Frage von Niggo31, 26

Unterschiedliche Werte beim Berechnen des Widerstands?

In einer Aufgabe steht: I = 8,7A U = 230V P = 2kW (2000W)

Dabei ist der Wert des Widerstandes gesucht, allerdings kommen unterschiedliche Werte raus, mit den 3 Formeln des Widerstandes R (folgende) R = U/I R = P/I hoch 2 R = U hoch 2/ P

Allerdings kommen unterschiedliche Werte raus... Warum ist das so?

Antwort
von diroda, 4

Die sehr geringen Abweichungen kommen durch auf/abrunden. Die Angaben/Vorgaben sind schon ungenau. Genau 230V sind es auch selten, Durch die Strommessung, in Reihe zum Lastwiderstand, wird bereits der Widerstand verändert. Das liegt im Bereich der Meßtoleranz.

Antwort
von kuku27, 6

8,7*230= 2001 und nicht 2000, also hast ungefähre Werte in der Angabe, ergibt daher nur ungefähre Ergebnisse. 

Antwort
von ElamoMichi, 11

Hi,

ich habs gerade nachgerechnet

R = U/I² = 26,44 Ω

R = P/I² = 26,43 Ω

R = U²/P = 26,45 Ω

Also so unterschiedlich sind die Werte nicht. Das ist eine Abweichung nach der 2 stelle hinter dem Komma. Das ist einfach eine Rundungssache, die Werte die du bekommen hast, wurden höchst wahrscheinlich auch auf oder abgerundet.

Selbst in der Praksis hast du Abweichungen bei den Messungen durch die Messgeräte, weil die Toleranzen haben.

Kommentar von kuku27 ,

ned schlecht, aber bei der ersten Rechnung solltest das Quadrat von I wegnehmen.

Rechnest zuerst selbst die Watt aus dann kommst auf 2001 und damit überall auf das gleiche Ergebnis.

Kommentar von ElamoMichi ,

Oh stimmt, hab aus versehen bei der ersten Rechnung Quadrat rein. Soll eigentlich so heißen

R = U / I

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community