Frage von NiemandUndIch, 48

Unterschied "Filmobjektive" (Wie von Zeiss) zu Fotoobjektven wie Nikkor's?

Hallo Die meisten Filmemacher haben ja so 'Dreieckige' Linsen (Die vorne dicker werden) was ist da der Unterschied zu den normalen Fotoobjektiven, wie es sie standartmäsig mit Nikon, Canons etc. gibt? Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lennypad, 17

Wie schon gesagt, wenn die Linse vorne groß ist, kann viel Licht eingefangen werden, damit das Bild nicht zu dunkel ist, denn man hat nicht immer die Möglichkeit genug licht bereit zu stellen, gerade nachts oder dort wo kein Sonnenlicht zu Verfügung steht. Des weiteren unterscheiden sich die Filmobjektive darin, dass man bei ihnen Blende, Zoom und Schärfe alles Manuell einstellen kann. Sprich man hat 3 Räder am Objektiv. Für Fotokameras ist wird die Blende heutzutage nicht mehr am Objektiv eingestellt. Bei Analogen Fotokameras ist Natürlich nichts Automatisch, da sind auch 3 Räder am Objektiv plus das für die Verschlusszeit an der Kamera. 

Hoffe ich konnte helfen.

Antwort
von GanMar, 35

Die Objektive sind vorne "dicker", weil dort Linsen mit einem größeren Durchmesser drin sind. Findest Du selbstverständlich auch für Fotokameras unter den sehr lichtstarken Teleobjektiven. Beispielsweise das AF-S Nikkor 2,8/400 mm G ED VR für gut 8000 Euro. Nur ist ein solches Objektiv natürlich kein Standard. Aber wenn Du mal Sportübertragungen im Fernsehen anguckst, wirst Du auch Fotoreporter mit riesigen Kanonenrohren von Canon sehen können. Solche Objektive kosten ganz schnell soviel wie ein Kompaktwagen.


Kommentar von NiemandUndIch ,

Ich meine ja ned so die super langen Kanonen Rohre, sondern wie hier:

https://www.google.ch/search?q=zeiss+lens&rlz=2Y3GQQX_deCH0636CH0636samsung....

Kommentar von GanMar ,

Da ist die Frontlinse nicht ganz so groß, aber das Gehäuse des Objektivs wirkt hier auch wie eine Sonnenblende (Gegenlichtblende). Man könnte es auch mit einem geringeren Durchmesser bauen, hätte dann aber ein Problem mit Reflexen und anderen Störungen durch Streulicht.

Kommentar von sniggelz ,

Da hast du sicherlich recht. Der hohe Durchmesser erhöht auch die Anzahl der Zähne im äußeren Zahnkranz, womit ein feineres Fokusieren im Rig möglich ist. Die Zahnkränze außen sind im übrigen ein klares Merkmal einer Videolinse...

Kommentar von GanMar ,

Danke für den Hinweis, daran habe ich nun überhaupt nicht gedacht.

Antwort
von tactless, 35

Dreieckige Linsen? O.o Hab noch nie eine Kamera mit dreieckiger Linse gesehen. 

Kommentar von NiemandUndIch ,

Ich mein ja ned die Linsen, aondern wenn man das Objektiv von der Seite betrachtet

Antwort
von newhausen, 28

Also prinzipiell sind die Linsen für Filmemacher viel lichtstärker und "brennweitenoptimiert". D.h. es Handelt sich um Festbrennweiten, die meist eine viel bessere Schärfe liefern, als herkömmliche Zoom Objektive. Zudem hast du z.B. bei Weitwinkel-Film-Linsen weniger Verzerrung - sprich die Lenzkrümmung wir nicht so deutlich.

Kommentar von NiemandUndIch ,

Schärfe uhhh.

Aber was bringt hellere Bilder?

Kommentar von Lennypad ,

Es ist recht oft, dass man gerade wenn man drinnen Filmt, nicht genug Licht zur verfügung hat. Daher sind Lichtsstarke Objektive wichtig, damit das Bild hell genug wird. Dunkler kann man es im Nachhinein immer machen zb mit schließen der Blende.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community