Frage von redRockstar, 29

Unterschied zwischen 70-200mm und 70-300mm?

Hallo, ich möchte mir bald ein neues Objektiv für meine Canon zulegen. Es soll ein Teleobjektiv sein, da ich in der Sport und Konzertfotografie tätig bin. Nun habe ich mich mal ein bisschen umgeschaut und recherchiert und bin auch auf Objektive mit einer Brennweite von 70-300mm gestoßen, die zum Teil sehr viel günstiger sind als die mit 70-200mm. Egal ob von Canon, Tamron oder Sigma. Auch die Blende ist gleich. Wieso sind die 70-300mm teurer als die 70-200? Gibt´s da besondere Unterschiede?

LG

Expertenantwort
von IXXIac, Community-Experte für Kamera, 5

Hallo

anhand der Fragestellung empfehle ich ein anderes Hobby zb "Tapen" (Mitschneiden, vor allem gibt es Band wo die Taper ganz vorne" sitzen dürfen) oder auch Schallplattensammeln

Für "Konzertfotografie" braucht man eigentlich die lichtstärksten Optiken die man sich leisten kann plus denn Sensor mit der höchsten realen Dynamik. Profis bevorzugen dazu Festbrennweiten und eine Akredetierung mit nahen Plätzen zur Bühne wo man also nah dran ist und mit leichten Teleoptiken auskommt. Die Veranstalter von klassischen Konzerten fordern oft dass die Kameras denn US Legal Court Geräuschpegel entsprechen womit die meisten D/SLR schon mal nicht eingesetzt werden können (Wegen Klapperspiegel). Deswegen arbeitet man mit Messsucherkameras bzw heute mit Systemkameras ohne Klapp(er)spiegel

Da du wohl nur Pop und Rockonzerte mit entsprechnder Bühenschow fotografieren wirst/willst hast du denn Vorteil das diese meist so gut ausgeleuchtet werden das man mit einem Zoom arbeiten kann. Das Problem ist entwder du bist dort offiziel als Profi und kannst/darfst deine Ausrüstung mit reinnehmen oder du bist als Konzertbesucher dort und darfst keine DSLR (vor allem nicht mit fettem Telezoom) reinnehmen.

Also ist die Frage unsinnig. Canon DSLR sind schon länger die Schlusslichter in Bezug auf Dynamik und damit schon mal eine schlechte Wahl. Die Kamera ist zu gross zum reinschmuggeln also entweder du bist PROFI oder bekommst sonstwie eine Akreditierung dann kauft man sich ein 35-100/1.8, 50-150/2.8 oder 70-200/2.8 und ist relativ nah zur Bühne oder man arbeitet von weiter hinten mit einem Stativ und einem 120-300/2.8, 300/2.8 oder 400/2.8. Für Extremfälle mietet man sich das Sigma 200-500/2.8 oder eine Olympus mit dem 90-250/2.8

Wenn du eine Kamera "reinschmuggeln" musst dann kanst du maximal eine mFT Systemkamera oder eine Prosumerbridge wie zb die Olympus Stylus 1 oder evtl noch eine Lumix FZ200/300 reinbekommen (Bei Bridges ist es schon schwierig).

Im "Sportbereich" ist es so das die Canon DSLR bei Blende 2.8 denn schnellsten und treffsicherten Autofocus haben aber zb das "billige" 70-200/4 L USM einen schnelleren Autofocus hat als das teuere 70-200/2.8 IS USM II und man mit etwas Know How aus dem billigen Zoom "bessere" Trefferqouten rausholt als mit dem 70-200/2.8. Also es ist nicht so einfach das man sagen kann nimm DAS Teil. Ein Profi arbeitet "mit" dem Gerät und wird das maximale rausholen selbst wenn er am Ende nur ein Kit Zoom verfügbar hat.
Bzw es ist ganz einfach nimm die teuerste Canon DSLR (1Dx am besten 2 Stück) mit einem Set der lichtstärksten Optiken und du bist genau so/gut schlecht dran wie die Pressefotografen bzw diverse Agenturfotografen die nicht mehr "können" als Zoomen und auslösen.

Wenn du das als Hobby betrachtest und die Bilder nicht verkaufen willst/musst dann reicht eine Olympus Stylus 1 oder FZ200/300, FZ1000, Sony RX10,, aus.

Wenn du Pupliziern oder gar Geld verdienen willst dann geht das bei Konzerten eh nur legal als Profi und du musst bei der Qualität eben auf den Stand der Technik kommen bzw was verkaufbar ist. Aber ein Profi braucht nicht zu fragen wo sich ein 70-200 von einem 70-300 unterscheidet im Zweifel testet der das selber durch um sich selber ein "Bild" zu machen. Weil neben denn technischen Daten gibt es noch viele Faktoren die man in einem Prospekt nicht erfassen kann weil sowieso jeder Hersteller behautet er macht das "Beste" aber jeder Hersteller irgendwo Kompromisse machen muss und auch der Preisunterschied Kompromisse erzwingt. Wobei es nicht heisst das Canon immer die "Besten" Optiken hat nur weil die von Canon und/oder teuer sind. Canon "leistet" sich  4 Objektivserien ( Kitklasse, Mittelklasse, Oberklasse, Profiklasse) und ist oft "überteuert" für das gebotene.

Antwort
von MetalMaik, 10

Die Blende ist da eben nicht gleich, die meisten 70-300mm Objektive haben eine Blende von 4-5.6, während die 70-200mm Objektive in der Regel eine durchgehende Blende von f/4 oder f/2.8 haben. Außerdem haben die 70-200mm Optiken, in der Regel, auch eine bessere Abbildungsleistung, als die 70-300mm Optiken (umso größer der Zoombereich, umso eher leidet die Bildqualität). Es kommt natürlich auch noch darauf an, wie die Objektive verarbeitet sind und wie hochwertig die Linsen sind, die darin verbaut wurden, ob das Objektiv 'nen Stabi hat, usw. . Vor allem die 70-200L Optiken von Canon sind da schon eine Klasse für sich und haben eine sehr gute Abbildungsleistung.

Antwort
von Kai42, 6

Wo der Unterschied liegt? 70-200 vs 70-300? Naja, primär sind es 100mm Brennweite, die da ganz offensichtlich auffallen.

Das sie dieselben Blendenwerte haben, vermag ich mir kaum vorzustellen. Hast du Links zu den Objektiven?

Und, ich hoffe ich darf so offen und ehrlich sein, du schreibst zwar was von Sport- und Konzertfotografie, aber irgendwie scheint es, dass du dich nicht sonderlich stark damit auseinandergesetzt hast, oder noch nicht viel Erfahrungen gemacht hast. Oder du hattest bislang nur extrem gut beleuchtete Hallen bei den Konzerten und Sportveranstaltungen.

Meinen Erfahrungen nach, benötigst du in diesen Bereich Linsen mit Offenblende 2.8 oder mehr wegen des bescheidenen Lichts in der Halle. Draußen bei gutem Wetter geht auch Blende 4.

Und nach meinen Infos gibt es kein 70-300er mit durchgehender Offenblende mit 4 oder gar 2.8.

Antwort
von Airbus380, 11

Was hast du da recherchiert? Genau ein 70-300mm ist teurer als einige (nicht alle) 70-200mm. Und auch das hat nicht die gleiche Lichtstärke. Halt, da fällt mir auch noch das sündhaft teure Sigma ein. Das dürfte aber jenseits dessen liegen, was du ausgeben willst. Nimm ein 70-200mm/2,8 von Canon, Sigma oder auch Tamron und werde glücklich!

Antwort
von IronofDesert, 15

Nun bei den Objektiven sind ja noch mehr Daten mit dabei. Nur Anhand der Brennweite kannst du die eigentlich nicht vergleichen.

Allein die Größe der Festplatte sagt ja auch nichts darüber aus wie gut dein PC ist oder?

Gruß

Antwort
von Othetaler, 14

Schau dir mal genau die Produktbeschreibungen durch. Auch die Glasqualität und Vergütungen.

Antwort
von misterstiegl, 7

Also ich bezweifle sehr stark, dass die Blende gleich ist!

Welche blende haben die denn? 2.8 oder 4?

Antwort
von Biberchen, 16

ich weiß nicht welche Canon du hast, aber bei einigen Objektiven ist der Bildstabilisator mit drin, bei den billigen ist meistens keiner im Objektiv.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community