Unterschied zwischen Bürgermeister und Oberbürgermeister?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nur eine STADT (Voraussetzung: Stadterhebung aufgrund der städtischen Struktur) (also keine Gemeinde) ab einer bestimmten Grösse kann einen OB haben. OB ist ein Titel ohne Mittel, da einer keinen cent mehr verdient wenn er OB wird. Sein gehalt bemisst sich nur nach der Einwohnerzahl seiner Stadt/Gemeinde.Es gibt also Flächengemeinde, die "nur" einen Bürgermeister haben, aber unter Umständen Mehr Einwohner als eine Kleine Stadt bei der das Oberhaupt Oberbürgermeister heisst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blindi56
06.12.2015, 12:55

Ergänzung: in NRW haben nur kreisfreie Städte Oberbürgermeister, so haben einige Großstädte keinen (Neuss z. B.).

In Berlin heißt der "regierender Bürgermeister", in Hamburg "Erster Bürgerm").

0

Antwort für BW:

In jeder Gemeide heißt der Chef Bürgermeister.
In einer großen Kreisstadt (ab mehr als20.000 Einwohner auf Antrag möglich) ist seine Amtsbezeichnung Oberbürgermeister.
Wenn dieser einen Beigeordneten hat, (möglich ab mehr als 10.000 Einwohner durch Hauptsatzung) also einen ständigen allgemeinen Vertreter, dann trägt er dieser die Amtsbezeichnung Bürgermeister in einer großen Kreisstadt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung