Frage von Platzhirsche, 288

Unterschiede Erdogan und Atatürk?

Hallo Leute, gibt es grundlegende Unterschiede zwischen Erdogan und Atatürk? Also von deren Weltbildern, Zielen, Werten und Vorstellungen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Anonymf16, 125

Atatürk ist Retter der Türkei. Er hat Befreiungskrieg gegen Grossbritanien, Frankreich, Italien, Griechenland und Armenien angefangen und die besiegt. Erdogan Führt ein Land was Atatürk gegründet hat !

LANG LEBE DER ATATÜRK !!!

Kommentar von FreakyTag ,

Er führt es nicht nur, er zerstört es

Kommentar von metformin ,

LANG LEBE DER ATATÜRK !!!

er ist TOT,gestorben von saufen,saufen,saufen

Antwort
von voayager, 164

Atatürk war ausgesprochen laizistisch eingestellt, auch grenzte er sich eindeutig vom Osmanischen Reich ab und führte die Türkei in eine moderne Zeit hinein, so dass es Anschluß zu Europa so bekam. Erdogan hingegen ist rückwärts ausgerichtet, sehnt sich nach einem Osmanischen Reich, möchte gern führende Mittelmacht in der Nahostregion sein und reaktiviert den Islam.

Antwort
von Haeppna, 176

Atatürk hat grundlegende Reformen eingeleitet und wollte einen streng laizistischen Staat und  Er hat einmal gesagt:

"Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte. Diese Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet."

Tatsächlich hat Atatürk die Türkei von Grund auf modernisiert, was auch der Grund ist, dass sie heute viel weiter entwickelt ist als andere Staaten in der Region. Wirtschaftlich steht sie (im Hinblick auf das Pro-Kopf-BIP) immerhin auf einer Stufe mit den schwächeren EU-Staaten wie etwa Rumänien. Auch das ist Ein großer Fortschritt.

Erdogan hat die Früchte von Atatürks Reformen geerntet und reklamiert sie nun für sich, während er die gesellschaftlichen Veränderungen am liebsten rückgängig machen würde.


Kommentar von Pr1nzAlbert ,

"Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte. Diese
Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver,
der unser Leben vergiftet."

Ein sehr gutes Zitat, das wird sofort in meine Zitatesammlung von Politikern aufgenommen.

Antwort
von RhoMalV, 199

Atatürk war der Staatsgründer und wollte von Beginn an eine klare Trennung zwischen Politik und Religion.

Erdogan hingegen sehnt sich einen Gottesstaat herbei.

Sicher werden auch andere Unterschiede zwischen diesen beiden Personen bestehen, aber ich würde sagen, dieser Aspekt ist so ziemlich der polarisierenste Unterschied.

Kommentar von Yankors ,

ATATUERK ,war der erste Tuerke, denn er war der Gruender der Republik Tuerkei. Erdogan ist in erster Linie Islamist und in zweiter Linie Tuerke.Atatuerk war ein grosser Staatsmann, der das von Ihm geschaffene  und das tuerkische Volk liebet, Das haben die Menschen dort gespuert und nur deshalb ist sein Andenken fuer jeden echten Tuerken unvergaenglich.Erdogan ist ein Despot und moechtegerne Staatsmann, an ihn wird es nur schlechte Erinnerungen geben.

Yanko B.

Kommentar von metformin ,

die engländer haben ihn nach Anatolien geschickt und es war schon eine befreiungskrieg im gange z.b von karabekir pascha ,Atatürk hatte aber denn vorteil das er nämlich mit den Engländern eine Beziehung hatte? die anderen paschas haben die Engländer nicht akzeptiert,also es waren nur die griechen übrieg die waren zu schwach.Als krieg vorbei wurden die muslimischen Türken getötet,gefoltert........

Antwort
von surfenohneende, 143

Atatürk:

Sekularisation (Trennung von Staat & Religion) & Frauenrechte & Frieden & einhalten der Verfassung & Demokratie & Ehrlichkeit

Erdogan:

Islamisierung ("Gottes-Staat" ) & Frauenrechte rückgängig machen & Krieg & Verstoß gegen die Verfassung & Macht-Konzentration auf sich & False-Flag ( wie "Putsch" vom 15.07.2016 ) -> Fazit: Erdogan ist ein Verräter

Kommentar von FreakyTag ,

Sehr gut zusammengefasst ! CHP <3

Antwort
von Ruenbezahl, 68

Der Unterschied zwischen beiden ist, dass Atatürk einen laizistischen Staat nach westlichem Vorbild schaffen wollte, während Erdogan einen islamischen Gottesstaat errichten will. Gemeinsam ist beiden die Brutalität gegen Minderheiten (Armenier, Kurden, Alawiten, Christen) und die Missachtung der demokratischen Spielregeln. .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community