund mal Vorschläge machen.

Kommentar von marilein91 ,

nein nein.. so ist das nicht. mein vorschlag war nur so da sein freund ab 19 uhr zur gemütlichen runde eingeladen hat und meine freundin in den club wollte. das war nur meine logische schlussfolgerung was die zeiteinteilung angeht. er hätte ja auch gerne einen gegenvorschlag machen könne, hat er aber nicht. sondern direkt abgeblockt. ich dachte es wäre schön sich somit mehr als nur den sonntag sehen können. und genau so habe ich es ihm auch gesagt. 

Antwort
von Centario, 42

Seine Position ist: Die Beziehung ja, aber nach seinen Vorstellungen und du solltest eine Rolle übernehmen wie er es sich vorstellt.

Nun mach mal?

Kommentar von marilein91 ,

nein, so extrem ist es nicht. er hat sich dafür den sonntag ausschließlich für mich zeit genommen und ist später als sonst zurück nach hause gefahren. normalerweise besucht er seine eltern sonntags immer bevor er fährt. hat er diesmal auch nicht gemacht. es waren ja jetzt auch nur diese zwei "ausnahmen". nur fällt es mir schwer damit umzugehen.

Kommentar von Centario ,

Das sind seine Vorstellungen, ich habe nichts gelesen wo er den Versuch gemacht hätte deine Vorstellungen zu erfahren, einzugehen oder umzusetzen. Ich kann allerdings nur zu der Frage schreiben, den besseren Überblick solltest du selber haben.

Kommentar von marilein91 ,

na klar kannst du nach meiner frage beurteilen als außenstehender. es waren wirklich nur die beiden ausnahmen ostern und dieses wochenende. normalerweise planen wir immer zusammen. es ist zwar nicht immer einfach da er von freitag abend bis sonntag mich, seine freunde und seine familie unter einen hut bekommen muss. mir gehts eben darum, wie ich an meiner einstellung arbeiten kann. ich war halt traurig darüber dass er nicht das selbe bedürfnis hat wie ich und fühlte mich dadurch quasi zurück gestoßen. das hab ich ihn natürlich auch spüren lassen. und er fühlt sich genau wegen so einem verhalten eingeengt. dass ich direkt traurig bin wenn wir uns mal am wochenende weniger sehen. 

Kommentar von Centario ,

Also, ich habe hoffe ich nicht nachteilig geantwortet, sondern mehr zu überlegen wie du dich und deine Wünsche besser einbringen kannst. Bringe dich nicht selber in Konflikte, dass machen in der Regel meistens andere. Deine Frage ist doch nicht zufällig gestellt?

Antwort
von Charlybrown2802, 43

und wenn er gesagt hätte, wir fahren zu deiner Freundin 2 stunden in den Club und dann fahren wir zu meinem freund. das wäre dir auch nicht recht gewesen.

also schreibst du ihm ja schon vor was er machen soll, akzeptier ihn so wie er ist.

klar muss man Kompromisse eingehen, aber du solltest nicht versuchen ihn zu verbiegen

Kommentar von marilein91 ,

nein nein.. das wäre mir genauso recht gewesen. mein vorschlag war nur so herum da sein freund ab 19 uhr zur gemütlichen runde eingeladen hat und meine freundin in den club wollte. das war nur meine logische schlussfolgerung was die zeiteinteilung angeht. er hätte ja auch gerne einen gegenvorschlag machen könne, hat er aber nicht. sondern direkt abgeblockt. 

Kommentar von Charlybrown2802 ,

dann hättest du ihn nach seiner Meinung fragen sollen, oder fragen sollen wie sein vorschlag wäre

Kommentar von marilein91 ,

es war ungefähr so.. ich schrieb ihm "wieso sind wir nicht auf die grandiose idee gekommen es optimal zu lösen und es so und so zu machen..."

Daraufhin meinte er nur "du kannst das ja gerne so machen und mit kommen, ich gehe anschließend aber nicht mit zu jenny..:"

Meine Frage war dann nur: "oh ich dachte es wäre auch in deinem sinne es so zu lösen dass wir es beiden geburtstagskindern recht machen und uns dennoch sehen können"

und er meinte dann "ich seh das nicht so eng, dann sehen wir uns halt erst sonntag. ist doch nicht so schlimm."

joar das war quasi seine Meinung und das thema somit beendet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community