Frage von mathias2090, 59

Unterschied von Radium und Uran?

Expertenantwort
von SlowPhil, Community-Experte für Physik, 28

Es sind zwei verschiedene Metalle. Radium ist ein Erdalkalimetall mit einer Dichte von 5,5g/cm³, Uran ein Actinoid mit über 19g/cm³. Das jeweils stabilste Isotop ist bei Uran auch wesentlich stabiler (T_½=4,5×10^9a) als bei Radium (1,6×10^3a). Radium kommt nur natürlich vor, weil es durch den α-Zerfall von Uran über Thorium ständig nachgebildet wird.

Antwort
von Discipulus77, 36

Nun ja, es sind zwei verschiedene Elemente. Beide radioaktiv. Aber da gibt es so viele Anwendungsunterschiede, was soll man da jetzt sagen?

Schau dir doch mal die entsprechenden Wikipedia-Artikel an.

Antwort
von Geograph, 15

In der Zerfallsreihe von Uran (https://de.wikipedia.org/wiki/Uran-Radium-Reihe) entsteht Radium (Ra 226), das aber mit eine Halbwertzeit von 1602 Jahren weiter zerfällt. Das Ende der Reihe ist dann das (stabile) Blei (Pb 206)

Antwort
von Bodaway, 24

radium ist ein zerfallsprodukt von uran
es wird nebst kk auch in der medizin verwendet.
(das macht es aber nicht besser, finde ich)

kannst auch mal yellow cake und so suchen.

Kommentar von Bodaway ,

ah und ein Produkt das beim Abbau von Uran die Abraumhalden verseucht, die Radioaktiver sind, als das Uran das hinterher verwendet wird.

Antwort
von chemikant2, 15

Uran kann man zur Kernspaltung nutzen um so "Atomkraft" herzustellen Radium wird dagegen meines wissens nicht dafür genutzt. Das ist nur eines von vielen Beispielen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community