Unterschied zwischen Gutachten und Beweissicherungsverfahren beim Sozialgericht bei EU-Rente?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo

bin 57 geboren und leider trifft der Vertrauensschutz bei mir nicht zu da ich nicht in meinem gelernten Beruf gearbeitet habe sondern 9 Jahre als ungelernter Arbeiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Harry3333,

Sie schreiben unter anderem:

Unterschied zwischen Gutachten und Beweissicherungsverfahren beim Sozialgericht bei EU-Rente?

Antwort:

EU-Rente = Erwerbsunfähigkeitsrente bis 31.12.2000!

Seit 1.1.2001 gibt es nur noch die Erwerbsminderungsrente!

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publicationFile/49858/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.pdf

Das Gutachten ist in der Regel ein Bestandteil des Beweissicherungsverfahrens!

Einspruch eingelegt - Abgelehnt mit Hinweis "leichte Arbeit in einem wohltemperiertem Raum möglich"

Antwort:

Wer nach dem 1.1.1961 geboren ist, hat in der DRV keinen Vertrauensschutz wegen Berufsunfähigkeit und kann von der DRV jederzeit auf leichte Tätigkeiten am allgemeinen Arbeitsmarkt verwiesen werden, auch wenn dort keine derartige leichte Tätigkeit verfügbar ist!

Leichte Tätigkeiten laut der DRV = Pförtner, Museumwärter, Nachtportier, usw.

Um eine volle Erwerbsminderungsrente zu erhalten, müßten Sie in Ihrer eigenen Krankenakte glasklar und sehr detailliert nachweisen, daß Ihre Leistungsfähigkeit auf Grund Ihrer gesundheitlichen Beschwerden dauerhaft auf unter 3 Stunden pro Arbeitstag, auch für leichte Tätigkeiten am allgemeinen Arbeitsmarkt, abgesunken ist!

http://www.erwerbsminderungsrente.biz/ihre-hausaufgaben/fruehrente-beantragen-und-der-rote-faden/

https://www.youtube.com/user/hubkon

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung