Unterschied: Baldriparan und Rescue Globuli?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Nalifant,

Baldriparan

Baldriparan ist ein phytotherapeutisches Präparat. Das ist Medizindeutsch für "Was Pflanzliches".

Es ist also ein Wirkstoff drin, der aus einer Pflanze gewonnen wurde - hier Baldrian: Laut Beipackzettel enthält 1 Tablette rund 440 mg Baldrianwurzelextrakt.

Baldrian wird traditionell als Heilpflanze bei nervösen Störungen und Schlafstörungen eingesetzt. Das ist auch bei Baldriparan die Indikation - also das Anwendungsgebiet: "Nervös bedingte Einschlafstörungen" heißt es im Beipackzettel.

Die Studienlage zu derartigen Baldrianprudukten ist etwas durchwachsen.

Baldrian an sich enthält Neurotransmitter pharmakologisch aktive Substanzen, die eine beruhigende Wirkung gewährleisten. Allerdings sprechen in Studien oft nur ca. 50% der Teilnehmer an, so dass sich eine individuelle Vorhersage für die Wirkung nur schwer machen lässt. Auch ist in vielen rezeptfreien Präparaten die Dosierung recht gering. In zu geringer Dosierung wiederum schneiden Baldrianprodukte nur wenig besser als Placebo (Scheinmedikamente) ab.

Die Anzahl der jährlich verkauften Packungen derartiger Produkte legt ein gewisses Suchtpotential nahe.

Rescue Globuli

Rescue Globuli oder auch Tropfen, Lutschtabletten, etc. gehören zu den sogenannten Bachblüten.

Das ist ein esoterisches Verfahren gänzlich ohne Wirksamkeitsnachweise. Bei den Bachblüten handelt es sich um ein reines Placebo, ein Scheinmedikament. Egal, was zahlreiche nette Werbebroschüren, verkaufstüchtige Apotheker oder überzeugte Bekannte so erzählen.

Der Name "Bach" lässt vor dem geistigen Auge ein munteres Bächlein mit frischem Blütenbewuchs entstehen; leise klingt vielleicht gute Barockmusik im Unterbewusstsein dazu.Tatsächlich stammt die Idee von einem Herrn Edward Bach, der das Verfahren in den ersten Jahrzehnten des letzten Jahrhunderts auf der Basis rein esoterischer Vorstellungen ersann.

Jede Krankheit und jedes Problem sei auf eine Verstimmung der Seele zurückzuführen. Das ist erst einmal falsch. Es ist keineswegs jedes Problem psychosomatisch verursacht. Auf der Basis seiner persönlichen naturromantischen Vorstellung wählte Bach 38 Pflanzen aus. Wohlgemerkt keineswegs bewährte Heilpflanzen. Merke: Bachblüten haben mit Kräuterheilkunde nicht das Geringste zu tun. Die Pflanzen wurden nicht nach dem Kriterium ausgewählt, ob sie für irgendetwas Heilwirkung besitzen.

(Das ist ein Unterschied zu Baldriparan: Baldrian hat definitiv beruhigend wirkende Inhaltsstoffe)

Diese Pflanzen unterzog Bach einem an die homöopathische Potenzierung angelehnten Verdünnungsritual. Dabei liegen die Pflanzen, die am besten bei einer bestimmten Mondphase und nicht nach 9:00 gepflückt werden eine bestimmte Zeit in einer alkoholhaltigen Lösung. Dabei sollen keineswegs bestimmte Heilstoffe aus den Pflanzen gelöst werden, sondern "Schwingungen". Was da schwingen soll und wozu man dazu Alkohol braucht, das hat weder Bach, noch einer seiner Follower je erklärt. Das Ganze ist nicht mehr, als ein esoterisches Ritual. Zuletzt wird der Extrakt stark verdünnt.

(Das ist alles wieder ein Unterschied zu Baldriparan: Es gibt keinen esoterischen Erklärungsbedarf, es gibt kein uhrzeitabhängiges Pflückritual, es gibt keine Verdünnung bis zur Unwirksamkeitsgrenze herunter. Baldriparan enthält einfach den Extrakt der Baldrianwurzel).

Bachblüten werden für vielerlei Anwendungen beworben. Für KEINE dieser Anwendungen gibt es Belege einer Wirksamkeit. Im Gegenteil belegen vorhandene Studien, dass Bachblüten NICHT besser sind als Placebos.

Da Bachblüten oft in Selbstmedikation bei aushaltbaren Alltagsproblemen angewendet werden (Prüfungen, Flugangst, etc.) hört man natürlich Erfolgsmeldungen. Die wenigen Studien zeigen aber: Placebos beruhigen die Nerven genauso gut. Hier wirkt der Glaube, etwas gegen die Angst getan zu haben, nicht das Präparat.

Ein Beispiel:

http://heilpflanzen-info.ch/cms/blog/archive/2009/08/12/studie-untersucht-bachblueten-wirkung-bei-pruefungsangst-und-adhs.html

""Alle vier Studien kamen zum Schluss, dass Bachblüten nicht besser gegen Prüfungsangst oder ADHS wirken als Placebo.""

Auch hier ist ein psychologisches Suchtpotential gegeben, da man sich mit der Einnahme irgendeines Präparates in Stresssituationen ein falsches Problemverhalten antrainiert. Placebos können sehr wohl der erste Einstieg in eine Medikamentenabhängigkeit werden, wenn sie als Ersatz für sinnvolle Stressbewältigung immer regelmäßiger eingenommen werden und schließlich (Abnutzung des Placeboeffektes) nicht mehr ausreichen.

Fazit:

Baldriparan besitzt gewisse Wirksamkeit bei Einschlafstörungen, sollte aber als echtes Medikament nicht über längere Zeit ohne ärztlichen Rat eingenommen werden.

Rescue Globuli besitzen wie alle Bachblüten keinerlei Wirksamkeit über Placebo hinaus.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tigerkater
01.12.2015, 17:49

Wirklich sehr gute und komplette Erklärung !!

3

Baldrian ist ein rein pflanzliches Mittel, welches es in unterschiedlicher Konzentration gibt und beim Einschlafen manchen Menschen hilft. Globluli sind nichts anderes als wirkungslose Placebos, welche hauptsächlich aus Zucker bestehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von faymorgane
01.12.2015, 23:28

Das ist natürlich eine reine Behauptung. Andere wiederum behaupten, dass Globuli sehr wohl eine Wirkung haben, die über die eines Placebos hinausgeht... 

0

Baldriparan ist ein pflanzliches beruhigungsmittel und wird meistens zur Untersttzung beim Einschlafen eingesetzt. Manchmal ist es auch hilfreich wenn man aufgeregt und überdreht ist.

 Rescue Globuli gehören zu den Blütenmitteln die von dem englischen Arzt Dr Bach entwickelt wurden. Sie werden auch bei Schock und gewissen Ängsten eingesetzt. Sie helfen aber nur wenn sie fachgerecht angewamdt werdem. Das heist ein Terapeut muss erkennen ob es bei diesem patienten sinnvoll ist oder ob ein anderes Mittel besser ist. Ich benütze sie selten. Manchmal helfen sie bei verstörten Hausttieren. Wobei ich die Rescue Creme zur äußeren Anwendung bei vielen Verletzungen in der ersten Phase, Sonnenbrand und Warzen hilfreich finde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von uteausmuenchen
10.12.2015, 22:10


http://www.sasse-heilpraktikerrecht.de/aktuelles/details.php?Kunde=1122&Modul=3&ID=19165

""Sofern ein einzelner Heilpraktiker eine generelle Bachblütentherapie in einem heilkundlichen Zusammenhang bewirbt, können Bachblüten den Status eines Arzneimittels erhalten. Hierzu müssen Sie die Bachblüten als ein solches präsentieren, wodurch Sie in Konflikt zu heilmittelwerberechtlichen Normen geraten. Handelt es sich „nur“ um ein Lebensmittel, dürfen Sie dieses nicht mit gesundheitsbezogenen Angaben bewerben. (...) Unzulässig wäre beispielsweise folgende Aussage: „Die Bachblüten-Therapie wird für die Behandlungen von körperlichen oder seelischen Erkrankungen angewendet. Sie ist eine Hilfe in besonderen Lebenslagen, in denen Ihre Seelenkräfte eine Stärkung brauchen.“ Hieran würde auch die Formulierung „kann helfen ..." nichts ändern. Denn auch dann würde bei den angesprochenen Personen der Eindruck erweckt werden, es könne eine Heilung erwartet werden.""

2

Baldriparan ist pflanzlich, Rescue Globuli sind homöopathisch. Das ist schonmal der Hauptunterschied... Baldrian ist beruhigend und entspannend, zB bei Schlafstörungen oder Nervosität. Rescue Tropfen / Globuli kannst Du zB bei nem Schock, einer Verletzung, aber auch Stress oder vorab vor Prüfungen, Flugangst etc nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MalNachgedacht
01.12.2015, 11:58

 Rescue Globuli sind homöopathisch

Rescue Globuli haben mit Homöopathie NICHTS zu tun sondern basieren auf den sogenannten "Bachblüten" des englischen Arztes Edward Bach.
Die Gemeinsamkeit mit homöopathischen Globuli besteht nur darin, das beide nicht besser oder anders wirken als banale Zuckerpillen....

6