Unterschied Brutto- und Nettopersonalbedarf?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten


Man muss den künftigen Brutto-Personalbedarf und künftige n
Personalbestand
ermitteln, um den Netto-Personalbedarf berechnen zu können:

  1. Künftiger Brutto-Personalbedarf
    - Künftiger Personalbestand
    = Netto-Personalbedarf

Der Brutto-Personalbedarf besteht aus Einsatz- und Reservebedarf.
Der Einsatzbedarf = Erledigung der aktuellen betrieblichen Aufgaben Mit dem Reservebedarf =  Ausfälle, z.B. aufgrund von Fehlzeiten, berücksichtigt.


Der künftige Personalbestand kann nur abgeschätzt werden. Erfahrungen aus sekundärer betrieblicher Forschung, wie Erfahrungswerte, Pensionierungen oder eben künftige Stellenwechsel.


Wenn der berechnete Netto-Personalbedarf größer ist als Null,
dann besteht ein Personalbeschaffungsbedarf und man braucht neue
Mitarbeiter.
Wenn er kleiner ist als Null, besteht ein Personalfreisetzungsbedarf und Mitarbeiter werden entlassen.


Also Netto ist das Endergebnis, was darüber entscheidet, wie viel Personal man wirklich braucht und man Mitarbeiter einstellt oder eben entlässt. --> Ist in der Theorie einfach, in der Praxis aber meist nicht genau so umgesetzt. Es ist eben eine Formel, bzw. Theorie wie etwas funktionieren sollte und damit eine Anleitung, aber so sitzt nicht jeden Tag ein Personaler vorm Papier und errechnet es auf diese Weise - oder handelt danach :D.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Netto ist das Personal das zu jedem Zeitpunkt vor Ort sein muß. Dazu rechnet man Urlaub, Krankheit und freie Tage in Arbeitsstunden und kommt so auf das Bruttopersonal, also das was man einstellen muß. damit zu jeder Zeit das Nettopersonal zur Verfügung steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung