Frage von BellaKitty28 07.01.2012

unterschied zwischen alkohol-missbrauch und alkohol-abhängigkeit / -sucht

  • Hilfreichste Antwort von Motorrad80 07.01.2012

    Wenn z.B. die Freundin plötzlich Schluss gemacht hat und jemand sich dann die ersten Wochen danach öfters vollaufen lässt ist das Missbrauch. Das kann zur Abhängigkeit führen, muss aber nicht. Abhängigkeit bedeutet eher, dass jemand das Suchtmittel über einen längeren Zeitraum braucht und nicht damit aufhört, wenn sich die Lebensumstände geändert haben. Oder mal angenommen jemand ist arbeitslos, trinkt deshalb öfter wegen Frust oder Langeweile und findet dann wieder einen Job. Derjenige, der den Alkohol nur missbraucht hat, wird dann aufhören, ein Alkoholabhänger kann das aber nicht und wird weitertrinken.

  • Antwort von pharma 07.03.2012
    7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Der Missbrauch des Alkohols bzw. der Missbrauch von Suchtmitteln generell und die oft daraus entstehende körperliche bzw. psychische Abhängigkeit sind zweierlei Paar Schuh.

  • Antwort von Laura31 07.01.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    ich kann einen alkohol missbrauch begehen ohne alkohl süchtig sein zu müssen

  • Antwort von Queerschlaeger 07.01.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Mißbrauch ist die Voraussetzung für Abhängigkeit.

  • Antwort von DocShamac 07.01.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Als Missbrauch würde ich ein Konsumverhalten bezeichnen, das schädlich ist für den eigenen Körper und/oder das soziale Umfeld.

    Wenn der Körper so an den Alkohol gewöhnt ist, dass man nicht mehr von ihm lassen kann, dann ist das eine Abhängigkeit.

  • Antwort von Kuno33 07.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Der Missbrauch ist schon gut beschrieben. Ich trinke zu viel - mit oder ohne Grund. Ich habe die Fähigkeit jederzeit wieder aufzuhören.

    Beim Süchtigen ist noch wichtiger als dei Veränderung des Körpers die schleichende Veränderung der Psyche. Denn Alkohol greift tief in das System der Transmittersubstanzen im Gehirn ein. Da geht es um die Gammaaminobuttersäure, in deren Wirkungen im GEhirn eingegriffen wird.

    Das Suchtmittel hat oft die Funktion eines Psychopharmakons, weil viele Menschen, die süchtig sind oder werden, schon eine Menge Belastendes in ihrem seelischen Gepäck mit sich tragen. Auch süchtige Menschen machen manchmal Pausen im Suchtmittelkonsum. Aber sie sind bereits innerlich - und das ist in der Psyche - so auf Alkohol festgelegt, dass die Pause früher oder später vorbei ist. Und dann geht es weiter mit dem Konsum. Das gilt für alle Drogen: Für Alkohol, für Heroin - und auch für Nikotin.

  • Antwort von Pgoenixx 07.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    der Missbrauch,allermöglicher Substanzen und Zustände KANN zur Sucht führen,muss es aber nicht!Wieso weißt du es nicht,wenn du da tätig bist?Frag doch mal das Fachpersonal.

  • Antwort von Hoppelhase321 14.02.2012

    ich glaub die meisten süchtigen versuchen sich nur einzureden, dass sie es garnicht sind und es sich einfach nur um missbrauch handelt. Süchtige sind grandios im selbst belügen.

    für mich ist es ganz wichtig zu unterscheiden, wann und wo man trinkt, am Wochenende in der bar mit freunden ist etwas ganz anderes als unter der Woche alleine zu hause...

    ich würde sagen, missbrauch ist, was wir alle machen, am Wochenende mal zu viel trinken, sei es damit man lockerer ist oder einfach weil alle trinken oder weil es schemckt.

    sucht ist, wenn jemand auch ohne andere trinkt, also ganz für sich um besser mit sich selbst klar zu kämmen und dann irgendwann nichtmehr aufhören kann, sprich er hat Entzugserscheinungen. die Abhängigkeit kann natürlich auch psychisch sein. in diesem fall findet man es ohne Alk aussichtslos, es macht einfach keine sinn wenn man nicht betrunken ist. Diese sucht ist meiner Meinung nach aber nicht so schlimm, weil man nicht körperlich abhängig ist und somit problemlos, wenn man die psychische sucht überwunden hat, wieder notmal Alkohol konsumieren kann.

  • Antwort von Odysseus247 08.01.2012

    Nimm es einfach wörtlich: Missbrauch ist etwas für was zu benutzen, wofür es nicht da ist. Sucht ist die Unmöglichkeit aus eigener Kraft aufzuhören.

  • Antwort von tonkalee 07.01.2012

    hm, schwierig. nun ja, ist man abhängig, bedeutet dass, dass man den alkohol braucht, also süchtig danach ist. und damit einher geht der missbrauch, also dass man davon zu viel konsumiert. so sehe ich es^^

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!