Frage von Carlo124, 123

Unterschied Kammerflimmern und wiederbeleben?

Hallo. Wenn ein Patient Kammerflimmern hat kommt ja der defibrillator zum Einsatz aber was was wird benutzt um den Patienten wiederzubeleben? Beim Kammerflimmern ist er ja noch am Leben?

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 54

Bei einem Kammerflimmern bricht der Blutkreislauf zusammen und es kommt zu einer Sauerstoffunterversorgung der Organe, wobei das Gehirn am empfindlichsten ist, und nach einigen Minuten die Funktion einstellt. Also ist immer eine Reanimation mit überwiegend Herzdruckmassage nötig, ein Defi kann auch später eingesetzt werden.

Antwort
von dadita, 82

Ein Defibrillator kann nur bei Kammerflimmern zum Einsatz kommen. Dieses wird dadurch ausgelöst, dass das Reizleitungssystem des Herzens gestört ist und der Herzmuskel nicht mehr geordnet kontrahiert. Durch den elektrischen Schock werden alle Hermuskelzellen glichzeitig erregt und sollen damit wieder synchronisiert werden. Die Zellen sind bei Kammerflimmern also noch aktiv, sie arbeiten nur unkoordiniert.

Bei einem wirklichen Herzstillstand, einer Asystole bei der keinerlei Aktivität des Reizleitungssystems mehr vorliegt, ist ein Defibrilator indes nutzlos, auch wenn das in Arztserien gerne anders gezeigt wird. Hier kann eigentlich nur Adrenalin helfen. 

Kommentar von Adrian593 ,

Aber Adrenalin ist doch primär dazu gedacht, den Kreislauf zu erhalten, also maximalen Blutdruck zu erlangen, richtig?

Kommentar von Chrissibaer ,

Es ist dafür da dass die Gefäße eng werden (Vasokonstriktion)! Ganz einfach gesagt: der Kreislauf wird angeschuckt

Kommentar von PTkizi ,

auch bei kammerflimmern ist der mensch defacto tot...

Kommentar von Tiegerin ,

Kommt das nicht darauf an, wodurch der Herzstillstand verursacht wurde? Ich meine klar, dass ein Defibrillator keine funktionsuntüchtigen Herzmuskelzellen reparieren kann, aber wenn das Herz intakt ist und nur die Reizbildung am Sinusknoten aus welchem Grund auch immer aussetzt, kann ein Schock meiner Meinung nach durchaus etwas bringen.

Ich kann mich auch täuschen, ich meine das nur mal so in der Schule gelernt zu haben.

Kommentar von dadita ,

Der Schock ist eine Art "hard reset" der Membranpotentiale des Reizleitungssystems des Herzens. Es sorgt dafür dass sich die unkoordiniert erregten Zellen wieder synchronisieren. Wenn keine Erregung erfolgt ist es nutzlos, ein automatischer Defibrilator empfiehlt in diesem Fall auch keine Defibrillation. Hier hilft nur das fortsetzen der CPR sowie Adrenalinpräparate und/oder ein Schrittmacher.

http://www.reanimationsrichtlinien.com/index.php/als-erwachsene

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Defibrillation

Antwort
von EGuitarLife, 77

Hi Also wenn ein Patient kammerflimmern bekommt, braucht man den defibrillator. Dadurch bekommt der Patient eine Art elektrischen Schock..dann muss man 30 mal die Herz-Druck-Massage durchführen und dann 3 mal beatmen..das dann öfter wieder wiederholen bis dann der Krankenwagen kommt...der defibrillator erklärt das aber auch was man machen muss..:)

Kommentar von gallandgalland ,

Was redest du da nur?
Also erstens beatmet man 2 mal und nicht 3 mal und bevor man anfängt den Defibrilator zu nutzen drückt man erstmal weil das ist das wichtige und da du von "Krankenwagen" redest gehe ich mal davon aus das du nicht vom Fach bist.... Du redest von so genannten AED für leien, den musst du aber erstmal irgendwo haben....hängen ja nxiht gerade an jeder ecke!  
In Folge dessen wirst du ohne dieses Gerät auch kein flimmern diagnostizieren können.

Kommentar von Adrian593 ,

Ouuuh, zum Glück sieht das meine Deutsch Lehrerin nicht...

Kommentar von Adrian593 ,

Zum Ablauf: ~ Bewusstlose Person mit Herzstillstand Vorgehen: -112 anrufen - 30 × CPR - 2 × beatmen usw. Falls ein AED vorhanden ist, wird dieser analysieren, ob Kammerflimmern vorliegen und dann einen Schock abgeben der den Sinusknoten und allgemein das ganze Herz resettet. Durch die CPR wird dem Sinusknoten ein Rhythmus gegeben, der Defi bringt das Herz nicht zum schlagen! Ein Krankenwagen ist für alte Omis, die zum Arzt müssen. Der Rettungswagen oder kurz RTW wäre hier zusammen mit dem NEF das richtige Fahrzeug:)

Kommentar von Adrian593 ,

Und ganz ehrlich, ob 2 oder 3 mal beatmen, das hat noch niemanden umgebracht, höchstens, wenn man vor Unsicherheit nicht geholfen hat!

Kommentar von FineTrine ,

Autsch, das tut weh.. Seit 2010 sehen die Richtlinien 2 Beatmungen vor. Bei Laienreanimationen geht der Trend sogar nur noch zur Herzdruckmassage, weil die Beatmung oft einfach ineffizient ist. So wie du schreibst, gehörst du zu genau dieser Gruppe, also sei vorsichtig mit solchen Aussagen.

Kommentar von Erenenenen ,

Naja, gar nicht zu beatmen bringt in den ersten 2-3 Minuten noch was...

Danach wird's kritisch, da der Erfolg bei der "Kardiopulmonalen Reanimation" (Gür alle Fachsprachenliebhaber die sonst direkt wieder aufmucken) maßgeblich von der Bekämpfung der Hypoxie abhängt...

Und da is'n SpO2 von 16% besser als nix....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community