Unterschied zwischen Fitness & Bodybuilding?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Übergänge sind da nicht ganz klar zu nennen, aber Allgemein wird unter Bodybuilding etwas härteres Training mit höherem Gewicht und weniger Wiederholungen pro Satz verstanden. Bodybuilding geht man üblicherweise von eine Wiederholungszahl pro SAtz von ca. 10 (ca. +-2) aus, während man ca-15-20 WDH/Satz eher zum Fitness rechnet. Korrekt wäre da Kraftausdauer zu sagen. Dort findet aber durchaus noch Muskelwachstum statt, allerdings ist es wegen des geringeren Gewichts auch eine geringere Belastung für Knochen, Gelenke, Sehnen usw., die sich langsamer als die Muskeln an die neue Belastung gewöhnen. Deswegen empfiehlt man noch nicht ausgewachsenen und älteren (oder mittelalten Sportmuffeln) in dem Bereich zumindest zu starten und für eine längere Weile auch dort zu bleiben.

Ganz unrecht hat der Mitarbeiter damit nicht, da die Wachstumsfugen in den Knochen bei Überbelastung in Mitleidenschaft gezogen werden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TahaAydogan
07.12.2015, 19:16

Also trainiere ich (Fitness) tzd. mit Hanteln und Geräten nur mit weniger Kilos?

0

"Fitness" ist ein derart schwammiger Begriff, dass es wirklich schwer ist, auf diese Frage zu beantworten. Ich würde deshalb den Vergleich von Mark Rippetoe zwischen "Excercising" (=Fitness) und "Training" heranziehen. 

Excercising dient einzig und allein dazu, sich besser zu fühlen (so wie man einen Film schaut, um unterhalten zu werden). Man will das gute Gefühl des Trainings mitnehmen. Training hingegen verfolgt ein langfristiges Ziel, und das Trainieren ist Mittel zum Zweck zum Erreichen dieses Ziels.  Dabei kann das Trainieren an sich auch ggf keinen Spaß machen, wenn es trotzdem dem Ziel dient.

Beim Hantelsport gibt es klassischerweise 3 Grundrichtungen des Tranings: Kraft (bsp. Kraftdreikampf), Explosivität (bsp. olympisches Gewichtheben) und Muskelwachstum (Bodybuilding). Während der Fitnessgänger sich einfach nur gut fühlen will und halbwegs gesund sein möchte, will der Bodybuilder einen möglichst muskulösen Körper, und der Gewichtheber möglichst hohe Gewichte snatchen und cleanen & jerken. Ob du Fitness machst oder Bodybuilding hängt also nicht von der Übungsauswahl ab, sondern von der Zielsetzung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bodybuilding ist wie der Name schon sagt ein intensiver Aufbau von Muskelmasse zu Gestaltung eines ungewöhnlich muskulösen Körpers. Dies ist kein Sport im eigentlichen Sinn, sondern eine Lebenseinstellung. Diesem Ziel ordnet der Athlet alles andere unter. Er isst, schläft, trainiert, nimmt ggf. illegale Substanzen, um immer massiver zu werden. Fitness hingegen ist zwar auch eine Geisteshaltung, allerdings nicht auf so einem extremen Niveau. Du förderst dabei Deine Gesundheit, baust Kraft, ein gewisses Maß an Muskeln und Beweglichkeit auf. Du stärkst Dein Herz-Kreislauf-System und bist eben einfach fit. Dies ist allgemeingültig zu sehen. Es spielt keine Rolle, ob ´Du dies einfach für Dein Aussehen, Dein Wohlbefinden, wie gesagt Deine Gesundheit oder zur Unterstützung einer anderen Sportart durchführst. Bodybuilding ist etwas was sich entwickelt und ein lebenslanger Prozess ist. Es gibt sehr wenige, die das wirklich langanhaltend betreiben (können), denn das bedeutet eine unglaubliche Menge Disziplin, Ehrgeiz, Egoismus, Durchhaltevermögen, Verzicht auf viele Dinge und ist ein sehr, sehr teures "Vergnügen". Und in vielen Fällen auch ein ungesundes. Deshalb bist Du im Bereich Fitness am besten aufgehoben, in Deinem Alter sowieso. Bodybuilding sollte man erst betreiben, wenn man über 21 ist und das Wachstum abgeschlossen ist. Alles Gute, viel Erfolg und Spaß. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hoffe du wolltest mit 14 kein Bodybuilder werden...generell ist Fitnessstudio in Wachstum nicht so gut! Ein 14jähriger Bodybuilder sähe bestimmt schlimm aus oje🙈Firbess ist da besser! Warum joggst du nicht einfach jeden Tag ne Runde? Ist effektiver, gesünder und du musst nichts zahlen! Liegestütze und Sit-ups kannst du auch zuhause machen☺️

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lollyyy98
07.12.2015, 21:13

*im
*Fitness

0

Hallo! Fitness hat primär das Ziel die körperliche Verfassung zu verbessern. Dazu gehören neben Muskelaufbau  auch Faktoren wie Dynamik und Ausdauer. Dem Bodybuilder geht es primär darum die Muskeln so zu verändern dass sie optisch besser wirken. 

Beispiel  beim Training : Den optimalen Kraft / Muskelzuwachs hat man im Bereich der Hypertrophie mit 8 - 12 Wiederholungen. Dabei sollte das Gewicht so gewählt sein, dass die letzten Versuche brennen.Da ist auch der Bodybuilder unterwegs. Für Fitness trainiert man dann eher auf Kraftausdauer. Training der Kraft - Ausdauer sehe ich ab 15 Wiederholungen aufwärts. Bedeutet eine Verbesserung der Energiebereitstellung und somit größere Ausdauer bei leichten Belastungen. Und macht auch schon Muskeln.  Alles Gute. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also bodybuiling ist schon eher der körperkult mit extremen muskelmassen, allerdings ist das auch der extreme, man kann normalen muskelaufbau ja auch als Bodybuilding beschreiben. ich sehe zwischen den beiden begriffen keinen Unterschied, denn ich trainiere alle paar Wochen mit anderen wiederholungszahlen und ich sage ja auch nich:" heute mal Fitness und in 2 Wochen Bodybuilding!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit ich weiß ist Fitness erstmal ohne Hanteln usw. Bei uns beim Sportstudio gab es da extra Geräte, beim Fitness wird glaube ich Ausdauer trainiert, beim Bodybuilding die Muskeln. Ich habe auch erst mit Fitness angefangen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TahaAydogan
07.12.2015, 19:17

Und wie lange hast du Fitness gemacht bis du auf Bodybuilding gewechselt hast?

0
Kommentar von TahaAydogan
07.12.2015, 19:21

Und hast du als du fitness gemacht hast mit gewichten zb hanteln trainiert?

0

Was möchtest Du wissen?