unterschied zwischen creatin und cre-alkalin?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo! Die Antwort von apachy kann ich - mal wieder - komplett unterschreiben. 

In deiner Frage fehlen auch wichtige Informationen. 

Creatin braucht einen großen, trainierten Muskel. Ist also eigentlich für Anfänger nicht geeignet. Muscle-Corps sagt noch dazu :

Stellt man sich die Frage ob Creatin für Trainingsneulinge Sinn macht, so muss man diese nahezu fast uneingeschränkt mit ‘Nein’ beantworten. Grund: Neulinge benötigen keine wahnsinnig hohen Trainingsreize, ihr Funktionszustand ist relativ gering. Warum dann jetzt schon Potential verschenken? Verständlich ist im Vergleich hierzu die Überlegung eines Fortgeschrittenen nach 5 Jahren des sinnvollen Trainings und gerade an einem Leistungstief angekommen, einmal auf eine Creatinsupplementierung zurückzugreifen.<

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Crea-Akalin ist eine angeblich ph-angepasste Creatin Form die wesentlich wirkungsvoller sein soll als normales Creatin Monohydrat und dadurch geringer dosiert wird, bloß dem ist nicht so wie es in einer Studie sehr gut gezeigt wurde: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22971354

Sportler die Crea-Alkalyn einnehmen unterdosieren ganz einfach und erzielen kaum oder unnötig schlechtere Ergebnisse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun laut deinem Kommentar möchtest du "ein bisschen Masse und Kraft aufbauen". Dafür brauchst du keine Supplemente. Die Volumen- und Kraftzuwächse durch Kreatin bzw. kreatinhaltige Supplemente sind temporär, sprich sind fix wieder weg.

Sie dienen eher um kurzzeitig mehr Volumen zu haben für Fotoshootings und Bühnenauftritte oder um Kraftplateaus zu durchbrechen die sich durch Methoden wie dem Wechsel des Plans, der Übungen, der Wiederholungen oder durch Intensitätstechniken nicht bewältigen lassen. Das wird bei dir alles mit 80 Kilo auf 1,86 m noch lange nicht der Fall sein.

Letztlich ist es relativ simple. Um Muskeln und Kraft aufzubauen brauchst du ein moderates Kalorienüberschuss. Sprich nimmst du nicht zu und wirst nicht stärker, dann musst du mehr Kalorien zuführen. Wenn du speckig wirst und trotzdem nicht stärker wird und sich optisch an der Muskulatur nix ändert, dann ist das Kalorienüberschuss entweder mit den denkbar schlechtesten Nahrungsmitteln erzeugt wurden oder das Training verkehrt. Wirst du stärker und muskulöser aber dazu schnell Fett, so ist das Kalorienüberschuss zu groß.

Also genug (gutes) futtern, Gewichte stetig in kleinen Schritten steigern, der Rest kommt von alleine, da brauch es keine Supplemente.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mani96
21.05.2016, 22:25

ok danke
ja auf Ernährung achte ich

0
Kommentar von Marbuel
26.05.2016, 00:03

Durch Kreatin aufgebaute Muskelmasse bleibt und ist nicht temporär. Auch die Kraft bleibt. Ich konnte mich mit jeder Kur steigern. Dauerhaft!

0
Kommentar von Marbuel
26.05.2016, 09:38

Für meine Begriffe überdramatisierst du zu sehr. Und wie du schon selbst gemerkt hast, Dein Steroidvergleich ist ein Witz. Bei vielen Leuten bringt Creatin einfach deutliche Kraftschübe, die sich unweigerlich in Muskelmasse bemerkbar machen. Ich stimme dir zu, dass man es nach einem Jahr vielleicht noch nicht braucht. Auch wenn es da schon in größeren Fortschritten münden kann, als ohne. Von daher ist es auch hier in meinen Augen nicht schlimm. Ich war bisher von keiner Kur enttäuscht. Es brachte mich immer wieder nach vorn. Aber es handelt sich hier um Nuancen. Ich sehe hier also keine Gefahr, dass ich wie beim Testo danach in ein Loch falle und somit eine Abhängigkeit entwickle. Das ist in meinen Augen Blödsinn. Das ist, als würdest du Leute von Schokolade warnen, weil sie abhängig machen könnte. Ich weiß, dass das geht. Der Punkt ist aber, dass du den Leuten dann gleich raten könntest, sich einfrieren zu lassen. Ich sehe für den normalen Menschen absolut kein Problem mit der Einnahme von Creatin.

0
Kommentar von Marbuel
26.05.2016, 19:33

Deine Argumentation ist völlig daneben. Zu so einem Punkt kann ich mit und ohne Kreatin kommen. In beiden Fällen werde ich mir dann Gedanken machen müssen, was ich ändern kann. Sei es Ernährung oder auch am Training selbst. Wenn du nach ein paar Jahren noch großartig vorankommen willst, muss ohnehin beides passen. Kreatin ändert daran genau gar nichts. Ich für meinen Teil sehe in Kreatin nichts negatives. Es hilft mir mich immer wieder zu steigern. Und zwar dauerhaft. Darin erkenne ich beim besten Willen nichts schlechtes.

0

Geh schön Supplements kaufen, das ist das Sinnvollste überhaupt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mani96
21.05.2016, 14:57

danke für diese bereicherte antwort !
hat mir unheimlich geholfen

0
Kommentar von Marbuel
26.05.2016, 09:27

Vielleicht, weil es was bringt? Mach doch du, was du willst, aber verschone andere mit deinen Weisheiten, wenn du ohnehin nichts zum Thema beizutragen hast. Creatin ist eines der wenigen Supplements, wo eine Wirkung nachgewiesen ist. Aus eigener Erfahrung kann ich das bestätigen. Außerdem gibt es große Unterschiede, bei der Herstellung. Musst halt das richtige kaufen, ohne irgendwelche Zusatzstoffe.

0

Kurzer Tipp:

Supp sind Geldverschwendung, kauf dir nahrhaftes Essen und iss lieber was mehr als dir diese Chemie reinzuhauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mani96
21.05.2016, 16:18

mach ich auch

aber ich möchte bisschen masse und kraft aufbauen
1,86 groß bei 80kg

1
Kommentar von Mani96
21.05.2016, 16:40

ich ess und ess
mach mir jetzt jeden tag nen hafershake, der um die 1000kcal hat

naja mal schaun ob es jungt

1

Ich merke von Creatin viel, war von Kre-Alkalyn jedoch total enttäuscht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mani96
26.05.2016, 09:17

bei mir ist es genau umgekehrt :D😄

0

Was möchtest Du wissen?